Südtirol

13 Reisepakete
Karte
Karte anzeigen
Wanderer- Paar vor dem Blick auf die Berge in Südtirol

Südtirol - mediterranes Flair und Gipfelstürmer

Südtirol hat die gängigen Klischeehürden mit Bravour genommen und ist längst auf der Höhe der Zeit. Mit avantgardistischen Hotels, edlen Spas, einer kreativen Gourmet- und Winzerszene sowie pfiffigen Designern.

Südtirol-Angebote

Sortierung:
Filter schließen
Ort
Ort
Reisethemen
Reisethemen
Termin
Termin
Anreise
Abreise
Entfernung
Entfernung
Hier geht die Reise los
Maximale Entfernung (Luftlinie):
Übernachtungen
Übernachtungen
Los!

Südtirol-Infos kompakt

Südtirol - mediterranes Flair und Gipfelstürmer

Südtirol hat die gängigen Klischeehürden mit Bravour genommen und ist längst auf der Höhe der Zeit. Mit avantgardistischen Hotels, edlen Spas, einer kreativen Gourmet- und Winzerszene sowie pfiffigen Designern.

Die spannendsten Reisen beginnen dort, wo die Straßen enden. Nach der Kurverei zwischen den dunklen Lärchen im Pfossental verliert sich unsere Piste an der alten Almwirtschaft "Vorderkaser" im plüschigen Moos. Es ist noch so früh an diesem Morgen, dass Jagdaufseher Moritz Santer kaum von einem Bären zu unterscheiden ist.

Kalte Böen aus der Bergwildnis der Texelgruppe klatschen einem wie eine eisige Dusche an die Stirn. Moritz will uns bergan stolpernden Städtern die Augen öffnen. Im Pfossental tapst und pfeift, knabbert und klopft es fast hinter jeder Lärche und Alpenrose. Ein richtiges Tierparadies ist das, besonders am frühen Morgen, wenn die pelzige Alpenfauna sich bis auf den Talgrund wagt.

Wir gehen keine fünf Minuten, als der Mann aus den Bergen in der Dämmerung eine Gams mit Kitz entdeckt, wenig später stellen sich weiter oben ein paar Steinbock-Machos unter den Felsen ein. Fette Murmeltiere schieben sich träge auf ihre steinernen Aussichtsposten. Sie trauen wohl ihren müden Knopfaugen nicht, dass es die Menschen heute schon vor den Nagern aus den Federn geschafft haben. Nur die Steinadler schlafen noch. Kaum zu glauben, aber die Adler sind fast schon eine Plage, weil sie sich permanent "fortpflanzen", grinst Moritz. Allein im Pfossental soll es gleich mehrere Paare geben.

Moritz bewegt sich so souverän, als hätte er nie was anderes gemacht. Es gab eine Zeit, da war er - Typ Sky Dumont, nur doppelt so breit - Skilehrer. "Ich hab' aber bald gespürt, dass mir die Berge pur und ruhig viel besser gefallen", resümiert er hinter seinem Fernglas. Und hat schon wieder etwas entdeckt. "Wo?"

"Da, da oben! Ein ganzes Rudel Gämsen!" Moritz hat Augen, die wirklich sehen, und Ohren, die richtig hören. Was das heißt in diesen Bergen, wissen wir nun. Wir hätten allenfalls die Kühe entdeckt, die uns kurz vor der Umkehr von der Rableid-Alm im Halbschlaf entgegen bimmeln. Und, ein Traumjob, Moritz? "Wenn man mit der Einsamkeit klarkommt, auf jeden Fall." 8 Uhr. Jetzt noch mal schlafen. Ausruhen für den nächsten Almrausch.

(Quelle: Abenteuer und Reisen)

Ahrntal im Winter

Grenzenloser Winterurlaub im Ahrntal mit XXL-Schneegarantie

Das Tauferer Ahrntal hat einen echten Glücksdeal mit Petrus gemacht. Es ist nicht auf wanderfreudige Genua-Tiefs angewiesen, welche den Schnee von Süden herauf nach Südtirol bringen. Nein, eine kleine Wolkenfront überm Alpenhauptkamm reicht und voilà: die Bergwelt ist puderweiß gezuckert. Die Kulisse ist so atemberaubend wie kolossal: Rund 80 Dreitausender gruppieren sich rund um die drei Skigebiete des Ahrntals. Das weiße 3-Gänge-Menü hier im Überblick:

Skigebiet Speikboden: Ein Allrounder, der wunschlos glücklich macht. Familiär und topausgestattet mit 7 Liftanlagen. Diese schaffen, wenn proppevoll, unglaubliche 12.140 Personen pro Stunde. Nun aber Hocke, abstoßen und los! 38 Kilometer Piste liegen vor Ihnen, für Anfänger wie Profis gleichermaßen ideal. Das Gelände zwischen Gipfel (2.400 m) und Tal (950 m) ist wunderbar abwechslungsreich, viel Platz zum Ausprobieren. Top-Areal für Snowboarder und Freestyler: der 700 Meter lange Fun Park. Eine unvergessliche Nacht hat Speikboden auch noch zu bieten: Schlafen im Eishäuschen. Das Übernachten im Iglu ist nicht weit von der Bergstation der Kabinenbahn Speikboden in knapp 2.000 Metern Höhe möglich.

Skigebiet Klausberg: Hier beginnt der Skitag in der 8er-Kabinenbahn und schwuppdiwupp geht's hinauf auf 2.510 Meter. Die Pisten-Auswahl reicht locker für einen ganzen Urlaub: 30 Kilometer blaue, rote und schwarze Pisten. Auf der Speedstrecke bei der Kabinenbahn K2 können Sie dank modernster Speedcheck-Anlage gratis Ihre Höchstgeschwindigkeit beim Schussfahren testen. Wer noch mehr Abwechslung sucht, kann flugs auf ein anderes Fortbewegungsmittel umsatteln: den Klausberg-Flitzer, die längste Alpen-Achterbahn Italiens (1.800 m). Bissl Mumm sollte man schon mitbringen: Etliche Jumps, 360-Grad-Kreisel und Schanzenkurven erwarten die wackeren Klausberg-Flitzer. Und natürlich kein Skiurlaub ohne Hüttengaudi. Ob "Enzianhütte", "Iglu Après-Ski" oder "Hexenkessel" - bei Jagertee und Deftigem werden auch alle Kaltfüßer wieder warm.

Skigebiet Rein in Taufers: Der Winzling unter den Ski-Revieren. Der kleine Hang mit seinen zwei Liften ist ideal für Anfänger und Familien.

Tipp für Langläufer: Wer in der Loipe zuhause ist, sollte unbedingt die Langlaufreviere in Rein, Mühlwald und im Talinneren bei St. Johann ausprobieren. Erste Sahne!

Das Auto können Sie während Ihrer gesamten Skiferien übrigens getrost in der Hotelgarage stehen lassen. Skibusse fahren im 20-Minuten-Takt vom Hotel direkt zu den Aufstiegsanlagen Klausberg und Speikboden.

Ahrntal-Infos kompakt

Paradies für Naturfans, Aktive und Gipfelstürmer

Haben Sie schon einmal Urlaub am Wasser gemacht? Bestimmt. Aber Urlaub rund ums Thema Wasser? Das Ahrntal in Südtirol, auf der Sonnenseite der Zillertaler Alpen, vereint eine atemberaubende Landschaft mit Wasser in allen Formen: ob rauschende Wildwasserbäche, stille Bergseen, Gletscherzungen oder Wasserfälle. In ihnen spiegeln sich die Gipfel der Berge - und zwar so berühmte wie der Hochfeiler (3.510 Meter) oder der Kronplatz (2.275 Meter). Insgesamt sind es über 80 Dreitausender, die hier das Alpenpanorama perfekt machen. Zwischendurch stolpert der Wanderer über muntere Bäche, alte Kirchen oder die malerische Burg Taufers in Sand in Taufers. Den Fotoapparat immer bereit halten!

Besonders Kletterfreunde, Wanderer und andere Aktive sind begeistert von dieser Gegend: Die Pfade führen bis in hochalpine Gipfelregionen und lenken den Blick über den Naturpark Riesenfern-Ahrn und die Reinbach-Wasserfälle. Wer mag, folgt einer Gletschertour, ausgeschilderten Alm- und Themenwanderwegen oder wagt sich an Mountainbiking oder Rafting auf der Ahr. Zudem gehört diese Region zwischen Dolomiten und Zentralalpen zu den schönsten Kletterrevieren der Welt, unter anderem mit sechs Klettergärten. Sogar bei Schlechtwetter müssen Sie nicht aufs Kraxeln verzichten: In Bruneck gibt es eine Kletterhalle. Und bei Schnee? Im Winter stehen mehrere familienfreundliche Skigebiete mit Höhenloipen und Naturerlebnissen jenseits der Piste zur Auswahl.

Auch kulinarisch wird die Reise zu einem Erlebnis. Das Ahrntal kombiniert die Küche Italiens mit deutschen und ladinischen Einflüssen und kredenzt den Gästen so exotische Gerichte wie Kasnocken, Pustertaler Speckknödel, Schlutzkrapfen oder Leberknödel. Besonders "Pusterer Erdäpfel" in allen Variationen, die zu den besten Kartoffeln Italiens zählen, dürfen auf keiner Speisekarte fehlen. Ob deftig-rustikal oder vom Gourmetkoch zubereitet - in dieser Umgebung schmeckt alles doppelt so gut!

Wer naturnahe Erholung in einer beeindruckenden Bergwelt in den Ferien nicht missen möchte, ist in dieser Region richtig. Vereint wird dieses Urlaubsglück mit erlesener Küche und einem Spritzer Kultur. Perfekt! Kommen also auch Sie auf die Sonnenseite der Zillertaler Alpen, ins traumhafte Ahrntal!

Foto: Touristinfo Ahrntal

Zu den Angeboten

Reisepakete werden geladen

Reisepakete werden geladen