Passau 2 Reisepakete
Karte
Karte anzeigen
Passau

Urlaub in Passau, dem bayerischen Venedig

Wo Donau, Inn und Ilz an der Grenze zu Österreich zusammenfließen liegt Passau, Universitäts- und Domstadt. Wunderschön: das Dreiflüsseeck und die verwinkelten Straßen der Altstadt. Die und das römische Kastell Batavis unbedingt zu Fuß erkunden.

Passau-Urlaub

Im bayerischen Venedig viel Kunst und Geschichte

Was?! Immer noch in Deutschland?! Kann eigentlich gar nicht sein. Passaus Stadtbild hat dank italienischer Baumeister ein südländisch anmutendes Flair.

Auch die alten Römer haben schon vorbeigeschaut. Und da das Element Wasser in der "Drei-Flüsse-Stadt" allgegenwärtig ist, wundert es nicht, dass Passau oftmals das Venedig Bayerns genannt wird. Die Altstadt liegt zwischen Inn und Donau, die verwinkelten Gassen fallen teilweise recht steil zu den Ufern der Flüsse ab. Überragt wird die pittoreske Stadt vom Stephansdom, dem Sitz des Passauer Bischofs.

Die Zwiebeltürme! Ja mei! Bayern kann so schön sein. Dort, wo heute der Dom steht, existierte bereits 450 eine Kirche. Im 8. Jahrhundert wurde Passau ein Bistum, im 13. Jahrhundert wurde auf dem Berg ein gotischer Dom errichtet. Dann kam der verheerende Stadtbrand von 1662. Der Dom wurde mit Ausnahme der Außenmauern des Ostteils vollständig zerstört und wenig später vom Baumeister Carlo Lurago im Barockstil neu errichtet. Auch im Innern gibt es zahllose barocke Schnörkel zu bestaunen - und die größte Kirchenorgel der Welt.

Konkurrenz hat der Stephansdom vor gut 100 Jahren erhalten. 1890 wurde neben dem Rathaus aus dem 14. Jahrhundert ein 38 Meter hoher Turm errichtet. Die Liste der Sehenswürdigkeiten in Passau ist lang. Am Rathausplatz beherbergt das Patrizierhaus "Wilder Mann" das Passauer Glasmuseum mit Exponaten des weltberühmten "Böhmischen Glas". Östlich des Rathausplatzes steht das 1848 bis 1851 von Friedrich von Gärtner errichtete klassizistische Hauptzollamt. Und auf dem Georgsberg auf der anderen Seite der Donau steht die stolze Veste Oberhaus aus dem 13. Jahrhundert, von der man einen herrlichen Blick über den Zusammenfluss von Donau, Inn und Ilz hat.

Passau ist eine geschichtsträchtige wie eine moderne Stadt. Kulturell ist einiges geboten, empfehlenswert sind das Domschatz- und Diözesanmuseum in der neuen bischöflichen Residenz oder das Museum für Moderne Kunst direkt am Donaukai. Ausgehen? Flirten? Dank der zahlreichen Studierenden ist das Nachtleben auch alles andere als langweilig.

Veste Oberhaus- Passau

Veste Oberhaus: Von der Bischofsburg zur Bürgerburg

Früher schaute der Bischof von hier herab auf seine Bürger. Heute ist die Veste Oberhaus eine Burg für alle, eine der größten erhaltenen mittelalterlichen Burganlagen in Europa. Von hier oben genießen Sie den schönsten Ausblick auf die Drei-Flüsse-Stadt. Hineingehen ist mindestens genau so großartig, dank des brillanten historischen Museums.

Erstmal einen Tusch: 2019 feiert die Anlage ihr 800-jähriges Jubiläum. Neben der Sonderausstellung „Mächtig prächtig“ wecken weitere Dauerausstellungen zu einer intensiven Geschichtsstunde: vom „Mythos Passau“ über die „Historische Apotheke“ bis zum Feuerwehrmuseum. Ein Höhepunkt der einst mächtigen Residenz ist die Georgskapelle. Ihr Turm wurde mit einer Zwiebel bekrönt, im Innern beeindruckt das Kreuzrippengewölbe mit gotischen Fresken. Außerdem beherbergt die Veste eine Jugendherberge, eine Sternwarte und ein Restaurant. Der Aussichtspunkt des Museums, die „Batterie Linde“, bietet den spektakulärsten Blick auf die Passauer Altstadt, die drei Flüsse Donau, Inn und Ilz. und hinüber nach Österreich.

Erst Burg, dann Schloss, dann Festung

Die barocke Üppigkeit vom Georgsberg verschwand nach 1802, als der Fürstbischof seine weltliche Macht über Passau verlor. Napoleon Bonaparte okkupierte die Burg als Grenzbastion im Krieg gegen Österreich, später diente die Festung als Staatsgefängnis, ihr gefürchteter Zweitname lautete "Bastille Bayerns“. 1932 übernahm die Stadt Passau und richtete ein Museum ein. So können Besucher seit 1991 die reich bestückten Sammlungen erleben.

Offene Burgführungen im Sommer

Begeben Sie sich auf eine spannende, kurzweilige Zeitreise: Jeden Dienstag, Donnerstag und Sonntag zwischen Mai und Oktober finden offene Burgführungen statt. Dabei erfahren Sie spannende Details aus der langen Historie von ihrer Entstehung 1219 bis heute. Verbinden lässt sich der Burgbesuch mit einer kleinen Wanderung. Der Weg zu Fuß vom Zentrum Passaus hinauf dauert etwa 30 Minuten. Sie können sich aber auch ganz bequem mit dem Pendelbus hinauf shutteln lassen.

Adresse Oberhausmuseum Passau
Oberhaus 125, 94034 Passau

Öffnungszeiten Oberhausmuseum Passau
Informationen zu den Öffnungszeiten finden Sie hier.

Burgführungen Oberhausmuseum Passau
Informationen zu den Burgführungen finden Sie hier.

Zu den Angeboten

Reisepakete werden geladen