Rheinsberg 2 Reisepakete
Karte
Karte anzeigen

Urlaub im Rheinsberg: Stadt, Schloss und ein großer See

Nur gut 5.000 Einwohner hat das kleine Residenzstädtchen, dennoch ist Rheinsberg eine echte Berühmtheit. Dafür sorgten die höchst prominenten Bewohner und Besucher in glanzvoller Vergangenheit. Zunächst Preußens Kronprinz Friedrich: Er verbrachte zwischen 1732 und 1740 glückliche Jahre hier.

Rheinsberg-Angebote

Sortierung:
Filter schließen
Reisethemen
Reisethemen
Termin
Termin
Anreise
Abreise
Los!

Mecklenburgische Seenplatte: Rheinsberg

Stadt, Schloss und ein großer See: Rheinsberg

Nur gut 5.000 Einwohner hat das kleine Residenzstädtchen, dennoch ist Rheinsberg eine echte Berühmtheit. Dafür sorgten die höchst prominenten Bewohner und Besucher in glanzvoller Vergangenheit. Zunächst Preußens Kronprinz Friedrich: Er verbrachte zwischen 1732 und 1740 glückliche Jahre hier.

Sein 14 Jahre jüngerer Bruder Prinz Heinrich folgte 1744. In den Jahren 1859 und 1861 besuchte Theodor Fontane das liebreizende Barockstädtchen, mit dem Boot kommend, wie es sich für die Mark Brandenburg gehörte. Mehrere Kapitel seiner "Wanderungen" widmete er dem verträumten Ort. Es folgte Kurt Tucholsky, der 1911 mit Eisenbahn und Freundin anreiste, romantische Tage (und Nächte...) verbrachte und dies in seiner Liebesgeschichte "Rheinsberg" für die Nachwelt festhielt.

Zum unverwechselbaren Charme von Rheinsberg trug ein großes Unglück bei: 1740 brannte die Stadt bis auf ihre Grundmauern ab. Kronprinz Friedrich, der bekennende Rheinsberg-Fan, beauftragte seinen Hofarchitekten Friedrich Wenzelslaus von Knobelsdorff mit einem ganzheitlichen, harmonischen Wiederaufbau. Den bestaunen heutzutage viele Touristen, denn die Knobelsdorffschen Barockhäuser wurden nach der Wende liebevoll restauriert und rausgeputzt.

Zum Dank errichteten die Rheinsberger ihrem großen Förderer Friedrich 1903 ein Denkmal vor seinem Schloss. Spätere Machthaber waren weniger dankbar - die DDR entfernte den bronzenen Prinzen 1950, aber 1995 wurde er wieder aufgestellt...

Schloss und Schlosspark am See sind natürlich das Rheinsberg-Highlight Nummer eins. Das Schloss mit seiner friderizianischen Kunst und Kultur beherbergt ein Museum mit 10.000 Zinnfiguren.

Rheinsberg ist auch heute noch kulturell höchst ehrgeizig: Im Spiegelsaal des Schlosses gibt es Konzerte, beim Sommerensemble in der Kammeroper finden Opernaufführungen von hohem Rang statt. Die Musikakademie fördert junge Künstler aus aller Welt.

Sehenswert in Rheinsberg ist auch das Porzellanmuseum. Im Ort gibt es noch zwei Manufakturen mit Werksverkauf, die die 250 Jahre alte Tradition der Keramiker und ihres Handwerks fortsetzen.

Urlaub Mecklenburg-Vorpommern

Mehr (Meer-)Wasser in Deutschland-Nordost

"Mecklenburg unterscheidet sich von allen Ländern der Welt durch die Menge der Seen, von denen es bedeckt ist. Die Beständigkeit dieser klaren und durchsichtigen Gewässer vermehrt in einzigartiger Weise den Reiz der Landschaft." (Jan Graf Potocki 1751 - 1815, polnischer Historiker und Romancier)

Mecklenburgische Seenplatte: Sie gilt mit ihrer verzweigten Gewässerlandschaft, die aus über tausend Seen, Flüssen und Kanälen besteht, als größtes geschlossenes Seengebiet Europas. Fast zugewachsene Wasserarme wechseln sich mit der Fläche großer Seen ab. Zu den Attraktionen dieser Region gehört der größte Binnensee Deutschlands, die Müritz, mit einer Fläche von 117 Quadratkilometern und einer Tiefe von etwa 31 Metern. Im Mittelpunkt steht natürlich der Wassersport in all seiner Vielfalt. Ausgedehnte Wälder laden zu Wanderungen, Radtouren oder zum Ausreiten ein.

Die verschiedenen Nationalparks sind ein weiterer Anziehungspunkt. Der Müritz Nationalpark ist vor allem aufgrund seiner zahlreichen, andernorts längst ausgestorbenen Greifvögel bekannt, aber auch für seine beeindruckende Artenfülle. So zählt man hier allein 800 Schmetterlings- und 260 Vogelarten. Den Naturpark Nossentiner/ Schwinzer Heide durchziehen zwei Flüsse, die Nebel und die Mildenitz, und 60 Seen. Mit knapp 850 Hektar ist der Krakower Obersee der Größte im Naturpark und ein Feuchtgebiet von internationaler Bedeutung. Im Naturpark Feldberger Seenlandschaft findet man mächtige Buchenstämme, von denen manche inzwischen mehr als 350 Jahre alt sind. Die "Heiligen Hallen", wie dieser Ort auch genannt wird, gilt deshalb als ältester Buchenwald Deutschlands. Neben den Wäldern sind auch die Gewässer des Naturparks sehenswert: der Kurort Feldberg ist von acht Seen umgeben.

Mecklenburgische Schweiz: Der Naturpark ist für die Vielfalt und Schönheit seiner Landschaften bekannt. Im Norden umfasst er den Kummerower See einschließlich Umgebung und das Peenetal bis Demmin. Die eigentliche Mecklenburgische Schweiz liegt im Zentrum des Naturparks. Sie besteht aus Hügelketten mit mehr als 100 Metern Höhe - so genannten Stauchmoränen - und ebenfalls während der Eiszeit geformten Niederungen. Hier liegen, nur knapp über dem Meeresspiegel, die beiden großen Seen. Bedingt durch die Höhenunterschiede und die offene Landschaft sind sehr schöne Aussichten möglich.

Besonders empfehlenswert ist die Große Schlössertour, eine Radtour von ca. 65 Kilometer Länge, bei der sich Vielfalt der Schlösser, Herrenhäuser und Gutsanlagen erleben lässt. Eine stark verkürzte Variante (ca. 20 Kilometer) ist die Kleine Schlössertour, die auch gewandert werden kann.

Zu den Angeboten

Reisepakete werden geladen

Reisepakete werden geladen