Beatenberg 1 Reisepaket
Karte
Karte anzeigen
Beatenberg

Beatenberg - einmaliges Bergpanorama

Am Hang über dem Thunersee liegt Beatenberg. Die Schweizer Gemeinde hatte der Legende nach ein Drachenproblem, das der Heilige Beatus beseitigte. Die kilometerlange Tropfsteinhöhle können Sie heute besichtigen – drachenfrei.

Beatenberg, Schweiz

Berggipfel, Seen und ein einzigartiges Panorama

Beatenberg ist eine 1.100 Seelen zählende Gemeinde auf der Sonnenterrasse des Berner Oberlandes. Geografisch im Herzen der Schweiz gelegen, besetzt der malerische Ort einen Logenplatz vor der Kulisse der Berner Alpen.

Atemberaubend mächtig stehen die drei imposanten Eisriesen Eiger, Mönch und Jungfrau vor dem stahlblauen Himmel Pose - blaugrün glitzert der Thunersee herauf nach Beatenberg, dem Dorf, das trotz der zahlreichen begeisterten Touristen seinen ländlichen Charakter nicht verloren hat. Im Gegenteil: In Beatenberg ist es gelungen, die Lebensweise mit Landwirtschaft und Tourismus in nahezu idealer Weise zu verbinden.

Der Legende nach soll der Ortsheilige St. Beatus, ein Missionar aus Irland, an den Thunersee gezogen sein und aus den hiesigen Höhlen einen Drachen vertrieben haben. Seine Wohnstätte in der Drachenhöhle wurde zum Pilgerort. Auch heute ist die kilometerlange Tropfsteinhöhle Beatenbergs mit seinen unterirdischen Seen Hauptattraktion im Ort.

Einen europaweiten Rekord bietet das attraktive und überaus familienfreundliche Alpendorf mit prächtigem Gipfelpanoramablick auch noch: Mit über 7 Kilometern und insgesamt 4 Ortsteilen ist Beatenberg das längste Dorf auf unserem Kontinent.

Die Ferienregion um Beatenberg herum ist ein wahres Wanderparadies. Im Sommer bietet sich ein gemütlicher Abstecher zur Beatushöhle an und lädt zur Geschichts- und Märchenstunde. Auch die Nähe zu Interlaken, der international bekannten Ferien- und Kongressstadt sowie zu den beiden wunderschönen Alpengewässern Thunersee und Brienzer See, sollte nicht ungenutzt bleiben.

In kälteren Jahreszeiten ist das faszinierende Winterwandern in der kristallklaren Alpenidylle obligatorisch. Ski- und Schlittenfahren am Niederhorn und etliche Langlaufloipen runden das bunte Winterprogramm ab.

Noch ein Tipp für alle Sparfüchse: Die so genannte "Gästekarte" berechtigt zu zahlreichen Vergünstigungen in der gesamten Jungfrau Region und zusätzlich zur freien Fahrt mit allen öffentlichen Verkehrsmitteln in der hiesigen Verkehrszone.

Ausflugsziele Beatenberg(Schweiz)

Die Region rund um den wunderschönen Thunersee ist ein wahres Ferienparadies, welches mitten im Herzen der Schweiz liegt! Gipfelstürmer, Höhlenforscher, Kanufahrer, Klettermaxen und Mountainbiker kennen bereits die Vorzüge des Berner Oberlandes. Familien sind in der Gegend ebenfalls herzlich willkommen und können an jedem Tag ihres Urlaubs spannende Ausflüge unternehmen: in den Bergen, am See und in Höhlen. Entdecken sie die Erlebnisregion Thunersee!

Freilichtmuseum Ballenberg

Auf dem Gelände des Freilichtmuseums finden Sie auf 660.000 m² typische Haus- und Siedlungsformen aus fast allen Gebieten und Regionen der Schweiz. Für Kinder gibt es einen tollen Spielplatz und den Streichelzoo. Über 250 einheimische Bauernhoftierarten, von Bienen über Hühner, Kaninchen, Schafe, Esel, Schweine und Ziegen, bis hin zu Rindern und Pferden können bestaunt und teilweise auch gestreichelt werden. Nebenbei erfahren die Kleinen, wie einst ihre Urgroßeltern lebten. Und in originalgetreu eingerichteten Werkstätten führen Handwerker mit authentischen Werkzeugen ursprüngliche Berufe vor: Schnitzen, Korben, Spinnen, Weben, Klöppeln, Schmieden, Käsen und Backen. Wer Lust und Zeit hat, kann in Kursen sogar die ein oder andere Handwerkskunst erlernen.

Adresse Freilichtmuseum Ballenberg
Museumsstrasse 131, CH-3858 Hofstetten bei Brienz

Öffnungszeiten Freilichtmuseum Ballenberg
Informationen zu den Öffnungszeiten finden Sie hier.

Beatushöhlen

Die Anlage der St. Beatus-Höhlen befindet sich am Thunersee, in unmittelbarer Nähe von Interlaken. Beeindruckend sind vor allem die Spiegelgrotte, wo sich in einem klaren unterirdischen See Tropfsteine reflektieren, ein sicher 40.000 Jahre alter mächtiger Tropfstein sowie die unterirdischen Wasserfälle. Weitere "Highlights" sind das Fabelhäuschen, wo Sie Sagen aus dem Berner Oberland und Drachen erwarten, der Kinderspielplatz mit Drehkarussel, Drachenrutschbahn und Grillstelle, rauschende Wasserfälle, eine prähistorische Siedlung und die Zelle des heiligen Beatus. Einer Sage nach diente die Höhle im 6. Jahrhundert Beatus als sicherer Unterschlupf. Und im Höhlenmuseum finden Sie eine Ausstellung über die Geschichte und Entwicklung der Höhlenforschung in der Schweiz.

Adresse Beatushöhlen
Seestraße 974, CH-3800 Sundlauenen

Öffnungszeiten Beatushöhlen
Informationen zu den Öffnungszeiten und Preisen finden Sie hier.

Schifffahrten auf Thuner- und Brienzersee

Die Ruhe auf dem See genießen und den Blick auf die schneebedeckten Berge schweifen lassen... Das können Sie bei einer Bootsfahrt auf dem Thuner- und dem Brienzersee. Mit den historischen Raddampfern Blümlisalp und Lötschberg, oder mit einem von 11 Motorschiffen. Für kleine und große Kapitäne ein unvergessliches Erlebnis.

Fahrzeiten Schifffahrten auf Thuner- und Brienzersee
Informationen zu den Fahrplänen und Schiffseinsätzen finden Sie hier.

Wandertipps- Berner Oberland (Schweiz)

"Der Sinn des Reisens ist, an ein Ziel zu kommen, der Sinn des Wanderns, unterwegs zu sein", meinte einst Theodor Heuss. Im Berner Oberland, der Ferienregion rund um den Thunersee und das Niederhorn, ist Wandern ein wahrhaft himmlisches Freizeitvergnügen. Gut präparierte Wanderwege, kurze und längere Routen, verschiedene Schwierigkeitsgrade - für jeden ist da was dabei. Damit Sie bereits in Wanderlaune kommen, haben wir für Sie hier schon ein paar Wandertipps zusammengestellt.

Über das Gemmenalphorn zur Alp Chüematte

Die zur beliebtesten Wanderroute der Schweiz gewählte Panorama-Wanderung startet auf dem Niederhorn. Über den spektakulären Güggisgrat geht es Richtung Burgfeldstand, dem höchsten Punkt in Beatenberg. Weiter dann in Richtung Gemmenalphorn, wo Sie gute Chancen haben, auf Steinböcke, Murmeltiere, Gämse und andere Bergtiere zu treffen. Auf dem Gemmenalphorn sollten Sie ein Weilchen innehalten und die atemberaubende Aussicht auf die Berge genießen. Über den Oberberg führt die Wanderung weiter auf die Alp Chüematte, anschließend am Skilift Hohwald entlang in Richtung Waldegg. Sie können die Tour auch abkürzen, indem Sie die Besteigung des Gemmenalphorns einfach auslassen.

Routenverlauf: Niederhorn - Burgfeldstand - Gemmenalphorn - Chüematte - Waldegg

Routenlänge: 9,3 km

Wanderzeit: 3,25 Stunden ohne, bzw. 4 Stunden mit Besteigung des Gemmenalphorns

Panoramawanderung über den Güggisgrat

Eine der schönsten Gratwanderungen im Berner Oberland: Abwechslungsreich, mit prächtiger Aussicht zu den Oberländer Bergriesen und fantastischem Blick hinunter ins Justistal. Der Naturweg ist stellenweise mit Drahtseilen gesichert. Trittsicherheit und Schwindelfreiheit sollten vorhanden sein.

Routenverlauf: Niederhorn - Gemmenalphorn - Seefeld/Oberberg - Bäreney - Habkern

Routenlänge: 11 km

Wanderzeit: 3,25 Stunden

Beatusweg

Der Beatusweg ist ein Erlebnisweg der ganz besonderen Art und ist vor allem für Familien geeignet. Auf dem 3,5 Kilometer langen Weg wird die Sage des Beatus etappenweise erzählt. Einzelne Etappenziele sind z. B. eine Spielburg, eine Feuerstelle, der Steinkreis und ein Schiff. An Infotafeln über die Beatus-Geschichte geht es vorbei zu den Drachenspuren und dem Drachenplatz. Hier ächzt und schaukelt zwischen den Bäumen ein Drache aus Draht und Metall. Und darunter werden leckere Würstchen an der Feuerstelle gegrillt.

Nach der Beatus-Figur und einer weiteren Infotafel gelangt man mitten im Dorfzentrum von Beatenberg ans Ziel.

Routenverlauf: Beatenberg/Waldegg - Rischern - Beatenberg/Spirenwald

Routenlänge: 3,5 km

Wanderzeit: ca. 1 Stunde

Auf der Sonnenterrasse Beatenberg

Höhenwanderung auf Spazier- und Wanderwegen mit herrlichen Aussichten, oberhalb von Beatenberg. Mit schöner Sicht auf den blau-grünen Thunersee und das unvergleichliche Panorama des Berner-Oberländer-Dreigestirns Eiger, Mönch und Jungfrau. Der Weg kann bei jedem Wetter begangen werden.

Routenverlauf: Beatenberg/Schmocken - Spirenwald - Waldegg - Bort - Habkern

Routenlänge: 12 km

Wanderzeit: 3 Stunden

Jungfrau Bahn- Beatenberg

Die Jungfraubahn ist die höchste Bergbahn Europas. Ab der Kleinen Scheidegg (2.061 m), oberhalb von Grindelwald und Wengen, fährt sie hinauf zum Jungfraujoch, "Top of Europe" genannt, bis zum Endbahnhof auf 3.454 m Höhe. Die Rundfahrt führt über die Kleine Scheidegg durch die berühmt-berüchtigte Eiger-Nordwand mit zwei spektakulären Aussichtsstationen im Fels.

Die Jungfraubahn gilt als ein Wunderwerk Schweizer Ingenieurskunst. Sie wurde zwischen 1896 und 1912 vom Bahnpionier Adolf Guyer-Zeller gebaut.

Das Jungfraujoch ist wegen der technischen Meisterleistung und der faszinierenden Berg- und Gletscherwelt eine Attraktion, die Touristen aus aller Welt anlockt. Vor allem Touristen aus Asien scheint der Berg magisch anzuziehen. Die weitaus meisten Besucher aus Fernost kommen während der Sommermonate. Im Winter und Frühjahr findet man daher am ehesten Gelegenheit, das phantastische Bergpanorama in relativer Ruhe zu genießen.

Auch ein Erlebnis ist die Wengernalpbahn, mit der man die Kleine Scheidegg - und damit den Ausgangspunkt der Jungfraubahn - erreicht. Die Wengernalpbahn ist die längste Zahnradstrecke der Schweiz. Mit ihr erreicht man die Kleine Scheidegg auf zwei entgegen gesetzten Routen: Die eine beginnt in Grindelwald und führt dem Fuß der Eigernordwand entlang, die andere beginnt in Lauterbrunnen und führt über das verkehrsfreie Wengen.

Interlaken-Infos kompakt(Schweiz)

Ferienort im Angesicht von Eiger, Mönch und Jungfrau

Traumhafte Aussichten, imposante Kulissen und ein Freizeitwert, der höher nicht sein könnte - Interlaken hat alles, was einen Ferienort auszeichnet. Unten zwei malerische Seen, oben ein schneebedecktes Bergpanorama auf über 4.000 Metern Höhe. Kein Wunder, dass Interlaken für viele Besucher aus aller Welt seit Jahrzehnten Ziel und Ausgangspunkt aller Ferienträume ist. Das erkannten schon die Engländer im vergangenen Jahrhundert, erschlossen die Region und brachten die ersten Touristen in den Ort. Zu Beginn des 19. Jahrhunderts machten hier Persönlichkeiten wie Goethe, Brahms und Mendelssohn-Bartholdy Urlaub. Heute ist Interlaken eines der bedeutendsten Tourismuszentren des Berner Oberlands und verfügt über eine sehr gute Infrastruktur.

Übersetzt bedeutet "Interlaken" soviel wie "zwischen den Seen", weil der Ort genau zwischen dem Thuner- und dem Brienzersee liegt. Ursprünglich waren die beiden Seen ein zusammenhängendes Gewässer, heute heißt das Plateau dazwischen "Bödeli". Über dieser Hochebene (567 m) erheben sich mit Eiger (3.970 m), Mönch (4.107 m) und Jungfrau (4.158 m) drei mächtige Alpengipfel, die seit 2001 zum UNESCO-Welterbe gehören. Sie bilden das wahrscheinlich bekannteste und eindrucksvollste Dreigestirn der Schweizer Alpen, nicht nur wegen der berühmt-berüchtigten Eiger-Nordwand, die lange Zeit als unbezwingbar galt.

Absoluter Höhepunkt - im wahrsten Sinne des Wortes - für jeden Interlaken-Urlauber ist jedoch das Jungfraujoch auf 3.454 Metern Höhe. Von hier genießen Millionen Touristen eine Atem beraubende Aussicht auf die umliegenden Viertausender. Alleine schon die Fahrt mit der einzigartigen Jungfraubahn durch Gletscher und ewiges Eis hinauf zum höchstgelegenen Bahnhof Europas ist die Reise wert. Aber es warten noch weitere Superlative auf den Feriengast: Das Schilthorn-Piz auf fast 3.000 m ist das erste Drehrestaurant der Welt und bietet den wohl spektakulärsten 360 -Panorama-Rundblick über 200 Berggipfel. Und auf den 2.343 m hohen "Männlichen" schwebt die 6,2 km lange Gondelbahn, die längste Europas.

Für Bergsteiger, Wanderer und Sport-Begeisterte ist die Region ein wahres Paradies: Während unten am und auf dem See Wasserspaß angesagt ist, sausen oben Skifahrer und Snowboarder die Pisten hinab. Jedes Jahr im September startet in Interlaken der Jungfrau-Marathon, der bekannteste Bergmarathon der Welt mit über 4.000 Teilnehmern. Aber auch durch seine Feste und Kultur-Events hat sich Interlaken einen Namen gemacht. Am bekanntesten sind sicherlich die Tell-Freilichtspiele, die seit 1912 jedes Jahr die Zuschauer begeistern. Noch traditioneller sind die nach der Burg Unspunnen benannten "Unspunnen-Feste". Dieses urtümliche Alphirtenfest steigt seit 1805 in unregelmäßigen Abständen, zuletzt im September 2011. International renommiert sind das alljährlich prominent besetzte Greenfield-Festival auf dem Flugplatz und die Musikfestwochen. Noch mehr Kultur im Ort bieten der Kurpark mit Kurhaus, das Casino und ein Touristikmuseum.

Gästekarte Beatenberg (Schweiz)

Gästekarte Beatenberg: Geld sparen im Schweiz-Urlaub

Die Gästekarte Beatenberg ist Ihr Willkommensgeschenk beim Check-In. Damit stehen Ihnen die örtlichen Busse kostenlos zur Verfügung, viele Attraktionen und kulturelle Angebote gibt es zusätzlich für Sie gratis oder stark vergünstigt. Die Liste der Angebote ist lang. Die Karte ist nicht übertragbar und gilt während Ihres Aufenthalts in Beatenberg. Hier nur ein kleiner Auszug aus den Leistungen.

  • Freie Fahrt mit dem Bus innerhalb Beatenbergs und bis Interlaken
  • Freie Fahrt mit dem Skibus nach Grindelwald
  • Eintritt ins Casino Interlaken
  • 20 % Ermäßigung auf eine Fahrt mit der Niederhornbahn in Beatenberg
  • 25 % Ermäßigung auf einen Kuhschnitzkurs in Bönigen
  • 30 % Ermäßigung auf die Fahrt mit der Luftseilbahn Wengen
  • 50 % Ermäßigung auf die Fahrt mit dem Spiezer Zügli
  • Bis 50 % Ermäßigung auf Leihfahrräder und E-Bikes
  • 20 % Ermäßigung auf den Eintritt ins Naturstrandbad Burgseeli und eine gratis Lektion Lektionen Aqua Fitness und Spinning
  • 20 % Ermäßigung auf den Eintritt ins Schloss Thun
  • 10 % Prozent auf Helikopterrundflüge in Interlaken
  • Zahlreiche weitere Ermäßigungen bei Bergbahnen, Museen, Schlössern, Bädern, Tennis- und Minigolfanlagen etc.
Zu den Angeboten

Reisepakete werden geladen