Locarno

Am nördlichen Zipfel des Lago Maggiore im Delta des Maggiaflusses eingebettet liegt Locarno, die klimatisch mildeste Stadt der Schweiz mit 2300 Sonnenstunden im Jahr. Die «Kameliendame» lockt die Besucher mit ihrem südländischen Charme, dem mediterranen Klima und der subtropischen Vegetation. Oft beginnt hier die Blütezeit der Kamelien, Mimosen und Magnolien bereits im Februar.

Durch die schmalen Gässchen der Città Vecchia, der Altstadt, flanieren, die bunte Blumenpracht in den Parks bestaunen und bei einem Cappuccino auf der lebhaften Piazza Grande das rege Menschentreiben verfolgen - Locarno ist vor allem eine Stadt für Genießer. Im Sommer trifft man sich abends auf der Piazza Grande, insbesondere bei Open-Air-Konzerten oder während des bekannten Internationalen Filmfestivals im August zieht der Platz tausende Besucher an. Die Piazza Grande, das Herz der Stadt, wird von eleganten Häuserfassaden, Laubengängen und Straßencafés gesäumt.

Locarno wird von der berühmten Wallfahrtskirche Madonna del Sasso überragt. Auf der felsigen Anhöhe bei Orselina genießt man eine fantastische Aussicht auf die Stadt, den See und die Berge im Hintergrund. Weiter hinauf, auf den Hausberg Locarnos (1.670 m), nach Cardada-Cimetta, führt eine vom weltbekannten Architekten Mario Botta entworfene Seilbahn. Im Sommer ist Cardada ein beliebter Treffpunkt für Gleitschirmflieger und Wanderer, im Winter kann man sogar Ski fahren und schlitteln.

Besonders sehenswert sind das mächtige Castello Visconteo mit seinem prägnanten Turm und das inmitten der Schlossmauern gelegene archäologische Museum. Auch eine Besichtigung der antiken Kirchen und adeligen Wohnsitze in und um Locarno lohnt sich allemal. Locarno ist ein idealer Ausgangspunkt für zahllose Ausflüge, sei dies eine Schifffahrt auf dem Lago Maggiore oder ein Abstecher in die romantisch-wilden Täler im Hinterland Locarnos.

(Quelle: Schweiz Tourismus)

Reisepakete werden geladen