Kaiser-Friedrich-Therme

Das Thermalbad in Wiesbaden wurde in den Jahren 1910-1913 von dem Architekten A. O. Pauly im Jugendstil erbaut. Selbst für erfahrene Sauna- und Badefreunde ist der Besuch der Kaiser-Friedrich-Therme ein außergewöhnliches Erlebnis. Auf dem Areal eines alten römischen Schwitzbades erstreckt sich eine 1.500 Quadratmeter große Saunalandschaft, die den Badeluxus wilhelminischer Zeit wieder auferstehen lässt und zugleich keine Wünsche des modernen Gastes offen lässt. Heute kann der Gast wie die alten Römer im Tepidarium, Sudatorium oder im russischen Dampfbad schwitzen. Auch ein Steindampfbad und natürlich eine klassische finnische Sauna stehen zur Verfügung. Für Abkühlung sorgt u.a. das historische Kaltwasser-Schwimmbad. Zum Entspannungs- und Gesundheitsangebot der Kaiser-Friedrich-Therme gehören ferner ein Rasuldampfbad im orientalischen Stil und ein Sandbad. Es stehen außerdem Massage-Anwendungen, Kosmetikangebote sowie verschiedene Soft-Pack-Anwendungen zur Wahl.

Lage, Anfahrt

Die Kaiser-Friedrich-Therme liegt mitten in der Stadt, in der Langgasse 38 - 40. Die Buslinien 1 und 8 fahren dorthin, die Haltestelle ist Webergasse.

Öffnungszeiten, Eintrittspreise

Geöffnet:

täglich 10.00 - 22.00,
September - April Fr./Sa. bis 24.00;
dienstags Damentag;

In der Kaiser-Friedrich-Therme wird textilfreies Baden bevorzugt. Zutritt erst ab 16 Jahre.

Eintritt: Einzelkarte pro Stunde 4,50 Euro,
September - April Einzelkarte pro Stunde 6,- Euro

Reisepakete werden geladen