Ebbelwei-Expreß

Sightseeing mit Apfelwein in der bunten Straßenbahn

Touristische Bahnen, Busse und Bummelzüge gibt es in vielen hundert Urlaubsorten. Doch der Frankfurter Ebbelwei-Expreß (hochdeutsch: Apfelwein-Express) ist einmalig. An Samstagen, Sonn- und Feiertagen dreht die quietschbunte Straßenbahn seit 1977 ihre einstündigen Runden und stoppt an 30 Haltestellen, so wie jede normale Straßenbahn.

Normal ist ansonsten wenig im Ebbelwei-Expreß. Das erste Glas Apfelwein ist im Ticketpreis inklusive, ebenso eine Tüte Salzbrezeln. Nachgeordert wird gern und häufig. Denn die Gäste dieser Straßenbahn sind überdurchschnittlich fröhlich. Nicht nur Touristen, auch eingefleischte Frankfurter fahren immer wieder gern durch ihre Stadt.
Schließlich bietet der Ebbelwei-Expreß bestes Frankfurt-Sightseeing. Einige der Hotpots links und rechts der Gleise sind Zoo, Altstadt, Römer, Europäische Zentralbank, Hammering Man, Mainbrücke und Sachsenhausen. Diese perfekte Kombi aus Stadtrundfahrt und Apfelwein nennen die Frankfurter liebevoll „e lecker Stöffche und e schee Aussicht“.
In den 1930er Jahren hatte der Ebbelwei-Expreß übrigens einen Vorläufer, die “Linie 0“. Auch sie fuhr durch Frankfurt mit Apfelwein für die Fahrgäste und hessischen Volksliedern an Bord. Das besorgte seinerzeit der Schaffner mit seinem Grammophon.

Reisepakete werden geladen