Brescia-Infos kompakt

Hübsches Klein-Venedig und stolze Löwin Italiens

Unabdingbar ist ein Ausflug nach Brescia. Diese Stadt sollten Sie sich nicht entgehen lassen. Sie ist, wie der Iseosee, ein bisher verkanntes Juwel, da die meisten Italien-Urlauber gleich Verona oder Venedig ansteuern. Ein Fehler! Das zeigt spätestens der Blick auf den historischen Stadtkern Brescias. Machen wir doch einen kleinen Stadtrundgang zusammen!

Die Piazza del Foro unterhalb der mittelalterlichen Burg der Visconti: Hier liegt das berühmte (und größte!) archäologische Feld Norditaliens mit dem Tempio Capitolino von Kaiser Vespasian (73 n. Chr.) und dem Teatro Romano mit ehemals 15.000 Plätzen. Im dazugehörenden Museum können Sie die geflügelte Siegesgöttin bewundern, heute Wahrzeichen der Stadt.

Nicht weniger berühmt ist der Klosterkomplex San Salvatore e Santa Giulia aus dem 8. und 9. Jahrhundert. Die Malereien im Mittelschiff und die Kapitelle der Marmorsäulen stammen noch aus dieser Zeit und lassen die lange Geschichte der Stadt greifbar werden. Damit stehen sie übrigens ganz im Zeichen des UNESCO-Titels: "Die Langobarden in Italien, Orte der Macht". Anschauen lohnt sich!

Der Duomo: Da müssen Sie zweimal hinschauen, wenn Sie glauben, Sie sehen doppelt, denn ja, es gibt gleich zwei Dome in Brescia. Während der neue Dom aus weißem Marmor mit einer Kuppel von 80 Metern Höhe deutlich imposanter ist, besticht der alte Dom durch seine Fußbodenmosaiken und den romanischen Rundbau, der an die Grabeskirche in Jerusalem erinnern soll.

Die Piazza della Loggia als wunderschönes Ensemble ist gegen Ende des 15. Jahrhunderts ganz nach venezianischem Vorbild errichtet worden. Kein Wunder: Damals gehörte Brescia zur Serenissima. Werfen Sie bei der Gelegenheit auch gleich einen Blick auf die älteste Uhr der Stadt aus dem Jahr 1595.

Zum Abschluss kehren wir zur Visconti-Burg zurück. Sie liegt auf dem grünen Cidneo-Hügel und bietet einen schönen Blick über Brescia. Wenn Sie Zeit und Muße haben, können Sie ja noch ins Museum gehen und ergründen, warum man Brescia den klingenden Namen "Löwin Italiens" verliehen hat. Fahren Sie hin und finden es heraus! Kleiner Tipp: Es hängt mit der zehntägigen Belagerung der Stadt durch die Österreicher zusammen.

Reisepakete werden geladen