Mottarone

Der 1.491 m hohe Mottarone, früher Mergozzolo genannt, liegt zwischen dem Lago Maggiore und dem Lago d'Orta. Dieses prächtige Gebirge bietet eine herrliche Aussicht über die gesamte Region des Lago Maggiore und des Ortasees bis hin zu den gletscherbedeckten Alpengipfeln des Wallis und des Tessin In wenigen Minuten fährt man von der mediterranen Seenlandschaft in den subalpinen Bereich. Man erreicht den Gipfel mautpflichtig mit dem Auto, mit der Schwebebahn oder in rund vier Stunden zu Fuß. Auf halber Strecke passiert man Gignese mit seinem originellen Schirmmuseum (Museo dell'ombrello e del parasole).

Der Mottarone bietet begeisterten Wanderern eine Vielfalt an interessanten Pfaden durch Tannen-, Kiefern-, Lärchen-, Buchen- und Kastanienwälder, an alten Almen mit weidenden Tieren und duftenden Wiesen vorbei. Das Gebirge ist auch von einem geologischen Standpunkt aus sehr interessant: er ist reich an weißem und rosafarbigem Granit, was zahllose Steinbrüche beweisen.

1911 wurde der Gipfel mit einer Zahnradbahn, die später durch eine Seilbahn ersetzt wurde, mit dem Stadtzentrum von Stresa verbunden. Im Winter ist der Berg ein wichtiges Wintersportzentrum und am 18. Januar 1935 fand hier ein internationaler Skiwettkampf, der Coppa del Duce, statt, der erste Riesenslalom in ganz Italien. Auf der Bergspitze gibt es mehrere Gaststätten, die dem hungrigen Wanderer oder Skifreund Speisen und Getränke anbieten.

Reisepakete werden geladen