Arche Nebra

Immer wieder kommt es vor, dass großartige archäologische Schätze eher per Zufall entdeckt werden. So auch im südlichen Sachsen-Anhalt. Die Himmelsscheibe von Nebra, die älteste Darstellung des Kosmos weltweit, hatten Sondengänger im Sommer 1999 illegal ausgewühlt. Der Fund wurde verkauft und gelangte in den folgenden Jahren in die Hände verschiedener Hehler und Händler. Im Februar 2002 stellte man schließlich den Fund sicher. Die Originale gehören seitdem zur Schatzkammer des Landesmuseums für Vorgeschichte in Halle.

Am Fundort der Himmelsscheibe befindet sich heute ein Besucherzentrum - die Arche Nebra. Hier entführt Sie eine erlebnisreiche Präsentation in die faszinierende Welt der berühmten Bronzescheibe. Präsentiert wird all dies mit Witz und Charme: Virtuelle Figuren, die durch die Vitrinen geistern, Filme, Comics und sogar ein Kasperltheater werden Sie für die Geschichte der Himmelsscheibe begeistern. Das Highlight der Arche Nebra ist das Planetarium. Eine 22-minütige Show macht das komplexe astronomische Wissen, das auf der Himmelsscheibe verschlüsselt ist, begreifbar.

Nach so vielen Information lohnt sich dann ein Spaziergang zum 3,5 Kilometer entfernten Mittelbergplateau - dem Fundort der Himmelsscheibe. Das "Himmelsauge" markiert die exakte Stelle. Der 30 Meter hohe Turm auf dem Plateau lockt nicht nur mit einer wunderbaren Aussicht, sondern fungiert auch als Zeiger einer überdimensionalen Sonnenuhr.

Adresse Arche Nebra
An der Steinklöbe 16, 06642 Nebra (Unstrut)

Öffnungszeiten Arche Nebra
April - Oktober: täglich 10.00 - 18.00 Uhr
November - März: Dienstag - Freitag 10.00 - 16.00 Uhr, Samstag, Sonntag 10.00 - 17.00 Uhr

Reisepakete werden geladen