Zelezná Ruda im Winter (Tschechien)

Zelezná Ruda liegt direkt an der deutsch-tschechischen Grenze, im Nationalpark Sumava. Ins Deutsche übersetzt heißt Sumava soviel wie "Rauschen" - eine Bezeichnung, die vom Rauschen der Wälder abgeleitet ist. Der deutsche Name ist übrigens Böhmerwald. Er grenzt direkt an den deutschen Nationalpark Bayerischer Wald und bildet zusammen mit ihm das größte Waldgebiet Mitteleuropas.

Nicht nur im Sommer, sondern vor allem im Winter sind diese Gebiete ein beliebter Urlaubsort. Im Böhmerwald ist es besonders Zelezná Ruda mit dem Skigebiet "Spicak", das den Wintersport-Liebhabern beste Möglichkeiten zum Ski fahren bietet. Das Sport-Areal Spicák betreibt einen Sessellift, 8 Schlepplifte, einen Snowpark und 5 gut gepflegte Abfahrten unterschiedlicher Länge und Schwierigkeitsgrade. Neben dem Sport-Areal Spicák gibt's an den Bergen "Spicák" (1.020 m), "Pancír" (1.213 m), "Belveder" (900 m) und "Hojsova Stráz" (900 m) viele Lifte und Pisten (von schwarz bis blau), die von unterschiedlichen Betreibern betreut werden.

Nur ca. 20 Kilometer von Zelezná Ruda entfernt befindet sich das deutsche Skigebiet "Großer Arber" (1.456 m) auf dem höchsten Berg des Bayerischen Waldes. Hier finden Sie ausgezeichnete Bedingungen für Abfahrten.

Für Langläufer stehen tolle Loipen mit einer Gesamtlänge von 100 Kilometern zur Verfügung, die durch die wunderschöne Natur des winterlichen Böhmerwaldes führen. Und wer nicht Ski fährt, kann hier herrliche Wanderungen unternehmen ...

Natürlich schätzen alle Winterurlauber im Böhmerwald das gute Essen und die günstigen Preise. Wo sonst gibt es noch ein Glas frisch gezapftes tschechisches Bier für etwa 80 Cent? Ohnehin sind die Preise etwa um die Hälfte günstiger als in vergleichbaren Skigebieten in den Alpen.

Reisepakete werden geladen