Prater

Lebhaftes Remmidemmi trifft auf behagliche Ruhe

Der Prater - die größte Grünanlage Wiens. Edles Parkgelände vereint mit heiterem Rummelplatz. Mal elegant und entspannt, mal laut und lustig. Sein Herzstück: das Riesenrad mit spektakulärem Blick über die Stadt. Echt leiwand!

Buntes Treiben, Trubel und Getümmel. Der Prater: beliebtes Ausflugsziel der Wiener und ein Highlight auf jeder Wienreise. Doch das war nicht immer so. Anfangs war der kaiserliche Forst ausschließlich für den Hochadel reserviert. Für jeden zugänglich ist der Volksprater seit 1766. Zu Festen bauten Schausteller ihre Buden und Zelte auf, Schankwirte sowie Kaffeesieder folgten. Und sie blieben.

Das einstige Jagdrevier entwickelte sich zur belebten Kirmes - dem Würstlprater. 250 Attraktionen. Autoscooter, Flugsimulator und Schießbuden. Es bimmelt, blinkt und tutet von morgens um 10.00 bis Mitternacht. Nostalgisch: die "Alt Wiener Grottenbahn" aus dem 19. Jahrhundert. Bei Madame Tussauds versammeln sich altbekannte Wiener Prominente. Sisi, Kaiser Franz, Mozart und Klimt leben weiter im Wachsfigurenkabinett. Schon gewusst: 1933 eröffnete im Prater die weltweit erste Geisterbahn - das "Geisterschloss".

Bekanntestes Fahrgeschäft: das Riesenrad. Seit über 100 Jahren ragt es 65 Meter hoch über die Baumkronen hinaus. Carol Reeds Wien-Klassiker "Der Dritte Mann" machte es weltweit berühmt. Höhepunkt des Thrillers: auf dem Riesenrad. Wem das nichts sagt - auch James Bond drehte hier schon. In "Der Hauch des Todes" genießt er mit seiner Geliebten den romantischen Blick über Wien.

Genug vom Trubel, Lärm und Blinklichtern? Der "Grüne Prater" mit seinen weitläufigen Wiesen und Wäldern ist ein Ort zum Erholen und Flanieren. Spazieren Sie über die beschauliche Hauptallee: 4,5 Kilometer lang, schnurgerade und von 2.500 Bäumen gesäumt. Schneller durch den Park gleitet die dampfende Liliputbahn, sie schafft es in zehn Minuten von der einen zur anderen Seite.

Legendärer Abschluss: ein Besuch im Schweizerhaus. Hier serviert der Wirt seit eh und je seine berühmten Stelzen (Eisbein) oder Kartoffelpuffer. Ein typisch wienerisches Papperl.

Geöffnet: Vergnügungspark Hauptsaison Mitte März bis Ende Oktober, 10.00 - 1.00, zur Nebensaison vereinzelte Fahrgeschäfte im Betrieb, Eintritt frei, Preise Fahrgeschäfte 1,50 - 5,50 Euro.

Reisepakete werden geladen