Kocher-Jagst-Radweg (Baden-Württemberg)

Mit dem Fahrrad auf den Spuren des Raubritters

Ganz ohne Autos: 332 Kilometer Radweg durch das sonnige Baden-Württemberg durch Weinberge, Wiesen und Wälder: Der Kocher-Jagst-Rundweg ist einer der beliebtesten Deutschlands. Er führt vorbei an Schlössern und Burgen, entlang der Zwillingsflüsse Kocher und Jagst und ist auch für ungeübte Radfahrer leicht zu bewältigen.

Der Kocher-Jagst-Radweg ist zwar in beide Richtung befahrbar, aber die Strecke am Kocher abwärts und an der Jagst aufwärts ist besonders beliebt. Wer der Jagst folgt, radelt auf den Spuren des Götz von Berlichingen, Reichsritter und Titelfigur des gleichnamigen Theaterstücks von Goethe. Der "Ritter mit der eisernen Hand" wurde in Jagsthausen geboren und kämpfte in Möckmühl im Bauernkrieg. Sein Grab steht im Kreuzgang von Kloster Schöntal. Auch die Stammburg der von Berlichingen liegt ganz in der Nähe.

Spätzle-Antrieb

Einmalig schön ist die Natur an beiden Flüssen, die beide in Aalen entspringen und in den Necker münden. Auf der Jagstseite geht es über Schöntal, Kirchberg, Crailsheim nach Aalen. Hier ist die Steigung ein wenig anspruchsvoller, die Landschaft aber besonders schön. Die Kocherseite ist bei älteren Radfahrern beliebt: Sie ist leichter zu bewältigen und mit 135 Kilometern kürzer als die Gesamtstrecke. Hier geht es durch Gaildorf und Schwäbisch Hall bis nach Bad Friedrichshall. In den historischen Altstädte gibt es reichlich Gelegenheiten zur Einkehr: Schwäbische Käsespätzle, Maultaschen und das "Viertele" Wein motivieren zum Weiterstrampeln.

Vorbildlicher Rundweg

Ein Einstieg auf den Radweg ist überall möglich. Der Radrundweg ist vorbildlich ausgeschildert und bis auf eine Teilstrecke von sieben Kilometern Schotterweg überall asphaltiert. Markierungen und Entfernungsangaben werden mit grüner Schrift auf weißen Schildern angegeben. Wer die ganze Runde drehen will, ist zirka sechs Tage unterwegs - an mehreren Stellen gibt es die Möglichkeit, den Rundkurs durch Querverbindungen abzukürzen. Tagestouren sind so möglich. Sehr angenehm: Autos kommen den Radfahrern hier kaum in die Quere.

Reisepakete werden geladen