Grugahalle - Essen

Grugahalle Essen: Comedy, Sport und Rock'n Roll

Die Grugahalle Essen wurde 1958 erbaut und berühmt mit Rock-Musik-Festivals in den 70er und 80er Jahren. Ab da an ging ihre Erfolgsgeschichte weiter und sie war Anziehungspunkt für Größen von Rock und Pop. Unter ihnen waren Jazz-Idole wie Louis Armstrong und Ella Fitzgerald, Weltstars wie Johnny Cash, David Bowie, B.B. King, Tina Turner, die Beatles, die Rolling Stones, Genesis und viele mehr.

Was gab es hier für wilde, coole Rockpalast-Nächte in den 70er/80er Jahren. Der WDR übernahm Live-Übertragungen mit den größten der Rock- und Pop-Ära, wie Roger Chapman, Patti Smith, The Blues Band, Rory Gallagher, BAP ... Mit den Internationalen Songtagen zeigte Essen der Welt bereits ein Jahr vor Woodstock, was Rock alles auslöst.

Seit dem 26. Oktober 2000 steht die Grugahalle unter Denkmalschutz. Als massenkompatible Mehrzweckhalle bietet sie Platz für bis zu 1.000 Besucher. Sie ist Teil des Gruga-Komplexes, zu dem auch der Grugapark, das Grugabad und die Messe Essen gehören. Neben Konzerten werden auch internationale Sportevents, Comedyshows und Flohmärkte geboten, sie ist Zirkusmanege, Eishalle und Treffpunkt für Wirtschaft, Politik, Kirche, Hobby und Freizeit.

Adresse Grugahalle
Messepl. 2, 45131 Essen

Öffnungszeiten Grugahalle
variiert je nach Veranstaltung

Reisepakete werden geladen