Bitburg-Infos kompakt

Verstehen Sie "moselfränkisch"?

"Guck es hei" heißt so viel wie "Schau mal einer an" und ist der moselfränkische Dialekt, den die Ur-Bitburger in der heute rund 10.000 Einwohner zählenden Stadt noch sprechen. Wahrzeichen und gleichzeitig bekanntestes Unternehmen: die Bitburger Brauerei, 1817 gegründet.

Bitte eine Birke! Hätte es auch heißen können. Denn als vor rund 2.000 Jahren Bitburg als Raststation zwischen Lyon und Köln gegründet wurde, hieß es noch Vicus Beda. Beda abgeleitet vom lateinischen Wort betula (Birke), Bitburg also das "Birkendorf". Später wandelte es sich nochmal in die "Birkenburg". Auch das schliff sich ab zu Bitburg und so kam es schließlich 1951 zu einem der knackig-bekanntesten Werbesprüche schlechthin: "Bitte ein Bit". Die Brauerei-Marke zeigt seit 2009 interessierten Gästen, was sie seit 200 Jahren so besonders macht - in der in Ihrer Bitburger Marken-Erlebniswelt.

Aber nochmal zurück zu den Römern. Nicht nur das 30 Kilometer entfernte Trier hat sich die bekannten Siedlungsspuren bewahrt. Dass gute Böden die Feldherren auch ins Prümtal lockten, davon zeugt die Villa Otrang bei Fließem (7 Kilometer bis Bitburg). Mit mehr als 3.600 Quadratmetern gehört sie zu den am besten erhaltenen römischen Villenanlagen überhaupt: 66 Räume, einige Bäder, eine eindrucksvolle Heizungsanlage, vor allem aber prunkvolle Mosaik-Fußböden, die zum Teil unversehrt erhalten geblieben sind. Der Villa angeschlossen ist ein uriges Restaurant mit Speisen und Getränke im römischen Stil. Guck es hei.

Die Reize des Bitburger "Gutlands" sind nicht sehr bekannt, aber es ist ein friedlich-lieblicher Landstrich. Weite Felder, Wiesen, Streuobst. Und im Boden noch so manches römische Relikt. Der Naturpark Südeifel ist der deutsche Teil des ersten länderverbindenden Naturparks in Europa, dem Deutsch-Luxemburgischen Naturpark (gegründet 1964). Radfahrern bieten sich zahlreiche Themenrouten: der "Nimsradweg" (zahlreiche Skulpturen), "Prümradweg" (meterhohe Hopfenpflanzen, Stromschnellen), "Kyllradweg" (20 km speziell für Kinder) oder die "Deutsch-Luxemburgische 5-Täler-Tour".

Ach ja, nur, falls Sie es mal heimlich versuchen wollen, das mit dem Moselfränkisch: Bitburg heißt Bebuersch. Oder so ähnlich.

Fotos: TI Bitburger Land

Reisepakete werden geladen