Museum Barberini

Die moderne Kunst der DDR im Palast Barberini

Mit der Neueröffnung des Museums Barberini am Alten Markt im Januar 2017 wurde auch ein Stück Kulturgeschichte im Herzen Potsdams wiedererweckt. Das namensgebende Palais Barberini wurde 1771/72 durch Friedrich den Großen gegründet und 1945 während des Krieges fast vollständig zerstört. Nach dem Wiederaufbau durch den Mäzen und Stifter Hasso Plattner, bietet das Gebäude nun die nötigen Räumlichkeiten für die Werke von Monet, Nolde und Munch.

Durch die in über 20 Jahre aufgebaute Kunstsammlung Hasso Plattners und mithilfe internationaler Kooperationen, können einzelne Themen, Künstler oder auch Epochen in 17 großzügigen Sälen des Palastes bestaunt werden. Die Sammlung des Stifters umfasst impressionistische Werke von Claude Monet und Pierre-Auguste Renoir, sowie Klassiker der Moderne und amerikanische Abstrakte, unter anderem von bekannten Künstlern wie Max Liebermann und Gerhard Richter. Besonderer Schwerpunkt ist auch die Kunst der DDR.

Schwergewichte aus Übersee

Die Dauerausstellung wird bereichert durch Leihgaben aus internationalen Museen- und Privatsammlungen. Werke aus der National Gallery in Washington sind dabei ebenso vertreten, wie Werke von privaten Leihgebern, zum Beispiel von Microsoft-Gründer Bill Gates, welcher, wie auch Angela Merkel, zur Eröffnungsfeier im Januar 2017 kam. Die Sammlung der Hasso Plattner Stiftung wird in jährlich drei Mal wechselnden Vorstellungen neu zu sehen sein und dabei mit verschiedenen Leihwerken ergänzt. Die Gründung des Museums wurde durch den SAP-Mitbegründer überhaupt erst möglich.

Impressionisten und Klassiker

Das Eröffnungsjahr startete gleich mit zwei Ausstellungen. In "Impressionismus. Die Kunst der Landschaft", können Sie 92 Gemälde von Künstlern wie Claude Monet, Gustave Caillebotte und Pierre-Auguste Renoir auf sich wirken lassen. Das Hauptaugenmerk liegt bei dieser Ausstellung auf dem Thema Landschaft - ideal um den Betrachter mit all seinen Sinnen anzusprechen. Die parallel laufende Ausstellung "Klassiker der Moderne. Liebermann, Munch, Nolde, Kadinsky" erzählt mit 60 Gemälden und Skulpturen Kunstgeschichten. Begonnen wird mit Werken aus den 1890er Jahren, gefolgt vom deutschen Impressionismus, der Kunst aus DDR-Zeiten, bis hin zur Malerei des 20. Jahrhunderts.

Museum Barberini, Alter Markt, Humboldtstr. 5 - 6, 14467 Potsdam

Mo., Mi. - So. 11.00 - 19.00, an jedem ersten Do. im Monat 11.00 - 21.00, dienstags geschlossen

Erwachsene 14,- Euro, Ermäßigt 10,- Euro, Kinder/Jugendl. 0 - 18 Jahre gratis

Fotos: Museum Barberini

Reisepakete werden geladen