Belchensteig

Belchensteig: Spektakuläre Schwarzwald-Erlebnisse

Schön, schöner, Belchensteig! Der Genießerpfad wurde 2020 zu „Deutschlands schönstem Wanderweg“ gewählt. Die 14,5 Kilometer lange Strecke bietet faszinierende Naturerlebnisse, urige Einkehrmöglichkeiten und führt auf den aussichtsreichsten Logenplatz der Gebirgsregion: den 1.414 Meter hohen Belchen.

Der Schwarzwald: tannenweise Wanderglück, mysteriös und märchenhaft. Deutschlands höchstes und größtes zusammenhängendes Mittelgebirge hält mehr als 24.000 Kilometer bestens markierte Wanderwege bereit. Im Mai 2019 kam ein Neuer hinzu, der prompt die Herzen der Wanderfans eroberte. Der Premiumwanderweg „Belchensteig“ belegte 2020 bei den Lesern des „Wandermagazins“ Platz Eins in der Kategorie Tages- /Halbtagestouren.

14,5 Kilometer und 620 Höhenmeter sind zu bewältigen. Was bei der zauberhaften Schwarzwaldkulisse gar nicht schwerfällt: Es geht vorbei an historischen Schwarzwaldhöfen und herrlich bequemen Sonnenliegen, durch duftendes Nadelgehölz und über saftige Wiesen bis hinauf zum „König der Schwarzwaldberge“.

Die Strecke

Die Tour startet am Wanderparkplatz Wiedener Eck, führt durch das beschauliche Hintergrundbachtal bis nach Untermulten und zur Talstation der Belchen-Seilbahn. Ab diesem Punkt beginnt der Gipfelanstieg. Am Belchenhaus angekommen, haben Sie es fast geschafft. Nur noch wenige Meter hoch zum baumfreien Aussichtsplateau und … Bergfest!

Der Rückweg nimmt ebenso gefangen. 200 Meter nach dem Gipfelkreuz geht es talwärts zum Krinneabgang und Sie wandern einen Teil auf der Strecke des Fernwanderweges Westwegs entlang. Serpentinenmäßig schlängelt sich der Weg hinunter und eröffnet fantastischen Ausblicke in Richtung Münstertal, Staufen und Bad Krozingen, Freiburg und die umliegenden Schwarzwaldberge, führt weiter vorbei am Heidstein und zurück zum Wiedener Eck.

Belchen-Lift

Wer sich den Aufstieg zum Belchen nicht zutraut oder Kraft sparen will, lässt sich von den gelben Gondeln an der Talstation nach oben tragen (eine Verkürzung der Tour um rund 2,5 Kilometer und 300 Höhenmeter). Selbst wenn Belchen niedlich klingt – es ist tatsächlich der vierthöchste Berg des Schwarzwaldes nach Feldberg (1.493 m), Seebuck (1.448 m) und Herzogenhorn (1.415 m). Die fast isolierte Höhe mit majestätischer Kuppelform lässt sich sehr gut merken: 1.414 Meter. Warum er als bester Aussichtsberg des Schwarzwaldes gilt, wird schnell klar: Hier oben reicht der grandiose Rundumblick tief in die Rheinebene, zum Schweizer Jura, den französischen Vogesen und – im besten Fall – bis zur schneebedeckten Schweizer Alpenkette.

Belchenhaus

Das Belchenhaus ist mit seiner prominenten Position auf 1.360 Metern Höhe tatsächlich die höchstgelegene Gaststätte Baden-Württembergs. Die Rast auf der Südterrasse dauert nicht nur der traumhaften Höhensonne wegen oft länger – auch Schnitzel, Kuchen und Radler schmecken beim freien Blick auf das berühmte Belchen-Alpen-Panorama doppelt gut. Eine wärmende Jacke sollte trotzdem immer dabei sein: Hier oben weht ein ordentlicher Wind. Gut gestärkt folgen Sie der Zielgeraden hoch zum Gipfelkreuz. Der Gipfelrundweg misst etwa 1,7 Kilometer und ist mit einigen Infotafeln ausgestattet ist. Am Gipfelkreuz und der Panoramatafel können noch schöne Erinnerungsfotos geschossen werden.

Gütesiegel „Premium-Wanderweg“

Der Belchenpfad ist einer von insgesamt fast 40 Genießerpfaden im Schwarzwald. Er wurde vom Deutschen Wanderinstitut offiziell als Premiumwanderweg ausgezeichnet. Einmalig machen ihn der Erlebniswert aus tollen Aussichten, Naturvielfalt, gepflegten Rastplätzen und kulturhistorischen Kleinoden wie Schwarzwaldhöfen und Grenzsteinen aus dem 17. Jahrhundert.

Ausgangspunkt: Wanderparkplatz Wiedener Eck (Oberwieden 15, 79695 Wieden)

Schwierigkeitsgrad: mittel

Streckenlänge: 14,5 km

Dauer: ca. 6 Stunden

Aufstieg: 683 hm

Abstieg: 682 hm

Höchster Punkt: Belchengipfel auf 1.414 Metern Höhe

Niedrigster Punkt: 1.009 m

Anreise: Der Gipfel ist autofrei, man kann ihn über Wanderwege, mit dem Mountainbike und der Belchen-Seilbahn erreichen. Der Belchenbus fährt vom Bahnhof Münstertal (von Freiburg aus erreichbar) und aus Schönau direkt zur Talstation.

Gastronomie: Berghotel Wiedener Eck, Hotel Belchen-Multen, Belchenhotel Jägerstüble, Belchenhaus (kein Ruhetag, geöffnet bei Seilbahnbetrieb), Gut Lilienfein (Restaurantbetrieb ab 18 Uhr)

Reisepakete werden geladen