Riesengebirge 13 Reisepakete
Karte
Karte anzeigen
Riesengebirge Schneekoppe vor blauen Himmel

Kurzurlaub im Riesengebirge

Das Naturschutzgebiet ist ideal für Wandertouren aller Art. Es gibt über 500 Kilometer markierte Wege. Für Mountainbiker bietet die Region herrliche Strecken. Für Nervenkitzel sorgt die Überquerung der Elbschlucht am Stausee von Spindlermühle.

Riesengebirge-Angebote

Sortierung:
Filter schließen
Ort
Ort
Reisethemen
Reisethemen
Termin
Termin
Anreise
Abreise
Entfernung
Entfernung
Hier geht die Reise los
Maximale Entfernung (Luftlinie):
Übernachtungen
Übernachtungen
Los!

Reisetipps

Einreise

Die Personenkontrollen an der deutsch-tschechischen Grenze sind mit dem EU-Beitritt der Tschechischen Republik entfallen. Deutsche Staatsangehörige können grundsätzlich visumsfrei einreisen. Zur Einreise genügt ein gültiger Reisepass, Personalausweis, Kinderreisepass oder Kinderausweis. Ebenfalls ausreichend sind gültige vorläufige Reisepässe und Personalausweise. Kinderausweise ohne Lichtbild werden nicht anerkannt.

Für Reisende, die keine EU-Staatsangehörigkeit besitzen, besteht teilweise Pass- oder Visumspflicht. Das Visum muss bei der für den jeweiligen Wohnsitz zuständigen tschechischen Auslandsvertretung beantragt werden. Eine in der Bundesrepublik Deutschland oder in einem anderen EU-Staat ausgestellte Aufenthaltsgenehmigung oder auch ein Schengen-Visum berechtigen nicht zur Einreise in die Tschechische Republik.

Währung

Zwar ist Tschechien seit 2004 EU-Vollmitglied, den Segen (oder Fluch) des Euro genießen die gut 10 Millionen Einwohner aber noch nicht. Eine Euro-Einführung ist bisher noch nicht terminiert.

Aktuelle Währung ist nach wie vor die Tschechische Krone (CZK), 1 CZK = 100 Heller. Es gibt Münzen im Wert von 1, 2, 5, 10, 20 und 50 CZK. Die Banknoten sind 100, 200, 500, 1000, 2000 und 5000 CZK wert.

Die Krone war in den letzten Jahren gegenüber dem Euro sehr stabil, aktuell liegt der Wechselkurs etwa bei 1:26 (November 2018).

Geldwechsel

Wer auf Nummer sicher gehen will, der sollte Bargeld bei einer Bank in tschechische Kronen tauschen. Besondere Vorsicht ist bei allen Wechselstuben geboten. Sie bieten zwar zum Teil wirklich deutlich günstigere Kurse als die Banken, aber eben auch nur zum Teil. Die meisten berechnen nicht nur deutlich mehr Gebühren als die groß ausgeschilderten "0 % Commission", sondern bitten ihre Kunden oft noch mit Tricks zusätzlich zur Kasse.

Mit einer EC-Karte kann man an einem der zahlreichen Geldautomaten den gewünschten Betrag in Kronen abheben. Dafür wird eine von Bank zu Bank unterschiedliche Pauschalgebühr von etwa 2 bis 5 Euro fällig.

Einkauf, Preisniveau

Trotz EU-Mitgliedschaft und harter Währung konnte Tschechien sein Preisniveau erstaunlich niedrig halten. Wie überall, gibt es allerdings große Unterschiede. Je ländlicher die Region, umso günstiger. Das Gegenteil sind Altmarkt und Wenzelsplatz in Prag. Alles, was mit menschlicher Arbeit zu tun hat, ist in Tschechien durchweg um die Hälfte und mehr billiger. Essen und Trinken in Restaurants zum Beispiel, eine Massage oder der Besuch beim Friseur. In einfachen Landgaststätten bekommt man ein ordentliches Mittagessen für 3 bis 5 Euro, ein großes Bier für 80 Cent.

Gesundheit

Seit 2002 gilt das deutsch-tschechische Sozialversicherungsabkommen. Dies bedeutet, dass tschechische und deutsche gesetzlich Krankenversicherte im jeweils anderen Land grundsätzlich Krankenversicherungsschutz genießen.

Haustiere

Die Einfuhr von Haustieren unterliegt den üblichen veterinärrechtlichen Vorschriften (z. B. Tollwutimpfung etc.). Zur Vermeidung von Verzögerung wird bei der Mitnahme von Haustieren die Benutzung größerer Grenzübergänge mit Veterinärdienststellen empfohlen.

Urlaub im Riesengebirge

Das Gebiet, das seit 1963 unter Naturschutz steht, ist ideal für Wandertouren aller Art. Es gibt über 500 Kilometer markierte Wege. Aber auch die Touristiker des Riesengebirges wissen, dass Wandern heute nicht mehr alles ist und haben sich darauf eingestellt: Für Mountainbiker zum Beispiel bietet die Region herrliche Strecken. Für noch mehr Nervenkitzel sorgt die Seilüberquerung der Elbschlucht am Stausee von Spindlermühle. Quadfahren, Paragliding, Klettern und Rafting sind weitere Sportangebote.

Tschechiens Riese ist eine Sie: Schneekoppe

Mit 40 mal 20 Kilometern ist das Riesengebirge eines der kleineren in Europa, mit seiner Höhe (Schneekoppe, 1.602 Meter) lässt es aber sämtliche deutsche Mittelgebirge deutlich hinter sich liegen und ist volle vier Monate im Winter schneesicher.

Ein Drittel des tschechisch-polnischen Grenzgebirges gehört heute zu Schlesien, zwei Drittel sind böhmisch. Besonderheit ist der kilometerlange Höhenwanderweg auf dem Kamm mit mehreren unsichtbaren Grenzübergängen (bitte Personalausweis sicherheitshalber mitnehmen). Es gibt kaum Steigungen, dafür viele fantastische Ausblicke. Sinnvollerweise nimmt man zumindest auf dem Hinweg die Seilbahn in Spindlermühle.

Bekanntester Exportartikel des Riesengebirges ist ein kleines, munteres Bächlein, das hier entspringt und sich 1.000 Kilometer nordwestlich zum großen, breiten Strom entwickelt - die Elbe. Ihre Quelle ist ein lohnendes Wanderziel. Auf einer großen Wand sind die Wappen aller 24 Städte verewigt, die von der Elbe durchquert werden.

Eine Spezialität des Riesengebirges sind die zahlreichen Bergbauden (mhd. Buode = Bau, Gebäude). Ursprünglich waren diese von Hirten im Sommer bewohnte, hölzerne Schutzhütten in höheren Gebirgslagen. 1800 wurden einige dieser Bergbauden für erste Wanderer interessant, so dass viele gegen Ende des 19. Jahrhunderts zu Touristenherbergen umgewandelt wurden. Später wurden die Bauden oft erweitert, um eine größere Zahl von Gästen bewirten und beherbergen zu können.

Beim Wandern lassen sich interessante Felsformationen entdecken, z. B. die Mädelsteine am Gebirgskamm der Staatsgrenze. Dies sind hohe Granittürme, die durch ungleichmäßige Verwitterung eine fast menschliche Gestalt erhielten. Eine Legende besagt, dass dort ein Mädchen umgekommen sei.

Sehenswert in der Region ist auch die Bezirksstadt Vrchlabí mit dem schönen Renaissanceschloss aus dem 16. Jahrhundert und dem Riesengebirgs-Museum. In Harrachov im Nordwestzipfel des Riesengebirges messen sich jeden Winter die besten Skiflieger der Welt, die Riesenschanze erlaubt Flüge bis zu 200 Meter.

Und natürlich schätzen alle Urlauber im Riesengebirge das gute Essen und die günstigen Preise. Generell sind diese etwa um 50 % geringer als in vergleichbaren Skigebieten in den Alpen.

Zu den Angeboten

Reisepakete werden geladen