Bad Kleinkirchheim

1 Reisepaket
Karte
Karte anzeigen
Bad Kleinkirchheim

Bad Kleinkirchheim: Berge, Sport und Therme

Zwei Thermen, malerische Bergseen, idyllische Almen - Bad Kleinkirchheim bietet Erholung weitab vom Trubel in unberührter österreichischer Berglandschaft. Hier heißt es: raus in die Natur oder rein in das warme Thermalwasser.

Bad Kleinkirchheim- Kärnten (Österreich)

Bad Kleinkirchheim ist eine Gemeinde im Bezirk Spittal an der Drau in Kärnten. Der heute als Heilbad und Luftkurort ebenso wie als Skigebiet bekannte Ort in einem Tal der Gurktaler Alpen war zur Mitte des 20. Jahrhunderts noch vorwiegend bäuerlich geprägt. Obwohl der Sage nach der erste Kurgast bereits im 11. Jahrhundert Bad Kleinkirchheim als Erholungsgebiet zu schätzen wusste und im 17. Jahrhundert die ersten Badegäste den Ort besuchten, setzte erst vor wenigen Jahrzehnten ein einschneidender struktureller Wandel weg vom landwirtschaftlich und hin zum touristisch geprägten Bad Kleinkirchheim ein. Heute gehört die Gemeinde sowohl in der Sommer- als auch in der Wintersaison zu den zwanzig meistbesuchten Fremdenverkehrsorten Österreichs.

Die Pfarrkirche St. Ulrich war das erste Sakralgebäude Bad Kleinkirchheims. Vermutlich um die Jahrtausendwende erbaut, wurde sie 1166 erstmals urkundlich erwähnt. Das ursprünglich romanische Gebäude, das später im gotischen Stil erneuert wurde, brannte im Jahr 1710 nach einem Blitzschlag ab; an ihrer Stelle wurde von den Jesuiten im barocken Stil der heutige Langbau errichtet.

Die Filialkirche St. Katharina im Bade, meist kurz als St. Kathrein bezeichnet, ist eine spätgotische Wallfahrtskirche, erbaut um 1492 über der Heilquelle, deren Quellfassung sich in der Unterkirche befindet.

Das dritte katholische Kirchengebäude ist St. Oswald, in der heutigen Gestalt um 1510 im spätgotischen Stil erbaut. In ihr sind noch fünf Fresken aus dem Jahr 1514 erhalten.

In der Gemeinde gibt es außerdem noch zahlreiche alte Bauernhöfe, sehenswert ist beispielsweise der Egarter Hof in St. Oswald mit einem traditionellen Getreidekasten. Diese Vorratslager, in der Kärntner Mundart "Troadkåstn" genannt, standen immer etwas abseits von Haus und Hof, um im Falle eines Brandes nicht auch noch die Lebensmittelvorräte zu verlieren.

Die noch erhaltenen Speicher stammen meist aus dem 17. oder 18. Jahrhundert. Der letzte Ringbauernhof St. Oswalds, das um das Jahr 1620 erbaute Bodnerhaus, wurde abgetragen und im Freilichtmuseum Maria Saal wieder aufgebaut.

Früher gehörte zu jedem Bauernhof auch eine kleine Mühle am benachbarten Bach. Einige dieser mittlerweile meist verfallenen oder abgerissenen Mühlen wurden wieder aufgebaut und sind z. B. entlang des St. Oswalder Bachs (Trattnig Mühle, Gatterer Mühle) zu besichtigen.

Ausflugsziele Bad Kleinkirchheim(Österreich)

Unberührte Natur, Thermen und sonnige Stimmungen

Die Angebotsvielfalt rund um Bad Kleinkirchheim gleicht einer bunten Blumenwiese (mit viel Sonnenschein): Ob Thermen-Genuss oder Ski-Vergnügen, zum See oder auf die Berge, genießen Sie die zahlreichen familienfreundlichen Ausflugsziele in der Region Nockberge. Hier schon mal ein paar Tipps von Spar mit! Reisen.

Millstätter See

Der 12 Kilometer lange und bis zu 2 Kilometer breite, 588 Meter hoch gelegene See ist mit seinen 142 Metern nicht nur der tiefste, sondern auch einer der wärmsten Badeseen Kärntens. Er verführt zu wanderbaren Seitensprüngen und setzt am sonnigen Nordufer mit dem ehrwürdigen Stift Millstatt und seiner Stiftskirche kulturelle Akzente.

Fischereimuseum Seeboden

Für alle, deren Herz für das Fischen schlägt und die sich für das Leben am und im Wasser des Millstätter Sees interessieren, ist das Fischereimuseum in Seeboden ein Muss. Das 7.000 Liter umfassende Millstätter-See-Aquarium bietet einen lebendigen Einblick in den Fischreichtum heimischer Gewässer. Neben Barschen, Forellen und Karpfen tummeln sich auch Hecht und Aal in den Becken.

Villach

Die Stadt ist zentral eingebettet in der 3-Länder-Region Kärnten, Friaul und Slowenien. Mit einer Offenheit, die verbindet und bereichert. Mit spektakulären Events und kulturellen Highlights. Eine Erlebnisregion ohne Grenzen.

Porsche Automuseum Gmünd

Das einzige private seiner Art in Europa, gegründet an der Entstehungsstätte (1944-1950) des 1. Autos mit dem Namen Porsche. Die umfangreiche Sammlung umfasst über 40 Exponate. Unter anderem den Porsche 356, angeführt vom Modell-Porsche 356 020 Alu, konstruiert und gebaut in Gmünd sowie Porsche Rallye- und Rennwagen als Seriensieger auf allen Rennstrecken der Welt.

Zu den Angeboten

Reisepakete werden geladen