Schloss Altenstein - Bad Liebenstein

Schloss Altenstein: English Style made in Thüringen

Die Meininger Herzöge sprachen bei ihrer Sommerresidenz tiefstapelnd von "Landhaus". Traumschloss trifft es wohl eher. Das zweigeschossige Neorenaissanceschloss am Rande Bad Liebensteins, inmitten eines 160 Hektar großen, romantisch gelegenen Landschaftsparks mit Wasserfall und Naturhöhle gehört seltsamerweise noch immer zu den Geheimtipps in Thüringen. Dabei ist es 2017 zum „Kulturdenkmal von nationaler Bedeutung“ erklärt worden. Ein Museum erinnert an die Besuche und Musik von Johannes Brahms.

Nicht nur Politik im Kopf: Georg II. war ein außergewöhnlich kunstsinniger und weitgereister Herzog. Als Regent von Sachsen-Meiningen erfreute er sich bei seinen Besuchen in England am Stil der englischen Herrschaftshäuse und vollendete in Bad Liebenwerda sein letztes großes Bauvorhaben — ein historisches Schlossgebäude nach britischem Vorbild. Ebenso einmalig präsentiert sich die harmonische Verbindung zwischen Garten- und Landschaftsarchitektur. Ein Park fast wie Natur. Keine Frage, hier nahm Gartenkünstler-Koryphäe Hermann Fürst-Pückler-Muskau großen Einfluss.

Die gut 160 Hektar große Anlage südwestlich von Erfurt im Thüringer Wald blieb bis 1918 Sommersitz und wurde 1942 an den Freistaat Thüringen verkauft, fungierte im 2. Weltkrieg als Offizierslazarett und wurde ab 1949 in Pacht von der Handwerkskammer Thüringen als Handwerkererholungsheim genutzt. Heute bilden Schloss Altenstein und Parkareal einen Ortsteil Bad Liebensteins, des ältesten Thüringer Bades.

Eines der schönsten Gartenkunstwerke Thüringens

Spannend, hier einmal umherzustromern. Der fünf Kilometer lange beschilderte Rundweg führt vorbei an der Altensteiner Höhle, am Herzogsgrab, dem Chinesischen Häuschen bis zum Morgentor - einem Felsen mit Blick ins Werratal, weiter zum Bonifacius-Felsen und offeriert einen Blick auf Steinbach und seine Barockkirche. Unterwegs treffen Sie außerdem auf eine restaurierte Ritterkapelle, die Teufelsbrücke (eine Hängebrücke zwischen zwei Felsen), den Luisenthaler Wasserfall sowie diverse Schmuckelemente wie Sonnenuhr oder Fontänenbrunnen, etc. Auch findet sich hier die Altensteiner Höhle, eine der wenigen natürlichen Höhlen in Europa, die im Sinne eines unterirdischen Landschaftsgartens gestaltet und genutzt wurden. Das Schloss erlebte 1982 eine große Tragik: Durch ein Unglück brannte es komplett aus, verlor alles Inventar und wird bis heute wieder aufgebaut. Der Park blieb aber unberührt..

Brahms-Museum und Chinesisches Kabinett

Johannes Brahms war zweimal Gast beim Herzogs und seiner Gattin und war überaus angetan von der freundlichen Atmosphäre. Und so kam es, dass das Brahms-Forscherehepaar Renate und Kurt Hofmann dem Schloss später, nach dem schlimmen Brand, kostbare Brahms-Autographe, Erstdrucke, Originalbilder, Plastiken und ein Klavier zum Aufbau eines Museums schenkte. Hier erzählen Fotogravuren, Originalbriefe und Notendrucke, wie eng Brahms’ Verhältnis über Jahre hinweg zu Meiningen und seiner Hofkapelle, zu Altenstein und zum herzoglichen Paar. war. Nebenan, im chinesischen Kabinett, ziehen etwa zweihundert kaiserliche snuff bottles (Schnupftabakflaschen) alle Blicke auf sich. Mal mit erotischen Malereien, mal in Gestalt von Krokodilen oder Affen, mal als befüllbare Medaillons. Neuer Glanz und neues Leben im Prachtschloss.

Adresse Schloss Altenstein
Altenstein 9, 36448 Bad Liebenstein

Öffnungszeiten Schloss Altenstein
März – Oktober 11.00 – 16.00 Uhr, Park frei zugänglich

Reisepakete werden geladen