Göttingen-Infos kompakt

Urbanes Leben zwischen Studenten und Aufbruch

Mein Gott, sind die Rosen schön in Göttingen", singt die französische Sängerin Barbara in einem ihrer Chansons und rühmt den Charme der bezaubernden Studentenstadt. Viele der Einwohner bleiben nur einige Jahre und prägen die Stadt doch in unvergleichlicher Weise. Die Vielfalt an Kulturen machen Göttingen zu einer offenen, toleranten und lebendigen Stadt, einer Stätte die Wissen schafft.

Ein großer Teil des Lebens spielt sich immernoch innerhalb des städtisches Stadtwalls ab. Das Nachtleben konzentriert sich auf wenige Straßen, die dafür umso belebter sind. Alle wesentlichen Orte lassen sich bequem zu Fuß oder, wie es sich für eine Studentenstadt gehört, mit dem Fahrrad erreichen.

Ob es der Alte Botanische Garten ist, das deutsche Theater, oder eines der zahlreichen historischen Gebäude - selten ist ein Weg länger als 10 Minuten. Eine kurze Zeitspanne, in der Besucher an vielen Sehenswürdigkeiten vorbeikommen. Beispielsweise den ungleichen Türmen von St. Johannis, von denen einer die luftigste Studentenbude Deutschlands beherbergte.

Wahrzeichen der Stadt ist das Gänseliesel auf dem Marktbrunnen am Alten Rathaus. Frischgebackene Doktoren drücken ihr, so ist es der Brauch, nach bestandener Prüfung einen Kuss auf. So ist sie das meistgeküsste Mädchen der Welt.

Reisepakete werden geladen