Dialoghaus Hamburg

Dialoghaus Hamburg: Perspektivwechsel

Alt werden will jeder, alt sein niemand. Doch ein Museum in Hamburgs Speicherstadt schafft es, den Prozess liebevoll, authentisch und lebensbejahend zu veranschaulichen. Seit dem 1. April 2000 zählt das Dialoghaus zu den Höhepunkten der Hansestadt und begeistert mit mittlerweile mit drei großen Ausstellungen.

Blind. Gehörlos. Über 70 Jahre alt. Wie das tatsächlich ist, versuchen drei außergewöhnliche Ausstellungen im Dialoghaus Hamburg zu vermitteln. Sie alle stehen für eine empathische Welt ohne Vorurteile. Denn schon Einstein wusste: „Es ist leichter ein Atom zu spalten, als ein Vorurteil“. Die Vermittlung und Führung übernehmen genau jene, die es wirklich wissen: Senioren, Blinde, Gehörlose.

Dialog im Dunkeln

Das vielleicht Unvorstellbarste für den Menschen ist, nichts mehr sehen zu können. Ihre blinden Gastgeber führen in kleinen Gruppen (max. 8 Personen) durch eine Welt nur aus Gerüchen, Temperaturen, Tönen, Wind und Texturen. Einzige Orientierungshilfe sind ein Blindenstock und die Stimme des Guides. Es geht durch eine fiktive Stadt, einen Wald, über Brücken, befahrene Straßen und zu einer schwankenden Hafenrundfahrt. Nach 90 Minuten erblicken Sie wieder das Licht.

Dinner in the Dark

Auch das ist möglich: ein zweistündiges Essen in der Finsternis. Das „Dinner in the Dark“ findet in vollkommen abgedunkelten Räumen statt, beginnt mit einem Glas Sekt und einer kleinen Schnupper-Tour durch die Dunkelheit. Das schmackhafte Überraschungs-Menü wird von blinden und sehbehinderten Servicekräften gereicht.

Dialog im Stillen

„The Sound of Silence“ – wie klingt sie eigentlich, die Stille? Hält man sie aus? Finden Sie es raus, bei einer Führung mit schallabsorbierenden Kopfhörern in schallisolierten Räumen. Ohne Gehör zählen eben andere Dinge: Gesichtsausdruck, Körpersprache und Gestik. Ein Erlebnis, das im Umgang mit gehörlosen Menschen mutiger, toleranter, offener macht.

Dialog mit der Zeit

Mit dem Altern beschäftigt man sich nicht gern. Jedenfalls nicht, wenn man nicht muss. Falten, Beschwerden, Demenzerfahrungen, körperliche Einschränkungen – all das verdrängt der Mensch lieber und hofft auf Nachsicht des Lebens. Und doch hilft diese erste Erfahrung in Hamburgs Dialoghaus. Und dazu gehört auch das Nachdenken über zukunftsfähige Lebensentwürfe, Pflege, das Miteinander, die Versorgung. Sie sollen optimistisch hinausgehen. Denn Älterwerden ist auch ein Riesenglück.

Adresse Dialoghaus Hamburg
Alter Wandrahm 4, 20457 Hamburg (Speicherstadt)

Öffnungszeiten Dialoghaus Hamburg
Montag – Freitag 9.00 – 18.00 Uhr, Samstag 10.00 – 19.00 Uhr, an Feiertagen 10.00 – 17.00 Uhr, sonntags geschlossen

Reisepakete werden geladen