Musical Heiße Ecke 2 Reisepakete
Karte
Karte anzeigen

Heiße Ecke in Hamburg: Vergnügen auf der Reeperbahn

Es gehört zur Reeperbahn wie der Hafen zu Hamburg: das Schmidts Tivoli und sein Erfolgs-Musical "Heiße Ecke". Seit 2003 begeistert das St. Pauli Musical die Menschen und ist mittlerweile nicht mehr von der Hansestadt wegzudenken. Der absolute Dauerbrenner am Hamburger Kiez.

Corona-Infos: Für Ihren sicheren Musical-Besuch im "Schmidts Tivoli" wird das Tragen einer medizinischen bzw. FFP2-Maske empfohlen. Weitere Details finden Sie hier.

Handlung- Musical Heiße Ecke

"Heiße Ecke" ist das St. Pauli Musical schlechthin und spielt auf der weltberühmten Reeperbahn, im Herzen des Hamburger Kiez. Im Mittelpunkt der turbulenten und spritzigen Inszenierung steht die bekannteste Imbissbude der Reeperbahn: die "Heiße Ecke". Unzählige Würste landen hier auf dem Grill und werden von Imbiss-Besitzerin Hannelore und ihrem Team mit einer großen Portion Herz, reichlich Humor und der typischen Hamburger Schnauze serviert.

Die Heiße Ecke ist rund um die Uhr der Anlaufpunkt für die unterschiedlichsten Menschen und Chraktere - hier trifft sich ganz St. Pauli, hier wird geschnackt und gegessen, geflirtet und getrunken, gesungen und geschimpft... Alle kommen sie zu der beliebten Imbissbude: die leichten Mädels und die schweren Jungs, herausgeputzte Touristen vorm Musicalbesuch und die dreckigen Müllmänner nach der Schicht. Aber auch die Junggesellen aus der Vorstadt, die es mal so richtig krachen lassen wollen. Und natürlich die Kiez-Urgesteine, die eigentlich längst die Schnauze voll haben von der Reeperbahn, aber trotzdem nicht von ihr loskommen.

Zu den Stammgästen von Hannelores Imbiss gehören auch die Pinneberger Jungs Mikie, Frankie und Pitter; ebenso wie das Liebespaar Straube, der Hehler Henning oder die Nutten Nadja, Sylvie und Martina. So wundert es kaum, dass an der Heißen Ecke große Lieben und Freundschaften entstehen, aber auch Enttäuschungen und Intrigen. Der ganz normale Reeperbahn-Wahnsinn, der immer wieder andere Geschichten schreibt und neuen Überraschungen bereithält - und mittendrin die kultige Heiße Ecke.

Entstehung und Inszenierung- Musical Heiße Ecke

Es war der ehemalige Präsident des Fußball-Kultclubs FC St. Pauli, Corny Littmann (im Bild links), der den Stein ins Rollen brachte und der Reeperbahn ein musikalisches Denkmal auf der Bühne setzte. Er hatte die Idee zu einem echten Musical vom Kiez, das sich selber nicht ganz so ernst nimmt und mit den typischen Kiez-Klischees spielt. Aus der Idee entwickelte sich ein Projekt, das bald verwirklicht werden sollte: Gemeinsam mit seinem kongenialen Kompagnon Professor Norbert Aust (im Bild rechts) produzierte der heutige Chef der Schmidt-Theater das Musical "Heiße Ecke".

Im September 2003 war es dann soweit: "Heiße Ecke - Das St. Pauli Musical" feierte Uraufführung im Schmidts Tivoli an der Reeperbahn. Die Reaktionen auf die Premiere waren grandios. Das begeisterte Premieren-Publikum applaudierte mit stehenden Ovationen und die Presse feierte das Musical als einzigartige "Liebeserklärung an St. Pauli" (Nordsee-Zeitung). "Charmant und sexy, lasziv und ehrlich" bezeichnete das Hamburger Abendblatt die Inszenierung, während die Welt von einem "fast realen Märchen" schwärmte und die Hamburger Morgenpost gar von "Hamburgs bestem Musical".

Vom einstigen Geheimtipp wurde "Heiße Ecke" inzwischen zum Dauerbrenner und zu einem der erfolgreichsten deutschsprachigen Musicals überhaupt. Weit mehr als zwei Millionen Zuschauer sahen das mitreißende Bühnenstück bereits und ein Ende ist nicht in Sicht. Neun Darstellerinnen und Darsteller spielen bei jeder Vorstellung über 50 verschiedene Rollen, das ist einzigartig in Europa. 22 mitreißende Songs, live gespielt vom Tivoli-Orchester, umrahmen die temporeiche Geschichte, die das bunte und schillernde Leben auf der Reeperbahn erzählt.

Regie führt Corny Littmann selber, die Musik stammt aus der Feder von Erfolgskomponist Martin Lingnau. Das Buch schrieb Thomas Matschoß, die Liedtexte sind von Heiko Wohlgemuth.

Schmidts Tivoli- Schmidts Tivoli Hamburg

Im Schmidts Tivoli schlägt das Herz St. Paulis. Das beliebte Privattheater in Hamburg an der Reeperbahn wurde am 1. September 1991 von Corny Littmann und Prof. Norbert Aust eröffnet und bildet zusammen mit seinem benachbarten Schmidt Theater und dem Schmidtchen das Theater-Trio aus dem Hause Schmidt. Das Schmidts Tivoli ist bekannt für große Musiktheaterproduktionen, exquisite Gastspiele und ausgeflippte Revuen. Aber vor allem für seine deutschsprachigen Musicals, die hier von der ersten Idee bis zur Uraufführung komplett selbst produziert werden.

Der Name "Tivoli" rührt von einer kulturellen Vorgeschichte her: Tivoli bezeichnet ursprünglich ein Vergnügungs- oder Gartentheater, und tatsächlich war der heutige Theatersaal einst ein Biergarten unter freiem Himmel zwischen Vorder- und Hinterhaus. Im Jahr 1896 wurde schließlich eine Galerie eingezogen und der Garten überdacht.

Der Zuschauersaal ähnelt einer Zirkusarena und ist achteckig. Seine Bühne reicht in den Saal hinein, wodurch ein besonderes Hautnah-Gefühl bei den Besuchern entsteht. Goldene Säulen, große Rundspiegel, kristallene Kronleuchter und schöne Wandmalereien verleihen dem Saal ein historisches und elegantes Ambiente. Das Schmidts Tivoli ist das größte der drei Schmidt-Theater und bietet Platz für 620 Personen.

Lage, Anfahrt

Das Schmidts Tivoli steht am Spielbudenplatz 27-28 und ist mit dem Auto gut zu erreichen. Aus Richtung Norden nehmen Sie am besten die Autobahn A 7, Ausfahrt Stellingen und fahren auf der Bundesstraße 4 (Kieler Straße) Richtung Zentrum/Altona, Hafen. An der Kreuzung S-Bahn/Reeperbahn in die Reeperbahn einbiegen. Nach wenigen hundert Metern sehen Sie das Theater auf der rechten Seite.

Aus dem Süden nehmen Sie die Autobahn A 1, wechseln am Autobahndreieck Hamburg-Süd auf die A 255 und fahren über die Elbbrücke Richtung Zentrum. Folgen Sie der Bundesstraße 4 nach links auf die Amsinckstraße, die dann zur Willy-Brandt-Straße wird, weiter geradeaus (Ludwig-Erhard-Straße) bis zum Millerntorplatz, dort links abbiegen auf die Reeperbahn. Das Theater befindet sich nach etwa 500 m auf der linken Seite.

Parken: Kostenpflichtige Parkhäuser sowie kostenlose Parkplätze befinden sich in unmittelbarer Nähe, zum Beispiel am Millerntor/Heiligengeistfeld.

Öffentliche Verkehrsmittel: Mit der S-Bahn S 1, S 2 oder S 3 bis zur Haltestelle Reeperbahn, U-Bahn U 3 bis zur Haltestelle St. Pauli oder mit den Buslinien 112, 36, 37 sowie den Nachtbuslinien 601, 607, 608, 609, 620, 630 bis zur Haltestelle St. Pauli.

Adresse Schmidts Tivoli Hamburg
Spielbudenplatz 21-22, 20359 Hamburg

Entfernung zu den Spar mit!-Hotels

Hotel Domicil Hamburg by Golden Tulip: 2 km
Apartment-Hotel Hamburg Mitte: 6,5 km

Showzeiten und Saalplan- Musical Heiße Ecke (Hamburg)

Vorstellungen

Montag: spielfrei
Dienstag: 19.30 Uhr
Mittwoch: 19.00 Uhr
Donnerstag: 19.30 Uhr
Freitag: 20.00 Uhr (gegen Aufpreis)
Samstag: 15.00 Uhr (November bis Januar 15.30 Uhr) und 20.00 Uhr, jeweils gegen Aufpreis
Sonntag: 14.30 Uhr (gegen Aufpreis) und 19.00 Uhr (ohne Aufpreis)
Dauer: ca. 3 Stunden inklusive Pause (Einlass ins Foyer 1 Stunde vor Vorstellungsbeginn)
Laufzeit: bis 31. 10. 2023 (Verlängerung wahrscheinlich)

An und vor Feiertagen, an Brückentagen, zu besonderen Ereignissen sowie während der Schulferien und des Jahreswechsels können Vorstellungszeiten und Preise abweichen. Davon betroffene Termine entnehmen Sie bitte dem Sonderspielplan, den Sie hier als PDF herunterladen können.

Als Spar mit!-Gast bekommen Sie Tickets der Sitzplatzkategorie 4 bis Sitzplatzkategorie 1 a. Die Tickets werden nach bestätigter Buchung auf Ihren Namen reserviert und vor der Vorstellung an der Theaterkasse hinterlegt (für Rückgabe oder Umtausch aus unvorhergesehenen Gründen empfehlen wir Ihnen den Abschluss unseres Reiserücktrittskosten-Schutzes).

Kategorie Aufpreis
Sitzplatzkategorie 4 inklusive
Sitzplatzkategorie 3

bis 31. 12. 2022
ab 1. 1. 2023

EUR 7,-
EUR 9,-
Sitzplatzkategorie 2 bis 31. 12. 2022
ab 1. 1. 2023
EUR 14,-
EUR 16,-
Sitzplatzkategorie 1 c bis 31. 12. 2022
ab 1. 1. 2023
EUR 20,-
EUR 23,-
Sitzplatzkategorie 1 b bis 31. 12. 2022
ab 1. 1. 2023
EUR 25,-
EUR 30,-
Sitzplatzkategorie 1 a bis 31. 12. 2022
ab 1. 1. 2023
EUR 31,-
EUR 35,-
(jeweils pro Person)

Der Saalplan zeigt eine schematische Darstellung, nicht aber eine feste, verbindliche Anordnung der Plätze. Der Musical-Veranstalter behält sich vor, die Aufteilung der Platzkategorien je nach Vorstellungsdatum zu ändern. Die PK 1 unterteilt sich je nach Kapazität in die Unterkategorien 1 a bis 1 c.

Zu den Angeboten

Reisepakete werden geladen