Zittauer Schmalspurbahn

Mit ihrem Heimatbahnhof Zittau ist die Schmalspurbahn Zittau - Oybin/Jonsdorf nicht nur die östlichste der sächsischen Schmalspurbahnen, sondern auch die einzige, die auf schmaler Spur ins kleinste Mittelgebirge Deutschlands führt. Seit 1890 fährt die Dampfeisenbahn ins Zittauer Gebirge. Das Besondere der Strecke sind die drei Endbahnhöfe.

Vom Hauptbahnhof Zittau aus geht die Reise zunächst nach Bertsdorf mit dem einzigen Knotenbahnhof sächsischer Schmalspurbahnen. Die Doppelausfahrt aus Bertsdorf in die Kurorte Oybin und Jonsdorf ist immer ein außergewöhnliches Erlebnis. Die Zittauer Schmalspurbahn nannte man einst auch nach Ihren Bahnhöfen Zittau - Oybin - Jonsdorfer Eisenbahn und im Volksmund "Zug ohne jegliche Eile". Bei einem Tempo von 25 km/h ist eben genug Zeit, um die reizvolle Landschaft des Oberlausitzer Berglandes zu genießen.

Bahnstrecke: 16,8 km Gesamtlänge, davon Streckenlänge Zittau - Oybin 12,23 km und Bertsdorf - Jonsdorf 3,8 km

Spurweite: Sächsische Schmalspur, 750 mm

Höhenunterschied: Zittau Süd (tiefster Punkt) bis Oybin, ca. 158 m - bis Jonsdorf, ca. 218 m

Bahnhöfe: Zittau, Zittau Süd, Zittau Vorstadt, Olbersdorf Oberdorf, Bertsdorf, Kurort Oybin und Kurort Jonsdorf

Geschwindigkeit: 30 km/h

Reisepakete werden geladen