Weinfurtner Glasdorf - Arnbruck

Glas ist ein Werkstoff, der Menschen schon Jahrtausende fasziniert und begeistert. In diesem Sinne haben sich Glasmacher, Glasschleifer, Maler und Graveure im Weinfurtner Glasdorf zu einer kreativen und gestalterischen Gemeinschaft zusammengefunden, um Altes und Traditionelles mit Neuem und Modernem zu vereinen. Diese schöpferische Zusammenarbeit aus Künstlern und Handwerkern lässt immer neue und interessante Formen entstehen, an denen sich Seele und Geist erfreuen.

1969 errichtete Oskar Weinfurtner sen. den Betrieb als Glasschleiferei mit Ausstellungsraum auf einem Anger am Rande des Dorfes. Mit bescheidenen Mitteln wurde gebaut und eingerichtet. Der Tourismus war gerade in den Kinderschuhen. Zimmer mit fließendem Wasser waren der Renner. Die Gäste begeisterten sich schnell für das funkelnde Bleikristall, das unter den Händen des Firmengründers und seiner Mitarbeiter entstand. Angespornt von den eigenen Ideen und ersten Erfolgen arbeiteten bald auch die Söhne und die Ehefrau in Werkstatt und Verkauf.

Oskar Weinfurtner jun. stieg nach dem Studium in den väterlichen Betrieb ein und erweiterte das Angebot durch Kristall-Lüster aus eigener Produktion und Ausstellungen bekannter Porzellanmanufakturen, z. B. Meissener Porzellan. Schon früh installierte man den ersten Glasofen, um das Angebot zu erweitern. Sofort wurde auch erkannt, dass es einer großen Vielfalt der Artikel bedarf, um die verschiedenen Kundenwünsche zu erfüllen. So ist es verständlich, dass die Angebotspalette allein im Glasbereich auf über 100.000 Artikel gestiegen ist.

Neben dem Aufbau in Arnbruck richtete die Geschäftsleitung Filialen in Bodenmais, St. Englmar und eine weitere Glashütte in Freyung ein. Später folgten die Verkaufsfilialen in Bad Birnbach, Zwiesel und Bad Füssing. Kontinuierlich wuchs das Glasdorf auf mehrere Gebäude mit Werkstätten, Ausstellungen, Erlebnis-Galerie Kunst Form, Hüttenschänke und Bistro sowie die weiträumigen Außenanlagen und bietet mit seinen verschiedenen Werkstätten und Ausstellungen einen Ort der Anregung im Bereich Schmücken, Schenken und Tischkultur.

Sehen und Erleben ist seit vielen Jahren das Erfolgsmotto des Glasdorfes. Wer dabei war, wenn Glas in Handarbeit hergestellt und veredelt wird, wer die Hitze des Glasofens spürt, der erhält einen neuen Bezug zu diesem wundervollen Werkstoff: Heißes Glas ist in wenigen Sekunden uneingeschränkt formbar ohne beim Erkalten zu kristallisieren.

Neben der Glashütte werden auch die Glasmalerinnen, die Schleifer und Graveure von den Kunden bei der Arbeit beobachtet. Großen Wert legt die Familie Weinfurtner auf die Erfüllung individueller Kundenwünsche. Viele Auszeichnungen sprechen für die qualitativ hochwertige Arbeit der Glashandwerker im Glasdorf. In den Ausstellungsräumen erlebt der Besucher Glas in seiner ganzen Vielfalt und in ungeahnten Varianten. Künstler und Designer sorgen für zeitgerechte Gestaltung der eigenen Glasproduktion. Nur so kann man sich auch gegen andere Mitanbieter profilieren.

Abgerundet wird das Erlebnis Glasdorf in der Porzellanabteilung mit ihren funkelnden Kronleuchtern und edelstem Porzellan und Silber. Jeder soll seinen Interessen und Neigungen nachgehen können, deshalb bietet das Glasdorf auch hochwertiges Kinderspielzeug und Landhausmode an.

Adresse Weinfurtner Glasdorf Arnbruck
Zellertalstraße 13, 93471 Arnbruck

Öffnungszeiten Weinfurtner Glasdorf Arnbruck
Montag - Freitag 9.00 - 18.00 Uhr, Samstag/Sonn- und Feiertag 9.00 - 17.00 Uhr

Reisepakete werden geladen