Vermeer Centrum - Delft (Niederlande)

Der Holländer, der mit Licht und Liebe malte

Die "Briefleserin" oder "Das Mädchen mit dem Perlenohrgehänge" gehören zu Jan Vermeers bekanntesten Gemälden, entstanden vor 350 Jahren. Der "Meister des Lichts" war ein Delfter Jongen, im "Vermeer Centrum" können Besucher die Geheimnisse seiner Malerei ergründen.

So viele Bilder wie manch ein Berufskollege hat Jan Vermeer nicht gemalt. Es sind genau 37. Oft mit Frauen und oft fällt von links Licht in den Raum. Sie hängen in Museen auf der ganzen Welt, auch in Berlin und Dresden, eines sogar im Buckingham Palast in London. Der Künstler selbst kam nicht so viel rum. Er verbrachte sein ganzes Leben in Delft, einer Stadt (heute 100.000 Einwohner) zwischen Den Haag und Rotterdam. Hier wurde er geboren, in der Nieuwe Kerk getauft. Im Stadhuis, dem alten Rathaus, hat er geheiratet. In der Oude Kerk liegt sein Grab. Im multimedialen "Vermeer Centrum" können Besucher dem berühmtesten Sohn der Stadt begegnen. Ein echtes Gemälde hat das Museum zwar nicht, aber jedes seiner Bilder hängt hier als Reproduktion in Originalgröße.

Besucher dürfen selbst Vermeer spielen

Vermeer gelang es wie keinem anderen zuvor, mit Licht zu malen. Und er versteckte Liebesbotschaften in seinen Bildern. Schon die Signaturen sind kleine Kunstwerke: Meist schrieb er "MEER" und fügte über dem "M" ein "I" für seinen Vornamen ein. In Delft können Besucher selbst in die Gemälde "eintreten" und ausprobieren, wie das Spiel mit Licht, Farbe und Perspektive funktioniert. Das Museum liegt in der Voldersgracht 21 - neben Vermeers Geburtshaus mit der Nr. 25. Dort betrieben seine Eltern auch den Gasthof "Zum fliegenden Fuchs".

Im Durchschnitt zwei Bilder pro Jahr

Zeit zum Malen hatte der Künstler nicht immer. Er wurde 15 Mal Vater. Obwohl Vermeer nur etwa zwei Bilder pro Jahr schuf, konnte er seine Familie gut ernähren. Dann kam der Krieg, er musste Kredite aufnehmen. Im Alter von 43 Jahren wurde Vermeer schwer krank und starb 1675 innerhalb weniger Tage. 329 Jahre später, 2004, wurde eines seiner Gemälde für 30 Millionen Dollar versteigert ...

Heute gehört Vermeer zu den bedeutendsten Malern der Welt. Salvador Dali verehrte ihn, Gerhard Richter ist einer seiner Bewunderer. Sein geheimnisvollstes Gemälde ist vielleicht "Das Mädchen mit dem Perlenohrgehänge". Es gibt einen Roman und einen Film über die junge Frau. Sie wird auch als "Mona Lisa des Nordens" bezeichnet, da sie den Betrachter stets anschaut, egal wo er steht. Wer das Museum verlässt, kann also mit Fug und Recht behaupten, dass ihm eine wunderschöne, blutjunge Frau ganz lange hinterhergeguckt hat.

Adresse Vermeer Centrum Delft
Voldersgracht 21, 2611 EV Delft

Öffnungszeiten Vermeer Centrum Delft
täglich 10.00 - 17.00 Uhr

Reisepakete werden geladen