Reisetipp Paris

Sandstrände in Paris

Zum 15. Mal verwandeln sich in diesem Sommer ausgewählte Ecken in Paris in öffentliche Sandstrände. Die Stadt lässt 5.000 Tonnen Sand aus der Normandie an drei Orten aufschütten. An den künstlichen Stränden werden Sonnenliegen, Konzerte und kostenlose Aktivitäten für Besucher geboten.

Vor dem Rathaus finden regelmäßig Konzerte statt, die vier Beachvolleyballfelder dürfen Hobbyspieler täglich von 13 bis 20 Uhr nutzen. Am Bassin de la Villette können Touristen und Pariser jeden Tag Tai Chi lernen, Boule spielen und Tretboot fahren. Erstmals führt eine Zipline über das Becken. Die Schnellstraße Georges Pompidou an der Seine wird auf einem Kilometer Länge gesperrt. Am Flussufer stehen eine kleine Leihbücherei, eine Bühne für den nachmittäglichen Tanztee und Kickertische. Die „Paris Plages“ finden von 22. Juli bis 13. August statt.

Quai de Seine

Parvis de l’Hôtel de Ville

Pont Neuf

Reisepakete werden geladen