Einkaufen in Paris

Paris steht für Mode, Kunst und eine gute Küche. Einkaufsmöglichkeiten gibt es deshalb vor allem für Bekleidung, Bücher, Antiquitäten und Delikatessen. Für alle, die sich gerne von neuen Trends inspieren lassen oder einfach das "gewisse französische Etwas" suchen, wird die Hauptstadt zur Offenbarung.

Reiche Leute aus aller Welt kommen extra nach Paris, um sich hier mit der aktuellen Haute Couture einzudecken. Die meisten dieser Geschäfte finden Sie rund um die Champs Elysées, wie auch zahlreiche Musikläden, Parfümerien, Souvenirshops und Schuhgeschäfte. Auch die Seitenstraßen sind sehenswert. Sehenswert und etwas bezahlbarer ist es in den zahlreichen Kaufhäusern von Paris. Allen voran das wunderschöne alte Kaufhaus "Lafayette" am berühmten Boulevard Haussmannam, das von einer Glaskuppel bedeckt wird. "Printemps" und "Le Bon Marché" bieten weitere Nobeleinkaufsmöglichkeiten. Das Forum Les Halles ist ein riesiges Einkaufszentrum auf dem ehemaligen Großmarkt von Paris, doch auch in den Straßen rund herum finden Sie zahlreiche trendige Shops und Boutiquen. Im benachbarten Marais-Viertel befindet sich das beliebteste Kaufhaus der Pariser, BHV Marais.

Eine noch andere Art einzukaufen bieten die vielen kleineren Wochen- und Flohmärkte. Das Warenangebot reicht von sinnlosem Trödel bis hin zu kostbaren Raritäten. Exotische Früchte, Gemüse, Wein und Käsespezialitäten, Kleider, Briefmarken, Bücher, Handwerk, Blumen, Vögel. Nichts, was es hier nicht gibt. Die Märkte sind im Allgemeinen morgens während der Woche oder an den Wochenenden geöffnet.

Möchten Sie einfach nur durch ein paar Boutiquen, Galerien und Bücherläden schlendern, zwischendurch einen Café und ein Pain au chocolat verdrücken, sollten Sie sich in die Viertel Saint-Germain-des-Près, Marais und Bercy begeben. In letzterem befindet sich übrigens das größte Kino von Paris, das UGC Ciné Cité Bercy.

Fotos: Paris Tourist Office, Daniel Thierry, Marc Bertrand, Stéphanie Rivoal

Reisepakete werden geladen