Einkaufen in Mailand

Mailand ist eine Hochburg für Designermode. Die Modehäuser Armani und Versace haben hier ihr kreatives Zentrum. Das sogenannte Designer-Dreieck wird von der Via Montenapoleone, der Via Sant Andrea und der Via della Spiga nördlich des Doms gebildet. Namen wie Dolce Gabbana, Ferragamo, Gucci, Missoni, Prada, Trussardi, Versace und Valentino klingen wie das ABC der italienischen Eleganz. Man benötigt schon ein ordentliches Maß an Selbstbewusstsein, um die geheiligten Modetempel zu betreten, wie z.B. Gianni Versaces vierstöckiges Mode-Emporium (an der Via Montenapoleone 2). Unprätentiöser ist ein Schaufensterbummel in der Fußgängerzone der Via della Spiga. Schicke, wenn auch ausgefallenere Sachen zu niedrigeren Preisen und Restposten bekommt man im L'Armadio de Laura, Via Voghera 25.

Auch in der Gegend rund um Brera findet man exklusive Boutiquen und Kunstgalerien. Besonders schön durch Galerien streifen kann man in der Fußgängerzone Via Fiori Chiari, wo es auch ein paar nette Cafés gibt. Diese Gegend ist auch bei Antiquitätenhändlern beliebt, die hier jeden dritten Samstag im Monat (außer im August) Verkaufsstände aufbauen. Auch der an Wochenenden stattfindende Antiquitätenmarkt an den Ufern des Kanals Naviglio Grande ist äußerst beliebt. Südlich des Doms in Richtung Universitätsviertel und Porta Ticinese, sinken die Preise, denn dort findet man statt exklusiver Mode Freizeit- und Sportbekleidung. Kinderbekleidung kann man gut in der Via Torino finden, die südwestlich von der Piazza del Duomo abgeht.

Außerhalb der Altstadt befinden sich die Modegeschäfte häufig in größeren Gebäuden, und deshalb stehen die Geschäfte Corso Buenos Aires (im Norden), Corso Vercelli (im Westen) und Corso XXII Marzo (im Osten) an Beliebtheit gleich an zweiter Stelle. Preisreduzierte Waren kann man gut im Stockhouse, Via Montegani 7 einkaufen.

Wer die Geschäftigkeit von Straßenmärkten vorzieht, sollte den Markt in der Viale Papiniano (Metro San Agostino, samstags ganztägig) besuchen. Der Flohmarkt in der Fiera di Sinigaglia, am Darsena-Becken, findet an Samstagen zwischen 8.30 und 17.00 Uhr statt. An Sonntagvormittagen gibt es auf der Piazetta Reale (März-Juni und Sep.-Dez.) einen Blumenmarkt.

Galleria Vittorio Emanuele II: Der Eingang der kreuzförmigen Galleria Vittorio Emanuele II, einer riesigen Einkaufspassage im Jugendstil, liegt an der Piazza vor dem Dom und ist ein guter Treffpunkt sowie ein idealer Ort zur Erholung. Die Galleria wurde gebaut, um die Piazza del Duomo mit der Piazza della Scala zu verbinden und entwickelte sich schnell zu Mailands guter Stube. Winters wie sommers kommen die Mailänder hierher, um dem Regen zu entgehen, sich in den exklusiven Geschäften umzusehen und in den Bars Campari mit Soda zu trinken.

Anreise: Piazza del Duomo, Metro-Station Duomo; Buslinien 2, 3, 12, 14, 16, 24 oder 27
Öffnungszeiten: durchgehend (Geschäfte, Bars und Restaurants schließen zu unterschiedlichen Zeiten)

Fotos: Wikipedia, Jakub Halun

Reisepakete werden geladen