Karte
Karte anzeigen
Cheb Innenstadt

Urlaub in Cheb: Wo Wallen­stein die Luft ausging

Wer auf Geschichte steht, der sollte unbedingt nach Cheb (Deutsch: Eger) kommen, direkt hinter der Grenze zu Tschechien. Barocke Architektur, Kopfsteinpflaster, schräge Häuser und eine mächtige Burg über der Stadt.

Wellnessurlaub in Cheb

Städtchen, in dem Wallen­stein die Luft ausging

Wer auf Geschichte steht, der sollte unbedingt nach Eger kommen, direkt hinter der Grenze zu Tschechien. Barocke Architektur, Kopfsteinpflaster und schräge Häuser. Eine mächtige Burg über der Stadt, Wallenstein tat seinen letzten Atemzug und die Geschichte dazu sorgte für Legenden.

Der zauberhafte Ort im äußersten Westen Tschechiens hat, ganz praktisch, die unmittelbare Nähe zum Bäder- und Kurort Franzensbad. Im Zentrum von Eger stehen zwei Häuserzeilen, die anmuten, als seien sie "Alice im Wunderland" entsprungen. Errichtet im 13. Jahrhundert in gotischem Stil, später von Kaufleuten besiedelt. "Spalicek", übersetzt "Stöckel", nennt sich das pittoreske, teils in Fachwerk ausgeführte Ensemble. Unten dicker als oben, ein bisschen wellig, in die Länge gezogen und leicht schräg stehend.

Von Kopfstein zu Wallenstein

Tipp für Besucherinnen: Als Schuhwerk sind hübsche Stöckel ganz und gar nicht zu empfehlen, denn das historische Zentrum ist durch und durch mit Kopfsteinpflaster versehen. Berühmtestes Haus im Stadtkern ist das Pachelbelhaus am Marktplatz: Hier wurde Wallenstein ermordet. Eigentlich ja Albrecht Wenzel Eusebius von Waldstein, aber durch Schillers Dramen-Trilogie setzte sich die kürzere und bis heute bekanntere Namensform durch. Allerdings soll Wallenstein zu Lebzeiten selbst ab und an mit diesem Namen unterschrieben haben. Er wurde schon damals als "der Wallensteiner" bezeichnet und seine Truppen als "die Wallensteiner". In Eger sind neben seinem Sterbezimmer eine Reihe hochinteressante (und bisweilen makabre) Ausstellungsstücke zu sehen - wie etwa die Partisane, eine Art Lanze, mit der er erstochen wurde.

Ende mit Legende

Nicht zu übersehen ist die Egerer Burg über dem Städtchen. Sie geht zurück auf das Heilige Römische Reich, ist ein echtes Bollwerk und ihr Wahrzeichen ist der "Schwarze Turm". Schwarz, weil seine Mauern aus mächtigen Quadern von in der Nähe gebrochenem Vulkan-Basalt bestehen. Über eine Brücke gelangt man in die äußerst gut erhaltene Festung. Innerhalb der Mauern: Kanonen und Katapulte, eine Schmiede, historische Waffen, eine Folterkammer und die über 800 Jahre alte Doppelkapelle St. Martin. Hier, auf der Egerer Burg fanden 1634 die vier treuesten Offiziere Wallensteins den Tod. Verraten und mit einem Festbankett getäuscht, wurden sie noch während des Essens ermordet. Einer Legende nach kehren sie deshalb immer mitternachts in die Burg zurück, um gemeinsam zu spuken.

Stadthaus (Pachelbelhaus), nám. Krále Jirího z Podebrad 514/13, 350 02 Cheb, Tschechien
9.00 - 17.00; Hauptsaison Di. - So., Nebensaison Mi. - So.

Kaiserburg Eger, Hrad Cheb, Dorovského 21, 350 02 Cheb
November - März Sa./So. 10.00 - 15.00/17.00, April - Oktober Di. - So. 10.00 - 17.00/18.00

Reisetipps

Einreise

Die Personenkontrollen an der deutsch-tschechischen Grenze sind mit dem EU-Beitritt der Tschechischen Republik entfallen. Deutsche Staatsangehörige können grundsätzlich visumsfrei einreisen. Zur Einreise genügt ein gültiger Reisepass, Personalausweis, Kinderreisepass oder Kinderausweis. Ebenfalls ausreichend sind gültige vorläufige Reisepässe und Personalausweise. Kinderausweise ohne Lichtbild werden nicht anerkannt.

Für Reisende, die keine EU-Staatsangehörigkeit besitzen, besteht teilweise Pass- oder Visumspflicht. Das Visum muss bei der für den jeweiligen Wohnsitz zuständigen tschechischen Auslandsvertretung beantragt werden. Eine in der Bundesrepublik Deutschland oder in einem anderen EU-Staat ausgestellte Aufenthaltsgenehmigung oder auch ein Schengen-Visum berechtigen nicht zur Einreise in die Tschechische Republik.

Währung

Zwar ist Tschechien seit 2004 EU-Vollmitglied, den Segen (oder Fluch) des Euro genießen die gut 10 Millionen Einwohner aber noch nicht. Eine Euro-Einführung ist bisher noch nicht terminiert.

Aktuelle Währung ist nach wie vor die Tschechische Krone (CZK), 1 CZK = 100 Heller. Es gibt Münzen im Wert von 1, 2, 5, 10, 20 und 50 CZK. Die Banknoten sind 100, 200, 500, 1000, 2000 und 5000 CZK wert.

Die Krone war in den letzten Jahren gegenüber dem Euro sehr stabil, aktuell liegt der Wechselkurs etwa bei 1:26 (November 2018).

Geldwechsel

Wer auf Nummer sicher gehen will, der sollte Bargeld bei einer Bank in tschechische Kronen tauschen. Besondere Vorsicht ist bei allen Wechselstuben geboten. Sie bieten zwar zum Teil wirklich deutlich günstigere Kurse als die Banken, aber eben auch nur zum Teil. Die meisten berechnen nicht nur deutlich mehr Gebühren als die groß ausgeschilderten "0 % Commission", sondern bitten ihre Kunden oft noch mit Tricks zusätzlich zur Kasse.

Mit einer EC-Karte kann man an einem der zahlreichen Geldautomaten den gewünschten Betrag in Kronen abheben. Dafür wird eine von Bank zu Bank unterschiedliche Pauschalgebühr von etwa 2 bis 5 Euro fällig.

Einkauf, Preisniveau

Trotz EU-Mitgliedschaft und harter Währung konnte Tschechien sein Preisniveau erstaunlich niedrig halten. Wie überall, gibt es allerdings große Unterschiede. Je ländlicher die Region, umso günstiger. Das Gegenteil sind Altmarkt und Wenzelsplatz in Prag. Alles, was mit menschlicher Arbeit zu tun hat, ist in Tschechien durchweg um die Hälfte und mehr billiger. Essen und Trinken in Restaurants zum Beispiel, eine Massage oder der Besuch beim Friseur. In einfachen Landgaststätten bekommt man ein ordentliches Mittagessen für 3 bis 5 Euro, ein großes Bier für 80 Cent.

Gesundheit

Seit 2002 gilt das deutsch-tschechische Sozialversicherungsabkommen. Dies bedeutet, dass tschechische und deutsche gesetzlich Krankenversicherte im jeweils anderen Land grundsätzlich Krankenversicherungsschutz genießen.

Haustiere

Die Einfuhr von Haustieren unterliegt den üblichen veterinärrechtlichen Vorschriften (z. B. Tollwutimpfung etc.). Zur Vermeidung von Verzögerung wird bei der Mitnahme von Haustieren die Benutzung größerer Grenzübergänge mit Veterinärdienststellen empfohlen.

Zu den Angeboten

Reisepakete werden geladen