Leiden 1 Reisepaket
Karte
Karte anzeigen
Gracht in Leiden Niederlande

Urlaub in Leiden - little Amsterdam

Schließen Sie die Augen und stellen Sie sich die holländischste Stadt vor, die es geben kann: Willkommen in Leiden. Hier sieht es ein bisschen so aus wie Amsterdam, aber ohne die vielen Touristen.

Städtereise nach Leiden

Leiden, die Essenz Hollands

Schließen Sie die Augen und stellen Sie sich die holländischste Stadt vor, die es geben kann: rote Backsteinhäuser, kleine Geschäfte, Windmühlen, Boote, die entspannt über Grachten schippern, viele Fahrräder, eiserne Klappbrücken, Cafés auf dem Wasser, Wochenmärkte mit Tulpen, Käse, Obst und Heringen, die mit in den Nacken gelegten Kopf gegessen werden. Nun öffnen Sie die Augen. Willkommen in Leiden.

Leiden im Norden der Niederlande (aber in der Provinz Südholland gelegen, eine halbe Autostunde vom Meer entfernt) wirkt ein bisschen wie Amsterdam, aber ohne die vielen Touristen. Die Stadt hat die älteste Universität der Niederlande, ist Geburtsort Rembrandts und gleichzeitig cool und herrlich entspannt. Nachdem Sie es sich in Ihrem Hotel in Leiden heimisch gemacht haben, wie wäre es mit einem Überblick über Ihr Urlaubsziel? Die „Burcht“ ist ein aufgeschütteter Hügel mit den Überresten einer Burg und ein toller Aussichtspunkt über die Stadt. Von hier sieht man zum Beispiel die Pieterskerk und die Hooglandse Kerk. Die sollte die schönste und größte Kirche der Niederlande werden – bis irgendwann das Geld ausging. Trotzdem ist sie imposant und innen ätherisch weiß gehalten.

Poesie an der Wand

Die Innenstadt Leidens ist ganz von Grachten eingeschlossen – Autos sind hier eher selten, Boote dafür umso zahlreicher. Die schönste Gracht in Leiden (und vielleicht den ganzen Niederlanden) ist die Rapenburg. Hier reihen sich gepflegte, prächtige Herrenhäuser aneinander, in denen schon Mitglieder der Königsfamilie zu ihren Studienzeiten wohnten. Spazieren Sie entlang Rapenburg (wie im Jahr 2000 der japanische Kaiser) und entdecken Sie das Rijksmuseum van Oudheden (Museum der Antike), das Academiegebouw und den Hortus Botanicus, den ältesten botanischen Garten der Niederlande. Mitten in der Stadt ist er eine grüne Oase, wo im Sommer Studenten lernen und am Ufer die Sonne genießen. Hier wurde vor 400 Jahren die erste Tulpe der Niederlande gepflanzt – unter strenger Bewachung, denn für drei der wertvollen Zwiebeln hätte man ein ganzes Stadthaus kaufen können.

Sind Sie mittlerweile hungrig? Sie können natürlich in Ihrem Hotel in Leiden essen, oder Sie gehen ins Restaurant „De Waag“, untergebracht im historischen Wiegehaus mit Blick auf das Wasser. Sind Ihnen auf dem Weg hierher Gedichte an den Wänden der Häuser aufgefallen? Die Werke von Shakespeare, E. E. Cummings, Ingeborg Bachmann und vielen anderen sind dank des Projektes „Muurgedichten“ auf den Leidener Häusern verewigt.

Relaxen zu Wasser

Bekannt ist Leiden auch für die Hofjes, sozusagen soziale Wohnprojekte aus dem 17. Jahrhundert, in denen Witwen wohnten. Inmitten der geschäftigen Innenstadt versteckt liegen diese 35 Innenhöfe, so dass kein Straßenlärm stört. Mehrere Häuser umgeben dabei einen grünen Hof – an Pfingsten finden hier Konzerte statt, zu allen anderen Zeiten kann man hier einfach die Stille genießen. Ein Ausflug auf dem Wasser darf natürlich bei einem Urlaub in Leiden nicht fehlen: Nehmen Sie an einer Tour teil oder mieten Sie selbst ein Boot. Machen Sie es wie die Leidener, packen Sie einen Picknickkorb ein und lassen Sie es sich gut gehen. In Leiden ist der Name schließlich nicht Programm.

Zu den Angeboten

Reisepakete werden geladen

Reisepakete werden geladen