Insel Texel 1 Reisepaket
Karte
Karte anzeigen
Mühle auf der Insel Texel in den Niederlanden

Insel Texel – Holland im Kleinen

Kilometerlanger Sandstrand, tausende Schafe, süße Robben und eine Vielzahl an Freizeitmöglichkeiten: Willkommen auf Texel. Die niederländische Nordseeinsel mit ihrer abwechslungsreichen Natur ist das ideale Ziel für einen entspannten Urlaub.

Texel, Urlaub mit Robben

Texel: Die Niederlande im Kleinformat

Wer die Niederlande schon immer einmal intensiv kennenlernen wollte, aber keine Zeit für eine ausgedehnte Rundreise hat, ist auf Texel richtig. Dank ihrer vielfältigen Landschaft – von Dünen über Watt bis zu Wiesen und Wäldern – vereint die Insel viele Seiten der holländischen Natur.

Sieben kleine Dörfer, malerisch gelegen inmitten der Natur auf der größten Nordseeinsel der Niederlande. Im Binnenland weiden tausende Schafe, am Nordende strahlt der knallrote Leuchtturm, auf den Feldern blühen Tulpen in allen Farben und vor der Küste tummeln sich Seehunde: Texel ist wild und wunderschön.

Watt will man Meer

Sage und schreibe 30 Kilometer Sandstrand schmücken Texels Westküste und bieten damit jede Menge Raum für ausgedehnte Spaziergänge, Strandausritte hoch zu Ross oder Badespaß für Hund und Herrchen. Erklimmen Sie die Sanddünen im Süden und genießen den herrlichen Blick über die Nordsee, während Ihnen die salzige Meeresluft um die Nase weht. Auf der Ostseite liegt das ruhige Wattenmeer, ideal, um im nassen Sand nach Muscheln zu graben. Das Land zwischen den Küsten ist ein Mix aus Feldern, Heide und Wäldern und lässt sich wunderbar mit dem Fahrrad erkunden. Wie wäre es zum Beispiel mit einer Tour entlang der Westküste durch die drei Naturgebiete De Slufter, De Gul und De Muy? Hier sind lila blühender Strandflieder, wilde Orchideen und die größte Löfflerkolonie der Niederlande zuhause. Aber vorsicht: In De Slufter holt man sich gerne nasse Füße. Sie ist das einzige Gebiet der Niederlande, in das die Nordsee ungebremst eindringen darf. Es steht daher nach Sturmfluten oft unter Wasser. Diese Mischung aus Naturphänomenen ist der Grund, warum die Insel als kleine Version der Niederlande bezeichnet wird. Sie vereint alle typisch holländischen Naturmerkmale auf wenigen Quadratkilometern.

Von Strandräubern, preisgekröntem Käse und einem südpazifischen Besucher

Die zahlreichsten Bewohner der Insel sind die weißen Texelschafe, die quer über das Binnenland ziehen und in der ganzen Welt berühmt sind für ihr besonders feines Fleisch und den als besten Käse der Niederlande ausgezeichneten Salzasterkäse „Orekees“. Der ungewöhnlichste Einwohner Texels sitzt jedoch in Zuid-Eierland: die Nachbildung eines Moai, einer der berühmten Steinstatuen der chilenischen Osterinsel. Was es mit dem auf sich hat? Der niederländische Seefahrer Jacob Roggeveen begann seine Südseereise Anfang des 18. Jahrhunderts mit drei Schiffen von Texel aus. Am Ostersonntag 1722 entdeckte er im Südpazifik die Insel Rapa Nui und nannte sie „Paasch-Eyland“ – Osterinsel. 1993 schuf Bildhauer Bene Aukara Tuki Pate für Texel eine Nachbildung der berühmten Figuren seiner Heimat als bleibendes Symbol der Verbindung dieser zwei unterschiedlichen Inseln. Eine klassisch niederländische Sehenswürdigkeit steht hingegen am nördlichen Ende der Insel: Der feuerrote Leuchtturm ist ein beliebtes Fotomotiv und wer die 153 Stufen seiner Wendeltreppe hinaufsteigt, wird mit einem fantastischen Blick über Texel und die Nachbarinsel Vlieland belohnt. Ein weiteres Highlight ist das Ecomare, wo verletzte Seehunde, Schweinswale und Kegelrobben von erfahrenen Pflegern aufgepäppelt und wieder in die freie Wildbahn entlassen werden. Hier kann man bei der Tierfütterung zusehen und sich über die Nordsee, das Wattenmeer und die Entstehung der Insel informieren. Etwas ganz Besonderes sind außerdem Texels Juttermuseen. „Jutter“ ist Niederländisch für Strandräuber und das Schiffbruch- und Juttermuseum Flora sowie das Museum Kap Skil haben sich genau diesem Thema gewidmet. Hier werden die unzähligen Bojen, Flaschen, Rettungsringe und alles, was sonst noch jedes Jahr am Strand angespült wird, ausgestellt.

Nach so viel Erkunden lehnt man sich am besten mit einem Skuumkoppe zurück – Texels inseleigenem Bier – lässt den Urlaub Revue passieren und stellt fest: Die Insel ist tatsächlich Holland im Taschenformat! Wattenmeer, Tulpen, Käse und sogar zwei Windmühlen gibt es hier, fehlen eigentlich nur noch Holzschuhe und ein Rembrandt.

Zu den Angeboten

Reisepakete werden geladen

Reisepakete werden geladen