Paket-Leistungen
  • 2 x Übernachtung im Business-DZ
  • Morgens reichhaltiges Frühstücksbuffet mit "Coffee to go"
  • 1 Flasche Mineralwasser auf dem Zimmer
  • Tageskarte für das 3,2 km entfernte "Thermalbad Aukammtal“ (Bad und Saunalandschaft, Wert 27 Euro, täglich 9.00 - 22.00 Uhr, 11 Minuten Fahrt ab dem Hauptbahnhof mit dem Bus Linie 16)
  • Impression-Tour durch die 2,1 km entfernte "Henkell Freixenet Sektkellerei" inklusive einem Glas Sekt (1 Stunde, Termin Sa. 12.00 Uhr, 7 Minuten Fahrt mit dem Bus Linie 14 ab dem Hauptbahnhof)
  • FreeCityTicket für die Nutzung des öffentlichen Nahverkehrs in Wiesbaden und Mainz während des ganzen Aufenthalts für H-Rewards-Mitglieder (buchbar kostenlos an der Rezeption)
  • Late Check-out bis 15.00 Uhr
  • WLAN im gesamten Hotel
  • Ausführliche Spar mit!-Reiseunterlagen mit Infos über Wiesbaden und Ihr Hotel

Hotel-Infos
IntercityHotel

Brandneues Firstclass-Hotel direkt am Wiesbadener Hauptbahnhof, Anfang 2022 eröffnet, modern und farbenfroh von Stardesigner Matteo Thun eingerichtet.

Urlaubsort, Anreise

Die hessische Landeshauptstadt Wiesbaden liegt verkehrsgünstig im Rhein-Main-Gebiet zwischen Frankurt und Mainz.

Mit dem Auto

Aus allen Richtungen: Fahren Sie über die A 3 Richtung Frankfurt bis zum Wiesbadener Kreuz, halten Sie sich rechts und folgen den Schildern A 66 in Richtung Wiesbaden/Mainz. Fahren Sie auf die Mainzer Straße Richtung Wiesbaden-Stadtmitte und zum Hauptbahnhof, wo sich das Hotel befindet.

Mit dem Zug

Der Hauptbahnhof Wiesbaden ist bestens ans Fernverkehrsnetz der Bahn angeschlossen. Ihr Hotel liegt direkt am Bahnhof.

Zeiten, Preise
Arrangement

Anreise freitags, Abreise sonntags, buchbar bis auf Weiteres, Verlängerungsnächte möglich.

Saisonzeiten
Saison: 16. 10. - 23. 12. 2022;
1. 1. - 2. 4. 2023;
2. 7. - 27. 8. 2023;
15. 10. - 23. 12. 2023
Hauptsaison: 28. 8. - 16. 10. 2022;
2. 4. - 2. 7. 2023;
27. 8. - 15. 10. 2023

Verfügbarkeit

Die Story zum Angebot
Prickelnde Wellness-Tage in der Kur-Weltstadt

Natürlich ist Wiesbaden keine Weltstadt im allgemeinen Sinne. Wenn es um Wellness, Heilquellen und prächtige Bäder-Architektur geht, schon. Wiesbaden-Fan Kaiser Wilhelm II. lobte 1907 das Kurhaus als "schönstes der Welt". Das prunkvolle Gebäude mit der legendären Spielbank ist eines von vielen Highlights in Hessens Landes-Hauptstadt. Höchste Zeit, sich alles vor Ort anzuschauen.

Bleiben wir bei Superlativen: 26 heilende Quellen an einem Ort, auch damit ist Wiesbaden weltweit ganz vorn dabei. Eine von ihnen speist das wunderschöne Thermalbad im Aukammtal. Sie planschen im wohlig-warmen Solewasser, können vom Innen- zum Außenbecken schwimmen, herrlich im Winter! Genau wie die Saunalandschaft mit satten sieben Schwitz-Angeboten, Eisbrunnen und Whirlpool. Da wollten wir nicht knauserig sein: Ihr Ticket gilt für die gesamte Anlage und den ganzen Tag.

Noch ein Wiesbaden-Weltrekord gefällig? Bitte sehr: Die Herren Adam und Otto Henkell gründeten hier ihr Sekt-Imperium, 1907 entstand das mondäne Stammhaus am Rhein neben Schloss Biebrich. Es birgt den tiefsten Weinkeller der Welt mit sieben unterirdischen Stockwerken. Wer Zahlen mag, auch wenn man sie sich kaum vorstellen kann: Die riesigen Weinfässer hier beinhalten 200.000 Liter Wein. Kleine Spielerei: Sie müssten 60 Jahre lang jeden Tag 12 Flaschen Wein trinken, um so ein Fässchen zu leeren. Andere wichtige Sekt-Facts erfahren Sie bei der einstündigen Erlebnis-Kellerführung in der Henkell-Welt. Ein Glas Sekt gibt`s auch, klar doch.

Womit wir bei Ihrer Zwei-Nächte-Heimat sind, dem brandneuen IntercityHotel. Dort erwarten Sie komfortable Designer-Zimmer, eine stylische Lobbybar und das FreeCityTicket. Damit fahren Sie während Ihrer Wiesbaden-Tage kreuz und quer mit Bus und Bahn gratis durch die Stadt. Denn die bietet neben warmem Wasser und kühlem Sekt noch viele andere spannende Erlebnisse. Weltstadt Wiesbaden eben!

Tipp vom Producer
Echter Kaiserschmarrn mitten in Wiesbaden

Obwohl Österreichs Monarchen Stammgäste in Wiesbaden waren, klingt es etwas komisch. Kaiserschmarrn passt eher zu Wien? Das Café Maldaner an der Marktstraße 34 ist das älteste Wiener Kaffeehaus auf deutschem Boden, überstand alle Kriege und steht heute noch, wie seit 1859, für herausragende Kaffeespezialitäten und leckeres Backwerk. Durch historische Holzdrehtüren gehen Sie rein und riechen sofort den Duft der frisch zubereitete Kaiserschmarrn. Luftig lecker, wunderbar süß, ein Stück Österreich mitten in Hessen. Eine "Wechselstube" hat das Maldaner auch: Sie können am Eingang Ihre Euros in "Goldtaler" tauschen.

Tipps vor Ort

Reisepakete werden geladen