Paket-Leistungen
  • 2 x Übernachtung im Standard-DZ
  • Morgens reichhaltiges Frühstücksbuffet (6.30 - 10.00 Uhr, Sa./So./Fei. 7.00 - 10.30 Uhr)
  • Eintritt in das Limesmuseum und den Archäologischen Park in Aalen (9,1 km entfernt, Wert 6 Euro, geöffnet Di. - So. 10.00 - 17.00 Uhr)
  • 2-Stunden-Eintritt in die Limes-Thermen Aalen (ohne Sauna, 11,3 km entfernt, Wert 11,50 Euro, Mo. - Do. 8.30 - 21.00 Uhr, Fr. 8.30 - 22.00 Uhr, Sa./So./Fei. 9.00 - 21.00 Uhr)
  • Digitales Wanderpaket mit Tourenvorschlägen in der Region (über die Navigationsapp "komoot"), alternativ gedrucktes Kartenmaterial
  • Nutzung der hauseigenen, finnischen Panoramasauna mit großer Außenterrasse auf dem Hoteldach (Mo. - Sa. 18.00 - 22.00 Uhr und auf Anfrage)
  • Nutzung des Fitnessraumes mit modernen Kardiogeräten
  • Highspeed-WLAN im gesamten Hotel
  • Keine Saison- oder Wochenendzuschläge
  • Ausführliche Spar mit!-Reiseunterlagen mit Infos über die Region und Ihr Hotel

Hotel-Infos
Vilotel Oberkochen

Topmodernes Designhotel auf 4-Sterne-Niveau, im Juni 2018 eröffnet. Lichtdurchflutete Zimmer, außergewöhnliches Raumkonzept, stilvolles Ambiente. Die gehobene Küche serviert Gerichte der Region mit mediterranen Einflüssen, für Entspannung sorgt der kleine Wellness- und Fitnessbereich mit Panoramablick über die Natur der Ostalb.

Standard-EZ: 19 qm, wie Standard-DZ ausgestattet und eingerichtet, Boxspringbett (120 x 210 cm)

Urlaubsort, Anreise

Oberkochen liegt am Nord-Ost-Rand der Schwäbischen Alb, ca. 60 km nördlich von Ulm und ca. 90 km östlich von Stuttgart.

Mit dem Auto

Aus allen Richtungen: Fahren Sie über die entsprechenden Autobahnen auf die A 7 bis zur Ausfahrt Aalen/Oberkochen. Nehmen Sie dann die L 1048 und folgen Sie dem Straßenverlauf bis nach Unterkochen. Dort biegen Sie links ab auf die Heidenheimer Straße und fahren bis nach Oberkochen. Folgen Sie anschließend der Beschilderung zum Vilotel.

Mit dem Zug

Oberkochen ist gut mit dem Zug zu erreichen. Die Fernverkehrszüge der Deutschen Bahn fahren bis zum Hauptbahnhof Ulm. Von dort verkehren stündlich Regionalzüge nach Oberkochen. Vom Bahnhof sind es noch etwa 1,5 km bis zu Ihrem Hotel. Die Buslinien 104, 105 oder 7518 fahren stündlich bis zur Haltestelle "Rathaus", von wo aus Sie das Vilotel nach ca. 100 m erreichen.

Zeiten, Preise
Arrangement

Anreise täglich, buchbar bis auf Weiteres, Verlängerungsnächte möglich.

(Der Zutritt zu den Limes-Thermen ist Kindern erst ab 3 Jahren gestattet)

Verfügbarkeit

Gästebewertungen, Statistik
10.00 / 10 1 Bewertung
139 Gäste seit Juli 2020

Ich kann Ihnen mitteilen, dass wir einen äußerst angenehmen Aufenthalt im Vilotel Oberkochen hatten. Wir waren sehr zufrieden mit der Lage des Hotels mitten in der Stadt, die Zimmer sind modern und überaus gut ausgestattet. Wir konnten uns abends sehr gut unterhalten, da das "Wohnzimmer" des Hotels mit den Bereichen Lobby, Bar und Rezeption sich miteinander vereinen. Das Zimmer war ausgesprochen sauber, das Personal äußerst freundlich, das Frühstück und das Essen im Restaurant hervorragend. Wir haben sogar den Fitnessraum benutzt, die Sauna war leider Corona-bedingt geschlossen. Die Zusammenstellung der Inklusivleistungen hat uns äußerst gut gefallen, da wir mit den Kindern das Limesmuseum und den Archäologischen Park in Aalen besichtigt haben. Der "Tiefe Stollen" ist wirklich interessant und war eine schöne abwechslungsreiche Führung mit Kindern. Es war ein absolut lohnenswerter Besuch. Wir sind am zweiten Tag mit den Kindern wandern gegangen, in Oberkochen stehen genug abwechslungsreiche Wanderungen zur Auswahl. Das "Zeiss Museum der Optik" (https://www.zeiss.de/corporate/ueber-zeiss/geschichte/zeiss-museum-der-optik.html) könnte auch besichtigt werden, war aber leider damals geschlossen.

August 2020
Adrian Iosub,
71063 Sindelfingen

Die Story zum Angebot
Römische Spuren auf der Schwäbischen Alb

Er misst ganze 550 Kilometer und ist damit das zweitlängste Bodendenkmal der Welt - nur die Chinesische Mauer toppt das noch. Die Rede ist vom römischen Limes, der zu den eindrucksvollsten Bauwerken Europas zählt. Kein Wunder also, dass der Grenzwall 2005 in die Liste der UNESCO-Welterbe aufgenommen wurde. Im Limesmuseum in Aalen erfahren Sie allerlei Wissenswertes über die römischen Spuren auf der Schwäbischen Alb. Die Ausstellung gibt einen umfassenden Überblick über die römischen Einflüsse in der Region und beim Rundgang durch den Archäologischen Park gehen Sie auf Zeitreise im ehemaligen Kastellgelände.

Bei unserem Spar mit!-Paket erleben Sie aber auch, dass die Römer nicht nur architektonische Meisterwerke vollbrachten, sondern nach getaner Arbeit auch ausgiebig entspannen konnten. Schließlich prägte die römische Badekultur so manch einen Wellnesstempel. So auch die Limes-Thermen in Aalen, die im römisch-antiken Stil gebaut wurden. Freuen Sie sich auf das wohltuende Heilwasser, das angenehme 34 bis 37 Grad warm ist und sich auf insgesamt fünf Becken im Innen- und Außenbereich verteilt. Wer's gerne heißer mag, kann gegen einen kleinen Aufpreis die abwechslungsreiche Saunalandschaft nutzen. Dort haben Sie die Wahl zwischen römisch-irischem Dampfbad, Schwitzraum, finnischer Blockhaussauna und Panoramasauna.

Nach so vielen (ent)spannenden Eindrücken aus der Römerzeit, braucht es zur Abwechslung ein Kontrastprogramm. Das finden Sie im topmodernen Vilotel in Oberkochen. Das Haus überzeugt durch ein stilvolles Design, das sich von der Lobby über die Zimmer bis hin zum kleinen, feinen Wellnessbereich durchzieht.

Ein bisschen Kultur für den Geist, Entspannung für den Körper und obendrauf ein elegantes Hotel - Caesar & Co. hätten Ihre helle Freude gehabt.

Tipp vom Producer
Die vielen Facetten der Optik

Denken Sie bei dem Wort Optik auch als erstes an Ihre Brille und an den Optiker Ihres Vertrauens? Dann sind Sie damit nicht allein. Wie vielseitig und spannend das Thema in Wirklichkeit ist, erfahren Sie im Zeiss Museum der Optik in Oberkochen. Direkt neben dem Sitz der Konzernleitung wurde 2014 das Museum eröffnet. Mehr als 1.000 Exponate bringen dem Besucher die rund 160-jährige Firmengeschichte näher und machen Technik erlebbar.

Bewundern Sie zum Beispiel das Kameramodell, mit dem Amstrong das berühmte Fußabdruckfoto auf dem Mond geschossen hat. Oder Napoleons Fernrohr aus der Schlacht von Waterloo. Deutlich moderner ist das Operationsmikroskop, das Sie selbst ausprobieren dürfen, oder die Rotunde "Spektrum", die die subjektive Farbwahrnemung verdeutlicht. Mein persönliches Highlight ist das Miniplanetarium, das mit 4,60 Metern Durchmesser das kleinste der Welt ist. Die Technik dahinter ist genial und der Sternenhimmel erst – einfach zauberhaft.

Tipps vor Ort

Reisepakete werden geladen