Paket-Leistungen
  • 2 Übernachtungen mit Frühstück
  • 1 x 3-Gänge-Menü
  • Schnaps "Ratzeputz"
  • Eintritt Herzogschloss
  • Nutzung des öffentlichen Nahverkehrs
  • Abschiedsgeschenk
  • WLAN

Hotel-Infos kompakt
Tryp Celle Hotel

Schönes Hotel in der romantischen Fachwerkstadt Celle. 1996 gebaut und 2015 umfangreich renoviert. Das Hotel ist das größte Haus am Ort und ist idealer Ausgangspunkt für Umgebungserkundungen.

Urlaubsort, Anreise
Urlaubsort, Anreise

Die Stadt Celle liegt am Fluss Aller in deren Urstromtal. Die Stadt befindet sich etwa 40 Kilometer noröstlich von Hannover, 60 Kilometer nordwestlich von Braunschweig und 120 Kilometer südlich von Hamburg. Celle gilt als südliches Tor zur Lüneburger Heide.

Mit dem Auto

Aus Richtung Berlin: Sie fahren auf der A2 Richtung Hannover. Sie nehmen die Ausfahrt Braunschweig Watenbüttel/Celle und folgen der B214 Richtung Celle. In Celle folgen Sie einfach der grün/weißen Hotelroutenbeschilderung.

Aus Richtung Hamburg: Sie fahren Richtung Hannover auf der A7 und nehmen die Ausfahrt Soltau Süd/Celle. Dann folgen Sie der B3 über bergen Richtung Celle. In der Stadt richten Sie sich nach der grün/weißen Hotelroutenbeschilderung.

Aus Richtung Hannover/Kassel: Sie fahren Richtung Hannover auf der A7 bis zum Autobahnkreuz Hannover Kirchhorst und fahren dort ab auf die A37/B3 Richtung Celle. In der Stadt richten Sie sich nach der grün/weißen Hotelroutenbeschilderung.

Mit dem Zug

Am Hauptbahnhof Celle halten auch (IC)-Züge. Es bestehen gute Anbindungen nach Hamburg, Hildesheim, Lüneburg oder Uelzen. Vom Bahnhof aus brauchen Sie nur 900 Meter bis zum Hotel. Sie folgen der Straße "Neustadt" ca. 400 Meter biegen links hinter der Brücke in die Welfenallee und biegen schräg rechts vor der Ampel ab.

Zeiten, Preise
Arrangement

Anreise täglich, buchbar bis 22. 12. 2019, Verlängerungsnächte möglich, Nächte vor Sa./So. gegen Aufpreis.

Verfügbarkeit

Gästebewertungen, Statistik
8.86 / 10 26 Bewertungen
1.989 Gäste seit November 2006

Im Tryp waren wir gut untergebracht und die netten Mitarbeiter haben uns rundum verwöhnt. Den Schnaps Ratzeputz haben wir nicht getrunken, der Kellner empfahl uns eine bekömmlichere Schnaps Alternative. Das Herzogschloss konnten wir nicht besichtigen, da dieses zurzeit im Umbau ist, die Karten sind jedoch unbegrenzt nutzbar, sodass wir den Besuch ein anderes mal wahrnehmen werden. Am zweiten Tag sind wir mit den öffentlichen Verkehrsmitteln in die Stadt gefahren und haben im Anschluss einen Stadtbummel gemacht.

November 2018
Steven Wallis,
22880 Wedel

Mit unserem Aufenthalt sind wir nur bedingt zufrieden gewesen. Unserem Zimmer mangelte es an der Sauberkeit, dass habe ich vor Ort jedoch schon abgeklärt. Das Frühstücksbuffet war reichhaltig, allerdings ließ die Qualität der Speisen des 3-Gänge-Menüs, welches wir an einem Abend erhielten, zu wünschen übrig. An einem Abend stellten wir fest, dass sämtliche Mitarbeiter im Restaurant fleckige Dienstkleidung trugen. Wir haben den Besuch des Herzogsschlosses wahrgenommen und den Öffentlichen Nahverkehr durften wir kostenlos nutzen.

September 2018
Michelina Borsutzky,
38259 Salzgitter

Mit dem Tryp waren wir alle acht Reisenden zufrieden und wurden stets von den netten Mitarbeitern verwöhnt. Das vorzügliche 3-Gänge-Menü haben wir abends auf der Terrasse eingenommen, da im Speisesaal kein Platz mehr gewesen ist. Der Besuch des Herzogschlosses sagte uns zu und die Öffentlichen Verkehrsmittel haben wir während unseres Aufenthaltes kostenlos nutzen können.

August 2018
Annett Seeland,
99100 Dachwig

Die Story zum Angebot
Celle: Fachwerk-Altstadt und alte Fürstenresidenz

Celle an der Aller. Ein kleines Städtchen in Niedersachsen mit viel Charme und einer bezaubernden Fachwerk-Altstadt. Wie durch ein Wunder blieb der Altstadtkern der ehemaligen Residenzstadt der Herzöge von Sachsen-Wittenberg und der Fürsten von Lüneburg im Zweiten Weltkrieg von Bombenangriffen verschont. Darum kann Celle auf ein reiches Erbe vergangener Epochen blicken, ist lebendige und begehbare Geschichte - hautnah.

Der Tipp vom Producer
Von Celle ins Herz des schwarzen Kontinents

Vor allem, wenn Sie Kinder dabei haben, sollten Sie einen Besuch im rund 40 Kilometer entfernten Erlebnis-Zoo Hannover einplanen. Ich bin absoluter Afrika-Fan. Die Stadien der WM 2010 in Südafrika habe ich schon besichtigt, als diese noch im Bau waren. Ein Stück Afrika in Europa habe ich im Erlebnis-Zoo Hannover gefunden. Dort bin ich mit einem Boot über den nachempfundenen Sambesi geschippert, vorbei an Nilpferden, Flamingos und Giraffen. Dieser Zoo ist mit so viel Liebe zum Detail konstruiert, dass ich mich manchmal wirklich wie auf einem fremden Kontinent gefühlt habe. Ebenfalls spektakulär: Der 58 Meter hohe Gorillaberg, eingebettet in eine 7.500 qm große Urwaldlandschaft. Ich persönlich plane die längeren Pausen im Zoo immer bei den Menschenaffen. Denen könnte ich stundenlang zusehen…

Sicher mit Smartphone buchen, per Rechnung zahlen

Reisepakete werden geladen