Paket-Leistungen
  • 2 Übernachtungen im Standard-DZ
  • Morgens reichhaltiges Frühstücksbuffet
  • Ein Glas Bayreuther Bier zur Begrüßung (0,5 l)
  • 1 x fränkisches 3-Gänge-Menü
  • Eintritt ins Richard-Wagner-Museum (1,7 km vom Hotel entfernt)
  • "Walk of Wagner"-Leporello, Wegbeschreibung für einen Spaziergang beginnend am Grab, entlang von 19 Wagner-Sehenswürdigkeiten und Infotafeln bis zum Festspielhaus
  • Nutzung des Wellnessbereichs mit Sauna, Dampfbad und Sonnenterrasse
  • Leihbademantel
  • Sky Sport
  • WLAN im gesamten Hotel
  • Parkplatz direkt am Hotel
  • Ausführliche Spar mit!-Reiseunterlagen mit Infos über Bayreuth und Ihr Hotel

Hotel-Infos kompakt
Arvena Kongress Hotel

Modernes, großzügig gestaltetes 4-Sterne-Businesshotel der Arvena-Gruppe, Baujahr 1992, immer wieder teilrenoviert. Attraktive Zimmer und unterschiedliche Gastronomiebereiche. Idealer Standort für den Besuch der Wagnerstadt, fast alle wichtigen Sehenswürdigkeiten sind zu Fuß zu erreichen, und für Ausflüge in die Region.

Urlaubsort, Anreise
Urlaubsort, Anreise

Bayreuth liegt im Nordosten Bayerns, etwa 80 km nördlich von Nürnberg an der A 9.

Mit dem Auto

Aus Norden: Fahren Sie zunächst zur A 9 und folgen Sie dieser nach Süden in Richtung Nürnberg/München. Verlassen sie die Autobahn an der Ausfahrt Bayreuth Nord und folgen Sie der Beschilderung Bayreuth Zentrum.

Sie befinden sich zunächst in der Riedingerstraße, die bald in die Hofer Straße und dann in die Meistersingerstraße übergeht. Nach etwa 3 Kilometer biegen Sie links ab in die Gutenbergstraße und nach weiteren 300 Meter rechts in die Eduard-Bayerlein-Straße. Das Hotel liegt nach etwa 200 Meter auf der linken Seite.

Aus Nordwesten: Fahren Sie aus dem Norden über die A 7 nach Süden in Richtung Würzburg, oder aus Westen über die A 3 nach Würzburg und von da über die A 7 in Richtung Kassel/Fulda bis zum Autobahnkreuz Schweinfurt/Werneck. Hier wechseln Sie auf die A 70 in Richtung Bamberg/Bayreuth. Folgen Sie nun der A 70 an Bamberg vorbei bis zum Autobahndreieck Bayreuth/Kulmbach. Hier wechseln Sie auf die A 9 in Richtung Nürnberg. Verlassen Sie die Autobahn an der übernächsten Ausfahrt Bayreuth Nord. Ab hier weiter wie oben beschrieben.

Aus Südwesten und Süden: Fahren Sie zunächst über die A 3, die A 6 oder die A 9 nach Nürnberg und folgen Sie ab Nürnberg weiter der A 9 in Richtung Leipzig/Berlin. Verlassen Sie die Autobahn an der Ausfahrt Bayreuth Nord. Ab hier weiter wie oben beschrieben.

Mit dem Zug

Fahren Sie mit der Bahn nach Bayreuth Hauptbahnhof. Öffentlicher Nahverkehr zum Hotel lohnt sich wegen der Nähe zum Bahnhof nicht. Zu Fuß ist der Weg etwa 900 Meter lang. Man biegt von der Bahnhofstraße ab in die Karl-Schüller-Straße und folg dieser, bis sie auf die Eduard-Bayerlein-Straße trifft. Das Hotel liegt in der Eduard-Bayerlein-Straße nach etwa 200 Meter auf der linken Seite. Eine Taxifahrt dauert etwa 5 Minuten und kostet etwa 7 Euro.

Zeiten, Preise
Arrangement

Anreise freitags, Abreise sonntags, buchbar bis auf Weiteres, Verlängerungsnächte und andere Anreisetage möglich.

Verfügbarkeit

Gästebewertungen, Statistik
8.92 / 10 13 Bewertungen
179 Gäste seit Oktober 2017

Unsere Reisegruppe von acht Personen ist mit der Unterkunft im Arvena zufrieden gewesen! Anstatt des 3-Gänge-Menüs erhielten wir ein reichhaltiges Buffet. Wir sind im Richard-Wagner-Museum gewesen - der Walk of Wagner war aufgrund der hohen Temperaturen recht beschwerlich.

Juli 2019
Birgit Heber,
39326 Wolmirstedt

Im Arvena sind wir gut untergebracht gewesen. Das 3-Gänge-Menü war spitzenmäßig und etwas ganz Besonderes von der Qualität der Speisen - Wir kennen uns diesbezüglich gut damit aus! Und das Bier war lecker - überall in der Stadt wird gebraut. Der Besuch im Richard-Wagner-Museum fand unser Wohlwollen und während unserer Reisezeit fand ein Bürgerfest statt. Wir sind viel mit den Öffentlichen Verkehrsmitteln gefahren und einiges war auch fußläufig erreichbar!

Juli 2019
Christiane Falk,
16515 Oranienburg

Mit dem Arvena sind wir zufrieden gewesen und die netten Mitarbeiter haben uns rundum verwöhnt. Das ganz besondere Highlight dieser Reise war der Besuch im Richard-Wagner-Museum.

Mai 2019
Rainer Calov,
04668 Grimma

Die Story zum Angebot
Bayreuth, Festspielstadt und Weltkultur am Main

Wagner spaltet! Die einen lieben ihn, andere wiederum können seiner Musik nicht allzuviel abgewinnen. Aber irgendwas muss schon dran sein an Tannhäuser, Lohengrin und dem Fliegenden Holländer, an Parsifal und den Meistersingern. Schließlich pilgern in den Festspielwochen jedes Jahr im Juli und August Tausende auf den Grünen Hügel. Die Reichen und die Schönen stehen da, wo die Blitzlichter funkeln. Die Kanzlerin ist ebenso Stammgast, wie der Entertainer Gottschalk. Doch auch echte Wagnerianer kommen auf ihre Kosten, die Veranstaltungen sind regelmäßig ausverkauft.

Der Tipp vom Producer
Barockgarten mit viel Wasser, aber ohne Achse

Im Jahr 1715 begann Markgraf Georg Wilhelm, den Tiergarten seines Vaters in eine Eremitage umzuwandeln. Mit dem Bau des alten Schlosses wurde der Mittelpunkt der großzügigen Anlage gesetzt. Als später Markgraf Friedrich anlässlich seines Regierungsantritts das Terrain seiner Gattin Wilhelmine zum Geschenk machte, begann diese, die Anlage zu erweitern. Sie fügte Bosketten, Alleen, Laubengänge und Wasserspiele hinzu. Die für Barockgärten dieser Zeit typische zentrale Achse fehlte, das ließ ihrer Kreativität und der ihrer Architekten freien Lauf.

Sicher mit Smartphone buchen, per Rechnung zahlen

Reisepakete werden geladen