Schloss Trauttmansdorff

Die Gärten von Schloss Trauttmansdorff am östlichen Stadtrand von Meran sind Südtirols Besucherattraktion Nr. 1. 2005 wurde die Anlage zum schönsten Garten Italiens gekürt. Auf einer Fläche von 12 Hektar mit über 80 Gartenlandschaften aus aller Welt gehen Natur und Kunst eine einzigartige Verbindung ein.

Wie ein Amphitheater terrassenförmig angelegt, erstrecken sich die Gärten von Schloss Trauttmansdorff über einen Höhenunterschied von rund 100 Metern und bieten dadurch ein perspektivenreiches Panorama auf die umliegende Bergwelt, die Stadt Meran und die Gartenbereiche selbst: die Sonnengärten, die Wasser- und Terrassengärten, die Waldgärten mit Pflanzen aus Amerika und Asien und die Landschaften Südtirols.

Inmitten der Gärten thront Schloss Trauttmansdorff, in dem das Touriseum, das Museum zu 200 Jahre Tiroler Tourismusgeschichte, untergebracht ist. Teil der Anlage ist auch ein Restaurant, von dessen Terrasse aus sich ein herrlicher Blick auf die Gärten und auf die Kurstadt bietet.

Die günstigen klimatischen Verhältnisse in Meran erlauben es, in den Gärten von Schloss Trauttmansdorff die bunte Vielfalt von 80 verschiedenen Gartenwelten in einem natürlichen und harmonischen Miteinander zu präsentieren. Das Spektrum reicht von der typischen Südtiroler Landschaft über japanische Reisfelder bis hin zu mediterranen Pflanzengemeinschaften; es umfasst Natur- und Kulturlandschaften aus Europa, Amerika und Asien als auch europäische und asiatische Beispiele von Gartenarchitektur.

Reisepakete werden geladen