Salzbergwerk - Berchtesgaden

Das Berchtesgadener Land blickt auf eine 4.000-jährige Salzgeschichte zurück. Das weiße Gold aus dem Berg ist eng mit der Region verflochten. Im Salzbergwerk in Berchtesgaden in Oberbayern wird seit 1517 ununterbrochen Salz gefördert. Die Salzgeschichte ist noch heute spürbar und wird in der Region lebendig gehalten: Rund 100 Bergleute gewinnen die Sole.

Erleben Sie den Weg des weißen Goldes aus dem Bergwerk in den Salzstreuer hautnah. Die Abenteuertour durch das Salzbergwerk Berchtesgaden macht es möglich. Mit außergewöhnlichen Installationen und phantasievollen Inszenierungen lernen Sie die Tradition und den Abbau des täglichen Begleiters Salz näher kennen.

Ein freundlicher Bergmann begrüßt Sie am Eingang des Salzbergwerks. Mit schicken Overall geht es mit der Grubenbahn und einem "Glück auf!" in die Tiefe der Berge. Packen Sie warme Kleidung ein, denn hier herrschen das ganze Jahr über 12 Grad. Unter Tage eröffnet sich Ihnen eine in Licht und Farbe getauchte Salzkathedrale. Von dort geht es über eine 36 Meter lange Holzrutsche weiter in die Salzstollen. In der Schatzkammer und dem Salzlabor lernen Sie mehr über die Geschichte, Entstehung und Funktionen des weißen Goldes aus den Tiefen der Alpen. Verschiedene Ausstellungsstücke aus den vergangenen Jahrhunderten zeigen die historische Entwicklung der Salzgewinnung im Berchtesgadener Land.

Mit einem Floß fahren Sie über einen unterirdischen Salzsee, den Spiegelsee, eindrucksvoll inszeniert mit Lichtern und Klängen. Der Salzgehalt des Spiegelsees ist beinahe so hoch wie der des Toten Meeres. Nach ungefähr eineinhalb Stunden endet das Erlebnis Salzzeitreise und Sie treten wieder ans Tageslicht.

Adresse Salzbergwerk Berchtesgaden
Bergwerkstraße 83, 83471 Berchtesgaden

Öffnungszeiten Salzbergwerk Berchtesgaden
1. April - 31. Oktober:
täglich 9.00 - 17.00 Uhr
2. November - 31. März: täglich 11.00 - 15.00 Uhr

Reisepakete werden geladen