Reichenturm

In Bautzen - auch die Stadt der Türme genannt - blieben glücklicherweise zahlreiche Türme und Basteien aus früheren Jahrhunderten erhalten. Zu den Bedeutendsten gehört zweifellos der Reichenturm, der "schiefe Turm" von Bautzen. Wer damals von Osten aus die reiche Stadt in der Oberlausitz betreten wollte, musste zunächst die streng bewachte Stadtbefestigung passieren. Man durchtritt das Reichentor, welches durch den prachtvollen Reichturm stets geschützt wurde. Auch heute können Sie noch erahnen, wie anmutig und prächtig der Turm vor mehr als 500 Jahren ausgesehen haben muss.

Der Reichenturm war übrigens nicht immer so schief. Erst mit dem Wegfall der ehemaligen Toranlage Mitte des 19. Jahrhunderts begann sich der Turm zu neigen. Mit einer Turmhöhe von 56 Metern und einer Neigung von 1,44 Metern ist er heute der schiefste, begehbare Turm nördlich der Alpen. Von der Aussichtsplattform bietet sich ein herrlicher Blick über die Dächer der Bautzener Altstadt. Ein Aufstieg lohnt - zu jeder Jahreszeit!

Lage, Anfahrt

Der Reichenturm befindet sich am östlichen Rand der Bautzener Altstadt, bildet den Abschluss der Reichenstraße und steht am Kornmarkt, gegenüber der Liebfrauenkirche. Parkmöglichkeiten gibt es nur 100 Meter entfernt in den Tiefgaragen am Kornmarkt sowie auf dem Kroneparkplatz ca. 300 Meter entfernt (beide kostenpflichtig).

Öffnungszeiten, Eintrittspreise

Geöffnet: April - Oktober täglich 10.00 - 17.00
Eintritt: Erwachsene 2,- Euro; Ermäßigte 1,50 Euro; Kinder bis 14 Jahre 1,- Euro

Foto: Dietmar Berthold

Reisepakete werden geladen