Istrien-Infos kompakt

Sonne, klares Wasserund große Gastlichkeit

Schon in den 70er und 80er Jahren als Urlaubsziel sehr beliebt, nimmt in Kroatien und vor allem auf der istrischen Halbinsel, nach der Flaute während der Balkankriege, der Urlauberstrom wieder kontinuierlich zu.

Wunderschöne Landschaft, klares Wasser und gastfreundliche Bewohner locken Gäste aus ganz Europa an. Urlauber aus dem Süden Deutschlands und aus Österreich haben verhältnismäßig kurze Anreisestrecken. So bietet sich Istrien auch als Reiseziel für ein verlängertes Wochenende an. Diverse Campingplätze, einige davon auch als FKK-Camping, und ein breites Angebot an Ferienwohnungen, Ferienhäusern und kleinen Hotels bieten die passende Unterkunft.

Istrien (kroatisch und slowenisch Istra, italienisch Istria, lat. Histria, deutsch früher auch Histerreich) ist die größte Halbinsel an der nördlichen Adria zwischen dem Golf von Triest und der Kvarner-Bucht vor Rijeka. Die Bezeichnung Istrien geht auf den Namen der Histri, eines Stammes der Illyrer, zurück, die in dieser Region in der Antike lebten.

An der Westküste Istriens konzentrieren sich die meisten Badeorte und Urlauberzentren Istriens. Von Umag im Norden über Novigrad, Porec, Funtana und Vrsar bis nach Rovinj reihen sich herrliche Altstädte und moderne Touristenzentren mit Hotels und Campingplätzen entlang der stark zergliederten Westküste auf.

Ganz im Süden der Halbinsel liegt mit Pula auch die größte Stadt Istriens. In und um Medulin ist ein Urlauberzentrum entstanden. Die stark gegliederte Küste bietet hervorragende Bedingungen für alle Arten von Wassersport. Im Inneren der istrischen Halbinsel wird neben Weinbau noch rege Landwirtschaft betrieben. In einigen Städten fühlt man sich ins Mittelalter versetzt. Neben Motovun, Buzet und Roc lockt mit Hum die kleinste Stadt der Welt die Besucher an.

Foto: Turisticka zajednica grada Opatije

Reisepakete werden geladen