Fiakerzentrale

Einmal mit der Märchenkutsche fahren: Fiakerfahrt in Wien

Klappernde Hufe auf Kopfsteinpflaster und schnaubende Pferde gehören in Wien zum traditionellen Stadtbild. Österreichs Hauptstadt ist nicht nur Heimat der weltberühmten Wiener Hofreitschule, auch aus den Straßen der Innenstadt sind die Vierbeiner nicht wegzudenken.

Fiakerzentrale: Die Profis in Sachen Kutschfahrten

Fiakerfahrten sind nach wie vor eine große Touristenattraktion und die Fiakerzentrale bietet schon seit drei Generationen unvergessliche Kutschfahrten in Wien an. Zahlreiche Prominente wie Lady Diana fuhren bereits in den historischen Kutschen und auch in Filmen wie „James Bond - Der Hauch des Todes“ und „Der Mann in der eisernen Maske“ sind die Fiaker zu sehen. Sie sind hier also in den besten Händen, können sich entspannt zurücklehnen und Wiens Sehenswürdigkeiten aus einem neuen Blickwinkel entdecken.

Ihre Fiakerfahrt in Wien

Ihre persönliche Kutschfahrt durch Wien beginnt beim Michaelerplatz. Hier erwartet Sie der Zweispänner, samt schick gekleidetem Kutschfahrer und glattgestriegelter Pferde, der Sie für 40 Minuten durch die Innenstadt fährt. Vom Michaelerplatz geht es vorbei am Palais Ferstel, der Hofburg und dem Michaelertrakt. Weiter führt die Route über den Inneren Burghof und zum Heldenplatz. Als nächstes traben die Pferde zum Naturhistorischen Museum, dem Palais Eppstein und weiter zum Parlament und dem Volksgarten. Unterwegs können Sie außerdem das Rathaus, das Burgtheater, das Altwiener Café Landtmann und die Universität bestaunen. Zum Schluss geht es vorbei am Liebenbergdenkmal und der Schottenkirche über den Hohen Markt zurück zum Ausgangspunkt am Michaelerplatz.

Zum Abschied noch mal die weichen Pferdenasen streicheln und dann weiter ins Café Landtmann und die Fahrt bei einem Stück Sachertorte Revue passieren lassen – Wienurlaub wie aus dem Bilderbuch.

Reisepakete werden geladen