Ausstellungen zum Mauerfall - Berlin

Der Alltag in der DDR: Das DDR Museum zeigt in seiner Dauerausstellung den Alltag eines vergangenen Staates zum Anfassen, das Leben im Sozialismus. Besucher sind eingeladen, in unterschiedlichen Themenbereichen ihr Wissen zu erweitern, Klischees zu überdenken und Geschichte hautnah zu erleben. Dazu werden die Exponate des Museums nicht nur klassisch in Vitrinen ausgestellt. Alles wartet darauf, angefasst und erlebt zu werden: Schubladen aufziehen, Schränke öffnen, hineinfassen, stöbern, entdecken.

DDR Museum, Karl-Liebknecht-Straße 1, 10178 Berlin, So. - Fr. 10.00 - 20.00, Sa. 10.00 - 22.00

Die DDR und die Berliner Mauer: Die Dauerausstellung über die Berliner Mauer gibt es bereits seit Eröffnung des Museums, die kurz nach der Errichtung der Berliner Mauer stattfand. Sie zeigt die Geschichte der wohl am strengsten bewachten Grenze der Welt. In den Räumen können Sie auch Originalobjekte betrachten, die während der Fluchten aus der DDR zum Einsatz kamen - von Fluchtautos zu Heißluftballons, von selbst gemachten Mini-U-Booten zu täuschend echten Surfboards.

Mauermuseum, Haus am Checkpoint Charlie, Friedrichstraße 43 - 45, 10969 Berlin, täglich 9.00 - 22.00

Asisi Panometer: Yadegar Asisis Panorama über das geteilte Berlin zeigt einen künstlerisch verdichteten Blick auf die Zeit des Kalten Krieges. Präsentiert wird der Alltag mit der Berliner Mauer an einem fiktiven Herbsttag in den 1980er Jahren. Das Panorama zeigt, wie banal alltäglich und subtil grausam zugleich die Normalität der geteilten Stadt war.

Asisi Panometer Berlin, Checkpoint Charlie, Friedrichstraße 205, 10117 Berlin, täglich 10.00 - 18.00

Fotos: visitBerlin, asisi GmbH, DDR MuseumBerlin GmbH

Reisepakete werden geladen