Heidenheim 2 Reisepakete
Karte
Karte anzeigen
Heidenheim

Urlaub in Heidenheim, der Heimat der "Knöpfleswäscher"

Kunst und Kultur haben hier einen hohen Stellenwert. Vor allem das Schloss und die Burg Hellenstein gehören zu den Attraktionen der Stadt. Oder legen Sie doch eine Pause im Schlosspark ein oder besuchen Sie den Brenzpark.

Urlaub in Heidenheim

Die "Knöpfleswäscher", ihr Schloss und die Brenz

Was soll denn ein "Knöpfleswäscher" sein, denken Sie jetzt sicherlich? Eine Waschmaschine für Knöpfe? Nein! Viel einfacher: Um "Knöpfleswäscher" zu finden, brauchen Sie nur nach Heidenheim an der Brenz in Deutschland zu fahren.

Der Sage nach wollte eine Heidenheimer Bürgerin ihrem Mann einen Korb voller Knöpfle zur Arbeit bringen. Knöpfle, eine Mehlspeise, die mit viel Soße serviert wird, sind eine echte Heidenheimer Spezialität. Auf dem Weg stolperte sie, Korb und Knöpfle fielen auf die Straße. Die Frau sammelte die Mehlspeise auf, wusch sie in der Brenz und brachte sie ihrem Mann, der sie mit Appetit verzehrte. Und seither heißen die Heidenheimer "Knöpfleswäscher", denn die Schwabe "lasset nix verkomma", auch wenn es mal auf den Boden gefallen ist...

Um die berühmten Knöpfle einmal zu probieren, müssen Sie sich also auf den Weg nach Heidenheim in Baden-Württemberg machen. Dabei hat die Stadt an der Brenz noch viel mehr zu bieten als ihr kulinarisches Aushängeschild. Kunst und Kultur haben hier einen hohen Stellenwert. Vor allem das Schloss und die Burg Hellenstein gehören zu den Attraktionen bei Ihrer Städtereise, sind sie doch Ort für kulturelle Veranstaltungen wie beispielsweise die alljährlichen Opernfestspiele im Rittersaal der Burgruine.

Aber auch ein Bummel durch die hübsche Innenstadt ist ein Erlebnis. An jeder Ecke in der Altstadt gibt es etwas zu entdecken. Spazieren sie vom alten Rathaus, wo Sie übrigens auch den "Knöpfleswäscherin-Brunnen" bestaunen können, vorbei an der ehemaligen Poststation zum Kunstmuseum. Hier finden Sie die Herrman-Voith-Galerie mit einer umfangreichen Plakate- und Druckgraphiksammlung des berühmten Malers Picasso.

In den mittelalterlichen Gassen stoßen Sie auch auf den Bürgerturm "Türmle", der letzte von ursprünglich sechs Wach- und vier Tortürmen der einstigen Stadtbefestigung, die Schlossapotheke und das "Alte Eichamt". All diese imposanten Bauten zeugen von der langen Geschichte der Stadt. Von der Altstadt können Sie auch den Aufstieg zum Schloss wagen. Eine Treppe führt hinauf, oben angekommen eröffnet sich Ihnen der beste Ausblick über Heidenheim.

Legen Sie eine Pause im Schlosspark ein oder besuchen Sie den Brenzpark: Im Zuge der Landesgartenschau 2006 entstanden, ist die ehemalige Industriebrache heute Naherholungsort für viele Heidenheimer und Ausflügler. Ein ausgedehnter Spaziergang im blühenden Park, eine lustige Bötchenfahrt oder für die Kids das Rumtoben auf dem Spielplatz - alle Generationen können hier einen (ent)spannenden Tag verbringen.

Hellenstein Bad Aquarena

HellensteinBad: Auf die Rutschen, fertig, los!

Von vielen Dingen, die ein Freizeitbad so braucht, sind im Heidenheimer HellensteinBad aquarena echte Glanzstücke vorhanden. Zum Beispiel ein 50 (!) Meter-Schwimmerbecken, zwei Riesenrutschen und eine Panoramasauna. Wenn Sie dann richtig im Gleichgewicht sind, probieren Sie doch mal die 13 Meter lange Slackline über dem Wasser aus.

Olympiareif ist in der Tat das Variobecken: 10 Bahnen und 21 x 50 Meter Wasserfläche bieten richtig viel Platz für Sportschwimmer und kurz-mal-zwei-Bahnen-Gäste. Aber wer traut sich vom Dreier und Fünfer im Sportbecken? Oder durch die Riesenrutsche "Black Hole"? Auf ihren 95 Metern Länge überrascht sie mit faszinierenden Lichteffekten. In der Nachbarröhre gelangen Sie auf lustigen Gummireifen nach unten.

Umwerfendes Pool-Erlebnis

Im Außenbecken finden Sie Ruhe und Entspannung bei einer mollig warmen Wassertemperatur von 34 Grad. Zwei Schwallbrausen, ein Schwallpilz und 18 Massagedüsen sorgen für ein wohltuendes Verwöhnerlebnis unter freiem Himmel. Ein wohlig-prickelndes Vergnügen bereitet außerdem das Warmsprudelbecken bei 36 Grad Wassertemperatur. Aussicht genießen und Gedanken schweifen lassen.

Sauna at its best

Herzstück der großen Saunalandschaft ist die Panoramasauna (90° C) mit Blick auf die Stadt Heidenheim und das Schloss Hellenstein. Im „Kräuterhäusle" (60° C) ist der Kupferkessel der Hingucker. Rustikal in dunklem Holz gehalten ist die Köhlersauna mit Temperaturen bis zu 100 Grad. Das Dampfbad ist 45 bis 50 Grad warm und hat bis zu 100 Prozent Luftfeuchtigkeit – eine Auszeit in eleganter Mosaikoptik in warmen Beige- und Goldtönen. Zudem stehen im Ruhebereich Infrarotsitze zur Verfügung. Das war noch nicht alles. Ergänzt wird das Wellness-Angebot durch einen Salzraum, ein Kaminzimmer mit Holzofen, Infrarotsitze und Massagen. Die Päuschen an frischer Luft sind nicht minder himmlisch.

Auch die kleinsten Badegäste dürfen sich freuen. Sie planschen im liebevoll ausgestatten Kinderbereich bei 32 Grad. Für Familien werden darüber hinaus zahlreiche Aktivitäten wie Tischtennis, Tischfußball, Poolbillard, Air-Hockey und vieles mehr angeboten.

Adresse HellensteinBad
Friedrich-Pfenning-Straße 24, 89518 Heidenheim an der Brenz

Öffnungszeiten HellensteinBad
Die aktuellen Öffnungszeiten finden Sie hier

Steiff Museum

Der beste Freund des Kindes im Steiff Museum

Sie werden geherzt und gestreichelt, besabbert und geküsst. Manchmal hören nur sie die Tränchen und Sorgen und an einigen Stellen ist das Fell ganz abgeliebt. Steiff-Kuscheltiere begleiten Kinder seit 135 Jahren durch dick und dünn. Im Steiff Museum in Giengen an der Brenz, 30 Kilometer nördlich von Ulm, gibt es ein Wiedersehen mit geliebten Kindheitshelden für die Großen und eine kuschelweiche Welt für die Kleinen.

1880 fertigte Margarete Steiff das erste Kuscheltier in ihrer Näherei: einen Elefanten aus Filz. Es war der Beginn einer Erfolgsgeschichte. Noch heute ist das Unternehmen in Familienhand, man stellt nicht nur Kuscheltiere, sondern auch Baby- und Kinderkleidung her. Im Steiff Museum können Sie dabei sogar live zuschauen. Die Schauwerkstatt ist ein Museum zum Anfassen und Entdecken. Mit geschickter Hand werden hier die Nasen der Bären aufgestickt, Arme und Beine angenäht und Tiere bekleidet. Und schwupps, hat ein neuer Kindertröster und Spielkamerad das Licht der Welt erblickt. Immer dabei: der Knopf im Ohr.

Wenn sich Stofftiere bewegen

Die fertigen Kuscheltiere zeigen mehrere Schaubilder im Museum. Hier reisen Stoffpuppe Frieda und Knopf der Bär durch verschiedene Landschaften. Da tippeln kleine Pinguine hinter ihrer Mama her, Eisbären plaudern auf Eisschollen, Muscheln öffnen und schließen sich im Takt der Musik und Fische schwimmen durch eine bunte Unterwasserwelt. Aber man darf nicht nur zusehen: Im Streichelzoo können die flauschigen Plüschtiere auch angefasst, geherzt und beschmust werden. Wer träumt nicht davon, auf lebensgroßen Kamelen, Elefanten und Pferden aus Plüsch zu reiten? Hier wird dieser Traum war. Ein Foto mit Löwe? Ja bitte!

Historisch Kuscheln

Einen Ausflug in die Vergangenheit bietet dagegen die Ausstellung historischer Teddys und Kuscheltiere. Von den ersten Bären bis zu Plüschserien, inspiriert von Disney-Filmen wie „Das Dschungelbuch“ – hier findet so mancher einen Freund aus der Kindheit wieder. Spätestens der Igel „Mecki“ weckt Kindheitserinnerungen bei den Großeltern. Auch das Geburtshaus von Magarete Steiff kann auf Anfrage besichtigt werden. Die fleißige Frau, die ein Leben lang wegen ihrer Erkrankung an Kinderlähmung im Rollstuhl saß, hat trotz aller Widrigkeiten ein Imperium aufgebaut, das den Spielzeug-Markt revolutioniert und sich immer dem Zeitgeist angepasst hat.

Bärenstarkes Angebot

Auch wenn vor allem Kinder sie lieben – viele Sammler haben sich auf die niedlichen Produkte spezialisiert. Der Steiff-Bär wird in verschiedenen Variationen hergestellt. Zum Beispiel als Karl Lagerfeld-Bär. Mit schwarzer Brille und Anzug. Natürlich gibt es im Museum auch Steiff-Tiere und -Produkte zu kaufen – der Gang durch den Museumsshop ist eine harte Probe für alle, die dem Kindchenschema nicht widerstehen können. Das kleine, weiße Häschen ist doch sooo weich (dank Mohair und Alpaka) und sucht sicher ein Zuhause … Schnell über den Hof in das Bistro Knopf. Dort werden Bären-Nuggets mit Pommes und Nudeln in Bärenform serviert. Schmeckt natürlich so, wie das ganze Museum ist: bärenstark!

Adresse Steiff Museum Giengen an der Brenz
Margarete-Steiff-Straße 1, 89537 Giengen an der Brenz

Öffnungszeiten Steiff Museum Giengen an der Brenz
Die aktuellen Öffnungszeiten finden Sie hier

Zu den Angeboten

Reisepakete werden geladen