Wellness-Wochenenden in Ungarn

4 Reisepakete
Karte
Karte anzeigen

Urlaub in Ungarn

1. Gastfreundliche Ungarn

Wie sind die Ungarn? Vielfältig und vielseitig! Die heidnischen Stämme, die im Jahre 896 aus Asien in das Karpatenbecken eingewandert sind, haben sich den hier lebenden kleineren Völkergruppen angepasst. Im Laufe der Geschichte luden sie nicht nur aus benachbarten Gebieten, sondern auch aus fernen Ländern Mönche, Lehrmeister, Künstler und Siedler ein, die letztendlich mit ihrer Kultur und ihren Bräuchen das Ungarntum bereicherten. In den Augen der Ausländer sind die Ungarn kreativ, begabt, anmutig, romantisch und vor allem gastfreundlich und herzlich.

2. Tausendjährige Kultur

Östliche und westliche Kulturgüter sind in Ungarn mit den Traditionen eines tausendjährigen Staates verflochten. Erinnerungen an das Römische Reich, Bauwerke aus der Zeit der 150-jährigen Türkenherrschaft, kleine mittelalterliche Kirchen, romantische Burgruinen auf Bergkuppen und pompöse Schlösser sind Zeugnis einer stürmischen Vergangenheit.

3. Ungestörte Natur

Das kleine Ungarn verfügt über einen enormen Reichtum an Naturschätzen. Unter den 10 Nationalparks befinden sich wilde Fluss-, sanfte Hügel- und ausgedehnte Seenlandschaften, dicht bewaldete Berghänge, endlose Ebenen und Karstgebiete.

4. Land des Heilwassers

Man könnte meinen, dass sich unter Ungarns Erdoberfläche ein Heilwassermeer befindet, denn fast überall, wo gebohrt wird, stößt man auf eine Thermalquelle. Von den bisher nahezu 1.300 erschlossenen Quellen sind allein etwa 80 in Budapest zu finden.

5. Pulsierendes kulturelles Leben

Zu einem typisch ungarischen Abendessen gehört Zigeunermusik oder gar ein Folkloreprogramm mit temperamentvollen ungarischen Tänzen. Letzteres kann man auch auf einem der zahlreichen Festivals bewundern, so beispielsweise im März auf dem Budapester Frühlingsfestival, im Mai auf dem Balaton-Festival, im August beim Opern- und Ballettfestival in Budapest oder bei den Szegeder Freilichtspielen.

6. Budapest, die Königin der Donau

Diese ehrenvolle Bezeichnung ist nicht dem Zufall zu verdanken, denn aufgrund ihrer wunderschönen und einmaligen Lage gehört die Donau-Metropole zu den schönsten Städten der Welt. Die Donau trennt das hügelige Buda und das flache Pest voneinander. Inmitten der etwa 2 Millionen Einwohner zählenden Großstadt gibt es sogar Höhlen, Thermal- bzw. Heilwasserquellen und Naturschutzgebiete. Unter den Budapester Denkmälern findet man ein Amphitheater aus der Römerzeit, türkische Bäder als auch spezifische ungarische Varianten des Jugendstils.

7. Plattensee

Der größte Süßwassersee Mitteleuropas hat auf der Nordseite jede Menge Abwechslung für Wassersportler zu bieten, für Familien ist die Südseite aufgrund des flachen Wassers ideal. Der Nationalpark Balaton-Oberland ist für seine einzigartigen Steinformationen aus Basalt und für seine vielfältige Tier- und Pflanzenwelt bekannt. Besuchen Sie auch die kulturelle Hochburg und gleichzeitig die älteste Stadt am Plattensee, Keszthely. Nicht zu verachten ist natürlich auch der nahe gelegene Kurort Hévíz mit seinem berühmten Thermalsee.

8. Weltkulturerbe

Acht Orte in Ungarn gehören zum Weltkulturerbe - drei Nationalparks (der Aggteleker Karst, der Hortobágyer Nationalpark und die Kulturlandschaft des Fertö/Neusiedler See), der altchristliche Friedhof in Pécs, die tausendjährige Benediktinerabtei von Pannonhalma, das mittelalterliche Dorf Hollókö sowie das Donau-Ufer in Budapest mit der Zitadelle auf dem Gellértberg und der Burg von Buda.

9. Farbenfrohe Volkskunst

Da die Ungarn gerne Feste feiern und sehr traditionsverbunden sind, werden zu verschiedensten Gelegenheiten wie der Austreibung des Winters, der Begrüßung des Frühlings, zum Erntedank oder zur Weinlese Volkstrachten getragen und Traditionen gepflegt. Die verschiedenen Gebiete unterscheiden sich dabei in Motiven, Farbkompositionen und -pracht erheblich voneinander.

10. Sport und Erholung

Abwechslungsreiche Landschaften mit Hügeln und Ebenen bieten ideale Geländeverhältnisse für Ausflüge mit dem Fahrrad oder hoch zu Ross. Zur Freude der Wanderer führen 11.000 km markierte Wanderwege durch das Land. Aber auch auf dem Wasser gibt es zahlreiche Möglichkeiten zur Freizeitgestaltung, viele Seen und Flüsse sind für Angler und Wassersportler freigegeben und auf dem Theißsee sind sogar Fahrten mit Motorboot und Jetski erlaubt.

11. Leckeres Essen und ausgezeichnete Weine

Historisch basiert die ungarische Küche auf traditionell bäuerlichen Gerichten, die in ihrer Herstellung durchaus recht aufwendig sein können. Eine zentrale Rolle nehmen Paprika (frisch, als Pulver oder püriert) und Sauerrahm (tejföl) ein, die zum Würzen und Abschmecken verwendet werden. Die bekanntesten Speisen sind Gulaschsuppe (gulyás), Gulasch (pörkölt) oder Paprikahuhn (csirkepaprikás). Bekannt ist Ungarn auch für die hochwertigen Weinanbaugebiete mit Produkten wie dem Tokajer und guten Weißweinen aus dem Gebiet rund um den Plattensee.

12. Gute Einkaufsmöglichkeiten

Irgendein Souvenir oder Geschenk möchte jeder gerne von einer Reise mitbringen. Typisch ungarisch sind handbemaltes Porzellan, Kristallgefäße, Spitzen und natürliche Volkskunstgegenstände, wie Webwaren, Stickereien und Töpferarbeiten. Als Geschenk eignet sich zum Beispiel ein Kochbuch, passend dazu roter Gewürzpaprika, ein guter ungarischer Wein oder Obstler.

Zu den Angeboten

Reisepakete werden geladen

Reisepakete werden geladen