Paket-Leistungen
  • 2 Übernachtungen im Maximilian-DZ
  • Ein Glas Secco (0,1 l) oder Frutto (0,1 l, alkoholfrei) in der Hotelbar "s'mäxle" zur Begrüßung
  • Morgens Allgäuer-Schlemmer-Frühstücksbuffet
  • 1 x kulinarischer Verwöhnabend mit Menü oder Buffet (am 2. Abend)
  • 1 x nachmittags "süße Sünde" (saisonale Dessertspezialität) mit einer Tasse Kaffee oder Tee
  • Nutzung der 1.000 qm großen Wellnesslandschaft mit beheiztem Außenpool, finnischer Sauna, Biosauna, Dampfbad, Eisgrotte, Solarium, Liegewiese und Sonnenterrasse
  • 10 % Ermäßigung auf alle Wellnessanwendungen im Hotel
  • Leihbademantel und Badeschlappen auf dem Zimmer
  • WLAN im gesamten Haus
  • Ausführliche Spar mit!-Reiseunterlagen mit Infos über Ottobeuren, das Allgäu und Ihr Hotel

Hotel-Infos kompakt
Best Western Plus Parkhotel Maximilian

Sehr schickes Wellnesshotel mit hohem Komfort und stilvollem Ambiente, 2004 gebaut, 2020 umfangreich renoviert, großzügiger Spabereich mit Außenpool und Saunalandschaft.

Wellness-Anwendungen

Damit Sie sich rundum entspannen und wohlfühlen können, wird Ihnen im Spabareich Ihres Hotels ein umfangreiches Programm an Wellness- und Beautyanwendungen angeboten. Um Ihre Terminwünsche zu berücksichtigen, stimmen Sie diese bitte im Voraus telefonisch unter 08332-92370 ab. Hier ein Auszug auf dem aktuellen Angebot:

Massagen
Gesichtsmassage ca. 15 min 24,-
Kopf- und Nackenmassage ca. 20 min 26,-
Rückenmassage ca. 25 min 37,-
Teilkörpermassage ca. 30 min 45,-
Aroma-Ganzkörpermassage ca. 50 min 70,-
Bäder in der Beauty-Sprudel-Wanne
Energy-Bad aktivierend, belebend, ca. 20 min 32,-
Bierbad pflegend, stoffwechselfördernd, ca. 20 min 33,-
Kleopatra-Bad feuchtigkeitsspendend, ca. 20 min 32,-
Körperpeelings
Meersalz-Öl-Peeling wählen Sie aus verschiedenen Zusätzen, ca. 30 min 36,-
Basisches Kaffee-Peeling mit Zitrusextrakten, ca. 30 min 38,-
Honig-Quark-Peeling hautstraffend, belebend, ca. 30 min 36,-
Softpack-Packungen in der Schwebeliege
Algenpackung straffend, entwässernd, entschlackend, ca. 30 min 47,-
Allgäuer Heupackung stoffwechselanregend, ca. 30 min 40,-
Sport-Vitalpackung spannungslösend, belebend, ca. 30 min 45,-
Wohlfühlpackung harmonisierend, pflegend, ca. 30 min 43,-
Urlaubsort, Anreise

Ottobeuren ist ein Markt im oberschwäbischen Landkreis Unterallgäu. Die 8.000-Einwohner-Gemeinde gehört zu Bayern und ist bekannt für die prachtvolle Barock-Basilika.

Mit dem Auto

Aus allen Himmelsrichtungen: Fahren Sie über die entsprechenden Autobahnen zum Kreuz Memmingen und fahren Sie dort auf die A 7. Nehmen Sie die Ausfahrt Memmingen-Süd und folgen Sie der Beschilderung Richtung Ottobeuren. Am Ortseingang halten Sie sich rechts und folgen der Memminger Straße bis Sie auf die Basilika zufahren. Biegen Sie an der Basilika rechts in die Sebastian-Kneipp-Straße ab und folgen Sie dieser für ca. 550 m. Biegen Sie anschließend erneut rechts Richtung Kurpark ab und folgen Sie der Straße bis Sie Ihr Hotel direkt vor sich sehen.

Mit dem Zug

Ottobeuren hat keinen eigenen Bahnhof. Die Regionalzüge der Deutschen Bahn fahren bis nach Memmingen. Von dort fährt stündlich die Buslinie 955 nach Ottobeuren. Steigen Sie an der Haltestelle "Basilika" aus. Von dort sind es noch ca. 800 m zu Ihrem Hotel.

Zeiten, Preise
Arrangement

Anreise täglich, buchbar bis 31. 12. 2021, Verlängerungsnächte möglich, Nächte vor Samstag/Sonntag gegen Aufpreis.

Saisonzeiten
Saison: 1. 11. 2020 - 28. 4. 2021
31. 10. - 31. 12. 2021
Hauptsaison: bis 1. 11. 2020
28. 4. - 31. 10. 2021

Verfügbarkeit

Gästebewertungen, Statistik
8.82 / 10 37 Bewertungen
3.334 Gäste seit Mai 2015

Alles in Allem war unsere Reise schön. Wir sind im Maximilian untergebracht gewesen. Die Verpflegung war schmackhaft, außerdem qualitativ gut, die Mitarbeiter waren stets freundlich und der große Wellness-Bereich war gepflegt. Kritikpunkt gibt es für die Zimmer, wir wechselten unser Zimmer zweimal während unserer Reisezeit - mit dem Ergebnis, dass es anschließend immer noch nicht reinlich gewesen ist. Laut Rezeption wurde eine neue Reinigungsfirma eingestellt, welche den ersten Tag im Einsatz war. Wir waren während unserer Reisezeit im Ort spazieren. Fazit - das Hotel werden wir, aufgrund der unreinlichen Zimmer, nicht mehr buchen.

Februar 2020
Hedwig Füssinger,
88167 Maierhöfen

Im Maximilian Resort sind wir bestens untergebracht gewesen und die freundlichen Mitarbeiter haben uns mit vorzüglichen Speisen verwöhnt. Den Wellness-Bereich haben wir genutzt, dass Hotel verfügt über drei Saunen, leider wurde die Außensauna jeden Tag erst ab 14 Uhr eingeschaltet. Für meine vier Mitreisenden war es ein reiner Wellness-Aufenthalt, ich ging wandern und vonseiten des Hotels wurde mir eigens eine Kopie der Wegbeschreibungen meiner Wanderungen ausgedruckt!

Januar 2020
Annette Blüthner,
74842 Billigheim

Unsere Wellness-Auszeit war fantastisch. Im Parkhotel Maximilian waren wir bestens untergebracht und die freundlichen Mitarbeiter haben uns stets verwöhnt. Den Spa-Bereich nutzten wir ausgiebig - unser gesamter Aufenthalt war wunderbar! Das Preis-Leistungs-Verhältnis dieser Reise ist gut.

Dezember 2019
Andrea Ege,
88441 Mittelbiberach

Die Story zum Angebot
Kneipp, Barock und ein schicker Wellnesstempel

Saftige Wiesen, idyllische Hügellandschaften, klare Luft, glückliche Kühe und herzliche Gastfreundschaft. Das Allgäu hat sich in den letzten Jahren zu einer der Top-Urlaubsdestinationen Deutschlands entwickelt. Kein Wunder, denn die Region zwischen München und den Alpen ist nicht nur landschaftlich ein Traum, auch den kulturellen Schätzen, Klöstern und Burgen wird immer mehr Beachtung geschenkt. Einige davon sind weltberühmt. So auch die prunkvolle Basilika von Ottobeuren, Ihrem Spar mit!-Urlaubsort.

Der Tipp vom Producer
Wie das Leben früher war ...

... sehen Sie im Schwäbischen Bauernhofmuseum in Illerbeuren. Das Freilichtmuseum wurde 1955 als erstes seiner Art in Süddeutschland eröffnet. Auf rund 12 Hektar entdecken Sie, wie der Alltag im ländlichen Raum früher aussah.

In mehr als 30 Häusern aus verschiedenen Jahrhunderten werden über 50.000 Ausstellungsstücke gezeigt, von Möbeln über Textilien bis hin zu Arbeitsgeräten und Haushaltswaren. So wird ganz anschaulich, wie früher gekocht, gewaschen und gearbeitet wurde.

Ich für meinem Teil habe aus meinem Besuch im Museum nicht nur ein niedliches Foto mit "Kuh Elsa" mitgenommen, sondern auch das Bewusstsein, dass wir es heutzutage wirklich gut haben. Das Licht geht auf Knopfdruck an, das Wasser kommt direkt aus dem Hahn und wenn's kalt wird, muss man nur die Heizung aufdrehen. Fazit: Früher war eben doch nicht alles besser.

Video

Reisepakete werden geladen