Paket-Leistungen
  • 2 Übernachtungen im Komfort-DZ
  • 1 Bocksbeutel mit Frankenwein zur Begrüßung (0,25 l)
  • Morgens reichhaltiges Frühstücksbuffet
  • 1 x original "3 im Weggla" (3 fränkische Bratwürstchen im Brötchen)
  • 2 Getränke aus der Mini-Bar
  • Eintritt in das Germanische Nationalmuseum (2 km entfernt)
  • 2-Tages-Ticket für den öffentlichen Nahverkehr in Nürnberg
  • Leih-Tourenfahrräder
  • WLAN im gesamten Hotel und Telefonieren ins deutsche Festnetz
  • Ausführliche Spar mit!-Reiseunterlagen mit Infos über Nürnberg und Ihr Hotel

Hotel-Infos kompakt
Best Western Hotel Nürnberg am Hauptbahnhof

Modernes, familiengeführtes City-Hotel in Altstadt-Nähe, mit kreativ gestalteten Zimmern, 2016 teilweise renoviert.

Urlaubsort, Anreise
Urlaubsort, Anreise

Nürnberg liegt im Herzen Bayerns. Das Best Western Hotel in der Südstadt, am Rande der Altstadt, ist deshalb sehr gut mit dem Auto über die A 9, die A 6 oder die A 3 erreichbar.

Mit dem Auto

Von der A 9 / A 6: Am Autobahnkreuz Nürnberg Süd fahren Sie in Richtung Fürth auf der B 73. Bleiben Sie auf der Autobahn bis zur Ausfahrt Nürnberg/Zollhaus. Dann geht es auf der Münchener Straße (die zur Regensburger Straße wird) ca. 5 Kilometer entlang in Richtung Zentrum/Hauptbahnhof. Fahren Sie weiter, bis rechts der Marientunnel zu sehen ist, und dann geradeaus über die Kreuzung in die Köhnstraße. Am Ende der Straße nach links in die Allersberger Straße abbiegen. Keine 300 Meter später erreichen Sie das Best Western Hotel.

Von der A 3 (aus Norden): Fahren Sie bis zum Autobahnkreuz Nürnberg, dann auf die A 9 bis zum Autobahnkreuz N-Ost. Dort weiter auf der A 6 bis zum Kreuz N-Süd. Dann weiter wie oben beschrieben.

Von der A 3 (aus Süden): Fahren Sie bis zum Autobahnkreuz Altdorf, dann auf die A 6 und weiter wie oben beschrieben.

Mit dem Zug

Zum Nürnberger Hauptbahnhof gibt es zahlreiche gute Verbindungen. Eine Fahrt mit dem Taxi vom Bahnhof zum Hotel kostet ca. 5 - 10 Euro. Zu Fuß sind es rund 10 Minuten.

Zeiten, Preise
Arrangement

Anreise freitag, Abreise sonntags, buchbar bis auf Weiteres, Verlängerungsnächte und andere Anreisetage möglich.

Verfügbarkeit

Gästebewertungen, Statistik
8.50 / 10 9 Bewertungen
320 Gäste seit November 2012

Wir sind mit dem Zug angereist, die Lage des Best Western ist somit optimal für uns gewesen. Das Frühstücksbuffet war einmalig - sehr vielseitig, die Speisen waren größtenteils selbstgemacht und die Auswahl mit viel Liebe dekoriert. Außerdem waren im Rezeptionsbereich immer verschiedene Süßigkeiten und ausreichend Wasser vorhanden - diese Aufmerksamkeit ist nicht in vielen Hotels gegeben. Wir erhielten den Gutschein für die Bratwürste und haben diesen in der Stadt in einer Bratwurstbude eingelöst. Das Tagesticket für die Öffentlichen Verkehrsmittel haben wir genutzt und den Besuch im Germanischen Nationalmuseum wahrgenommen. Außerdem haben wir noch das Reichsparteitags-Gelände besichtigt.

Mai 2019
Martina Heitmann,
06188 Landsberg

Unser Aufenthalt ist schön gewesen, im Best Western waren wir gut untergebracht und wurden zudem rundum von den netten Mitarbeitern verwöhnt. Das Zwei-Tages-Ticket für die Öffentlichen Verkehrsmittel haben wir genutzt - der Höhepunkt dieser Reise war der Besuch im Germanischen Nationalmuseum.

August 2018
Angelika Wystup,
10115 Berlin

Unser Zimmer war reinlich, die Mitarbeiter waren stets freundlich und das Frühstücksbuffet ist reichhaltig gewesen. Die typische 3 im Weggla, das sind 3 fränkische Bratwürstchen im Brötchen haben wir auf Nachfrage erhalten. Wir haben unter anderem das Germanische Nationalmuseum besucht.

März 2018
Jonny Opitz,
06217 Merseburg

Die Story zum Angebot
Mitten in Nürnberg, das Museum der Deutschen

Im Jahre 1857 schenkte der bayerische König dem Edelmann Hans von und zu Aufseß das Karhäuserkloster im Süden der Nürnberger Altstadt. Das einmalige Ensemble aus dem 14. Jahrhundert bot anfangs genügend Raum für die Privatsammlung des fränkischen Adeligen. Der hatte sich zum Ziel gesetzt, die Kulturgeschichte der deutschen Sprachraumes zu erforschen, zu dokumentieren und zu präsentieren.

Der Tipp vom Producer
Von kleinen und großen Plastikfiguren

Ich selbst war schon erwachsen, als die putzigen kleinen Kerlchen im Jahr 1974 plötzlich die Kinderzimmer eroberten. Trotzdem bin ich nicht daran vorbeigekommen, denn ich habe zwei Kinder, inzwischen auch erwachsen, die stundenlang und ausdauernd mit den flexiblen Plastikfigürchen gespielt haben. Da wurden Landschaften aufgebaut, kleine Alltagsszenen nachgespielt und in Rollenspielen für's "richtige Leben" geübt.

Sicher mit Smartphone buchen, per Rechnung zahlen

Reisepakete werden geladen