Paket-Leistungen
  • 2 Übernachtungen im Standard-DZ
  • Welcome-Drink "Luna" (0,2 l)
  • Morgens reichhaltiges Frühstücksbuffet
  • 1 x abends regionales 3-Gänge-Menü
  • Eintritt ins Rieskrater-Museum
  • Eintritt in den "Daniel", Glockenturm der Kirche St. Georg mit prächtiger Aussicht über Nördlingen und dem Ries
  • Nutzung des hoteleigenen Wellnessbereichs mit finnischer Sauna, Dampfbad, Infrarotkabine
  • Nutzung des Fitnessraums
  • WLAN im gesamten Hotel
  • Keine Saison- oder Wochenendzuschläge
  • Ausführliche Spar mit!-Reiseunterlagen mit Infos über Nördlingen und Ihr Hotel

Hotel-Infos kompakt
NH Klösterle Nördlingen

Komfortables und modernes Hotel, an das historische "Klösterle" angebaut, Neubau 1991, in den Jahren 2011/12 umfangreich renoviert. Restaurant und Bar befinden sich im historischen Altbau.

Urlaubsort, Anreise
Urlaubsort, Anreise

Nördligen liegt im äußersten Westen Bayerns im Regierungsbezirk Bayerisch-Schwaben, etwa 70 Kilometer nordwestlich von Augsburg, nur wenige Kilometer von der Grenze zu Baden-Württemberg.

Mit dem Auto

Aus Norden und Nordwesten: Fahren Sie über die verschiedenen Autobahnen zur A 7, und folgen Sie dieser nach Süden in Richtung Ulm. Überfahren Sie das Autobahnkreuz Crailsheim/Feuchtwangen, und verlassen Sie die Autobahn an der Ausfahrt Aalen/Westhausen (114). Nun folgen Sie auf der B 29 der Beschilderung nach Nördlingen und zur Stadtmitte. Folgen Sie der Würzburger Straße und der Baldinger Straße stadteinwärts. Nach Durchfahrt des Stadttores finden Sie das Hotel nach etwa 250 Metern auf der linken Seite.

Aus Westen und Südwesten: Fahren Sie über die verschiedenen Autobahnen zur A 6, und folgen Sie dieser in Richtung Nürnberg. Beim Autobahnkreuz Crailsheim/Feuchtwangen biegen Sie ab in Richtung Ulm. Verlassen Sie die Autobahn an der Ausfahrt Aalen/Westhausen (114). Ab hier weiter wie oben beschrieben.

Aus Süden und Südosten: Fahren Sie über die A 7 oder die A 8 zum Autobahnkreuz Ulm/Elchingen nahe Ulm. Ab hier folgen Sie der A 7 in Richtung Würzburg. Verlassen Sie die Autobahn an der Ausfahrt Heidenheim (116). Folgen Sie nun auf der B 466 der Beschilderung nach Nördlingen und zur Stadtmitte. Am Marktplatz folgen Sie der Baldinger Straße, nach etwa 150 Metern haben Sie das Hotel direkt vor sich.

Aus Osten und Nordosten: Fahren Sie über die verschiedenen Autobahnen in Richtung Nürnberg. Über das Autobahnkreuz Nürnberg Ost oder Nürnberg/Feucht fahren Sie zur A 6 und folgen dieser in Richtung Heilbronn nach Westen. Am Autobahnkreuz Crailsheim/Feuchtwangen biegen Sie ab in Richtung Ulm. Verlassen Sie die Autobahn an der Ausfahrt Aalen/Westhausen (114). Ab hier weiter wie oben beschrieben.

Mit dem Zug

Fahren Sie aus nördlicher Richtung über Würzburg oder aus südlicher Richtung über Ulm nach Donauwörth. Ab Donauwörth nehmen Sie die Regionalbahn Nördlingen. Aus östlicher Richtung fahren Sie über Nürnberg, oder aus westlicher Richtung über Stuttgart nach Aalen. Ab Aalen nehmen Sie die Regionalbahn nach Nördlingen. Vom Bahnhof zum Hotel sind es etwa 1.200 Meter Fußweg. Ein Taxi vom Bahnhof zum Hotel kostet etwa 6 Euro.

Zeiten, Preise
Arrangement

Anreise freitags, Abreise sonntags, buchbar bis auf Weiteres, Verlängerungsnächte und andere Anreisetage möglich.

Verfügbarkeit

Gästebewertungen, Statistik
8.08 / 10 2 Bewertungen
145 Gäste seit März 2012

Das Hotel und unser Zimmer gefiel uns nicht. Älter, abgewohnt, mit Duschvorhang. Unfreundliche Rezeption kommt noch hinzu. Das sind wir von Spar mit! viel Besseres gewohnt. Das Frühstück hingegen war exzellent und das 3-Gänge-Menü war ebenso schmackhaft. Nördlingen ist eine traumhafte Stadt und der freie Eintritt in den Glockenturm ist ein nettes Detail.

Juli 2018
Heinz-Werner Hirsemann,
46535 Dinslaken

Die Reise nach Nördlingen war eine Enttäuschung. Wir hatten schon wesentlich bessere Adressen. Die Dame am Empfang war spröde und wir mussten darauf hinweisen, dass unsere Saunanutzung im Reisepreis inklusive war. Wir durften dann doch die Sauna ohne Aufpreis nutzen, stellten aber fest, dass diese zu klein war für den Besucherandrang. Das Zimmer war sauber und das Frühstücksbuffet reichhaltig.

November 2017
Anja Siegel,
88279 Amtzell

Die Story zum Angebot
Nördlingen: Reichsstadt im riesigen Meteoritenkrater

Keine Angst, der Meteorit ist hier vor etwa 14 Millionen Jahren eingeschlagen. Es gibt also keinen Grund, die malerische Region zu meiden. Beeindruckend ist das, was davon übrig ist, allerdings schon. Nahezu kreisrund und etwa 22 Kilometer im Durchmesser, hebt sich das flache Ries von der hügeligen Landschaft zwischen Schwäbischer und Fränkischer Alb ab.

Der Tipp vom Producer
Ein Rundgang auf der Stadtmauer

Mittelalterstädtchen gibt es einige in Deutschland. Oft stehen auch noch, mehr oder weniger gut erhalten, die Stadtmauern. In Nördlingen steht sie noch. Und nicht nur das, auch der Wehrgang ist vollständig erhalten und was die Sache gänzlich einzigartig macht: Der Wehrgang ist noch heute komplett begehbar.

Sicher mit Smartphone buchen, per Rechnung zahlen

Reisepakete werden geladen