Zoo Basel

Zoo Basel: Tierisch gut seit 1874

Zolli nennen die Basler liebevoll ihren Zoo. Es ist der älteste Tierpark der Schweiz und Dickhäuter sind seine Spezialität. Die erfolgreiche Panzernashorn- und Flusspferdzucht gehört zu den Highlights des Tierparks. Ebenso wie die faszinierende Unterwasserwelt mit über 5.000 Fischen.

Happy Hippos: Helvetia und Wilhelm sind seit über 25 Jahren treue Bewohner im Zoo Basel. Bei Ihnen stimmt einfach die Chemie, elf Nilpferd-Kinder brachten sie schon zur Welt. Zu finden sind die riesigen Veganer mit der Wucht eines Vorschlaghammers gleich hinter dem Haupteingang, wo sie sich die Afrika-Anlage mit Zebras und Straußen teilen. Kurz dahinter die nächsten Zoolieblinge: Gorillas, Schimpansen und Orang Utans, schwyzerdütsch das „Affehuus“.

Störche sind Facebook-Stars

Gleich mal verdoppelt hat sich 2017 die Elefantenanlage Tembea. Ausgestattet mit Felsen, Bauminseln, Suhlen und Badebecken, bietet sie den grauen Eminenzen viel Platz und reichlich Vergnügungen. Am besten können Sie Maya, Rosy, Heri und Jack von der Besucherplattform beobachten. Hier dürfen Besucher auch direkt ins Nest von Störchen schauen. Um die temporären Stammgäste bemüht man sich im Zoo sehr, untersucht seit Jahren das veränderte Zugverhalten, beringt und versieht sie mit Sendern. So können Interessierte die Reise online auf einer Karte mitverfolgen. Ja, auch Störche haben auf Facebook-Fans. Star-Storch Lenny folgen bereits rund 1.600 Menschen. Wenn er und seine Klapperfreunde pünktlich im März aus den Winterferien zurückkommen, geht es innerhalb von 30 Tagen rund: Partner finden, Nest bauen, Eier ausbrühten – ein tolles Spektakel.

Zollis berühmte Unterwasserwelt

Unter den vielen Exoten sticht eines ganz besonders hervor: das Okapi. Die seltene Waldgiraffenart mit der kuriosen Mix-Optik aus Pferd, Zebra und Giraffe wurde hier bereits erfolgreich gezüchtet. Erst im Februar 2019 kam Qenco zur Welt. Ebenso ein drolliges Highlight ist die tägliche Seelöwen-Show. Und wer an einem Montag, Mittwoch oder Samstag vor Ort ist, sollte sich die große Fischfütterung nicht entgehen lassen. Im Vivarium leben rund 480 verschiedene Arten. Besonders aufregend ist natürlich die Fütterung der Vielfresser Piranhas. Sich selbst dürfen Sie natürlich auch verwöhnen. Zolli-Insider und Vielgänger krönen ihren Besuch traditionell mit dem berühmten „Zolli-Glace“ von Gasparini.

Adresse Zoo Basel

Binningerstrasse 40, CH-4054 Basel

Öffnungszeiten Zoo Basel

Januar – Februar 8.00 - 17.30 Uhr, März – April 8.00 - 18.00 Uhr, Mai – August 8.00 - 18.30 Uhr, September – Oktober 8.00 - 18.00 Uhr, November – Dezember 8.00 - 17.30 Uhr

Reisepakete werden geladen