Würzburgs Nachtwächter

Nachtführung durch die Mainmetropole

Spötter in der Stadt sagen, Rechtsanwalt Wolfgang Mainka würde seinen Hauptberuf mittlerweile nur noch als Nebenjob ausüben. Grund: Die Idee, Touristen in einer mittelalterlichen Nachtwächter-Kluft seine Heimatstadt zu zeigen, schlug ein wie eine Bombe.

Zu Dutzenden folgen Würzburg-Besucher dem originellen Führer, der sie abends um 20.00 Uhr bzw. 21.00 Uhr am Vierröhrenbrunnen vor dem Rathaus erwartet, in historischer Uniform mit Laterne und Hellebarde. Die einstündigen Führungen finden ab März von Montag bis Samstag statt.

Bei der Führung erfahren Sie zum Beispiel, wo Bildhauer Tilman Riemenschneider wohnte, wo Stadtbaumeister Balthasar Neumann (der auf dem alten 50-Mark-Schein) von seinem Balkon auf Würzburg blickte und in welchen traditionellen Weinstuben die Würzburger ihren Schoppen trinken.

Reisepakete werden geladen