Landschaftspark Duisburg-Nord

Landschaftspark Duisburg-Nord: Lebendiges Industriedenkmal

Es gibt nicht viele Parks in Deutschland, die so kontrastreich und faszinierend sind. Der Landschaftspark Duisburg-Nord ist wie ein riesiges Open-Air-Museum, ein abenteuerlicher Streifzug durch Industriekultur und der schönste Beweis für die grüne Revolution im Pott. Erleben Sie herrliche Rad- und Wanderwege auf einstigen Bahn-Trassen, Biotope neben der Autobahn, Kletterwände in Bunkeranlagen und fulminante Lichtinszenierungen. Die britische Zeitung „The Guardian“ ehrte ihn sogar als einen der zehn besten Parkanlagen aller Zeiten. Das Beste: Der Park ist rund um die Uhr geöffnet, der Eintritt frei.

Über 80 Jahre lang dampften hier die Schornsteine, war die Natur fast völlig vertrieben, dröhnte die Roheisen-Produktion. Am 4. April 1985 war letzte Schicht im Hüttenwerk Duisburg-Meiderich. Schon ein Jahrzehnt später wurde aus der einstigen Eisenwüste ein Naherholungspark. Erleben Sie das schönste Makeover der Ruhrpott-Vergangenheit und die erfolgreiche Rückeroberung der Natur. Die rund 180 Hektar große Fläche ist jederzeit zugänglich.

Hochofen 5: Atemberaubende Aussichten

Es ist eine kolossale Welt, allein der Produktionsvorgang des Roheisens - von der Rohstoffanlieferung bis zur Abfuhr – fesselt. Zu den Helden eines Hüttenwerks gehören die Hüter des Feuers. Hochofen 5 ist einer von drei erhaltenen Hochöfen in Duisburg und zugleich der höchste. Die geniale Idee: Der erloschene Riese wurde zum Aussichtsturm ausgebaut. Wenn Sie hier über 252 Treppen hinauf zur Spitze klettern, werden Sie mit einem traumhaften Panoramablick über den Pottrand belohnt. In 70 Metern Höhe wirkt das gesamte Gelände des „Landi“ noch spektakulärer. Bei schönem Wetter reicht der Blick bis zum Düsseldorfer Fernsehturm, zur Essener Skyline und Gelsenkirchener Schalke-Arena. Wenn genügend Zeit bleibt, unbedingt zum Sonnenuntergang wiederkommen. Die blaue Stunde, sie ist die schönste hier oben.

Lichter an! Faszinierendes Nachtspektakel

Das größte Highlight erstrahlt abends: Nach Einbruch der Dämmerung taucht eine Lichtinstallation Schlote, Hochöfen und Metallrohre in Neonfarben. Die Inszenierung des britischen Designkünstlers Jonathan Park kann freitags bis sonntags sowie an Feiertagen in Gänze erlebt werden, in den anderen Nächten läuft die Farbenshow im Sparmodus.

Abtauchen in einem Gasometer

21 Millionen Liter Wasser: Was früher als Gasspeicher diente, ist heute das größte Indoor-Tauchbecken Europas. Es gibt viel zu entdecken, wie beispielsweise das Wrack eines Flugzeugs, eine alte Schiffsglocke oder ein künstlich angelegtes Riff. Vom Schnuppertauchen bis zu vier Meter Tiefe oder Abenteuertauchen bis zwölf Meter – ein unvergessliches Erlebnis.

Abenteuerlicher Hochseilparcours

Die Erzbunkeranlage des Landschaftsparks ist als Kletterroute umgebaut. Drei Stunden lang kann man sich über wankende Brücken und abenteuerliche Seilkonstruktionen langhangeln, bestens betreut von geschultem Personal. Der großartige Parcours führt auch zwischen den stillgelegten Hochöfen 1 und 2 entlang. Famoses Finale: In einer Höhe von etwa 50 Metern endet das Klettererlebnis mit einem grandiosen Ausblick auf das Ruhrgebiet.

Einer der zehn schönsten Parks der Welt

Dass die Verwandlung gelungen ist, sprach sich auch im Ausland herum: Die britische Zeitung Guardian erklärte den Landschaftspark Duisburg-Nord 2015 zu einer der zehn schönsten städtischen Grünanlagen der Welt. Damit reiht er sich in die Riege der ganz Großen, wie Manhattans High Line, Parc des Buttes-Chaumont in Paris oder Gaudís Park Güell in Barcelona.

Führungen

Lust auf noch mehr Prickeln? Dann ist eine geführte Tour durchs feurig erleuchtete Werk das Richtige. Es gibt exklusive Hochofenführungen, Fackel- und Stirnlampenführungen sowie die beliebte Kinderführung „Hunde, Fuchs und Ofensau“ (geeignet für das Alter 8 bis 12 Jahre).

Absolut familienfreundlich

Für Kinder und Jugendliche ist der Landschaftspark Duisburg ein gigantisches Abenteuer. Es gibt eine Riesenröhrenrutsche durch zwei Erzbunker, eine offene Halle für Trendsportarten wie Skaten und Mountainbiken, mehrere Spielplätze und einen Lehr- und Lernbauernhof mit Pferden, Eseln und Hühnern. Die Erinnerung an die harte Maloche wird auch durch Projektionen von Filmaufnahmen wachgehalten, inklusive eingespieltem lautem Getöse der Maschinen. Für die kulinarische Pause empfiehlt sich ein Mittag- oder Abendessen im Restaurant „Hauptschalthaus“. Hier können Sie stilecht zwischen Rohren und Leitungen zu Tisch sitzen. Wer ganz viel sehen mag, leiht sich vor Ort Fahrräder aus. Besonders in den warmen Monaten finden Kulturveranstaltungen wie Open-Air-Kinoabende, Lesungen und Konzerte statt. Die Ruhrtriennale ist hier ebenso zu Gast wie Erlebnismessen rund ums Angeln, Fotografie, Essen und Trinken, Bauen und Wohnen. Auch in der ehemaligen Kraftzentrale, dem größten Bauwerk des Parks (172 m lang), werden einzigartige Events inszeniert.

So geht also Industriekultur! Mit durchschnittlich einer Million Besuchern pro Jahr gehört der Landschaftspark Duisburg-Nord zu den beliebtesten Natur- und Kulturlandschaften in Nordrhein-Westfalen. Ein heiß empfohlender Stopp auf jeder Tour de Ruhr.

Adresse Landschaftspark Duisburg-Nord: Emscherstraße 71, 47137 Duisburg

Öffnungszeiten Landschaftspark Duisburg-Nord: Tag und Nacht geöffnet

Eintritt: kostenfrei

Beleuchtung: Fr., Sa., So., an Feiertagen und Vorabenden von Feiertagen, sie wird von einem Dämmerungsschalter bei Dunkelheit ausgelöst, um 1.00 Uhr morgens schaltet sich das Licht bis auf eine Grundbeleuchtung wieder ab

Parkgeschichte: In dem ehemaligen Hüttenwerk von Thyssen wurde aus Eisenerz Stahl gewonnen. 1985 wurde es geschlossen. Die zur Hütte gehörenden Anlagen und Bauwerke wie drei noch vorhandene Hochöfen, Erz- und Koksbunker, Gasometer und Kläranlagen wurden nicht abgerissen, sondern in den frei zugänglichen Landschaftspark integriert. Seit 1993 können Besucher hier rund um die Uhr und kostenlos spazieren gehen. Industriekultur zum Anfassen in einzigartiger Kulisse.

Reisepakete werden geladen